PC- & Konsolen-Peripherie

InnoCN 15A1F Test: Ein portabler 15,6″-Monitor mit OLED-Panel!

Seit Anfang März 2022 bietet der Hersteller InnoCN den portablen Monitor 15A1F über Amazon an, welcher über einen 15,6 Zoll großen OLED-Bildschirm verfügt. Die Auflösung beträgt dabei 1920×1080 Pixel im 16:9 Format. Wer eine etwas kompaktere Variante für unterwegs sucht, der kann alternativ auch das 13A1F-Modell mit einem 13,3 Zoll großen Bildschirm genauer anschauen.

Im Test haben wir nun die 15,6 Zoll große Variante vor uns liegen und checken für euch, was der Monitor buchstäblich „auf dem Kasten“ hat. Was man von einem portablen Monitor im Segment bis zu 350€ erwarten kann, das erfahrt ihr im nachfolgenden Testbericht.

Technische Daten

Modell InnoCN 15A1F
Bildschirm-Größe 15,6 Zoll / 39,6 cm
Panel-Typ OLED
Auflösung 1920 x 1080 Pixel
Seitenverhältnis 16:9
Helligkeit 400 cd / m²
Reaktionszeit 1 ms
Bildwiederholrate 60 Hz
HDR-Unterstützung Ja
Abdeckung des Farbraums 100% DCI-P3
Touchscreen Nein
Lautsprecher 2 x 1,5 W
Betrachtungswinkel 170 °
Kontrastverhältnis 100.000:1
Farbtiefe 10-Bit
Bildschirmoberfläche Spiegelnd
Maße des Produkts 359 x 229 mm
Dicke des Produkts 8,2 mm
Gewicht ca. 730 g
Anschlüsse
  • 2 x USB Typ-C
  • 1 x Mini HDMI
Preis € 280,60 *

Lieferumfang

  • Der Monitor ist in einer eigenen Folie verpackt
  • Der Ständer ist magnetisch und frei einstellbar
  • Zwei USB Typ-C sowie ein Mini HDMI Kabel enthalten

Öffnet man den Karton, so springt uns auf den ersten Blick der 15,6 Zoll große Monitor entgegen, welcher zum Vorbeugen von Transportschäden zusätzlich in einer Folie verpackt ist. Unterhalb des InnoCN 15A1F befinden sich in einer weißen Box das Mini-HDMI-auf-HDMI-Kabel sowie zwei USB Typ-C-Kabel (1x Datenkabel, 1x Powerkabel). Jeweils gesondert verpackt ist das 30W-Ladegerät, welches über einen USB-Typ-C-Anschluss verfügt und der magnetische Bildschirm-Ständer. Eine Bedienungsanleitung mit deutscher Übersetzung runden den Lieferumfang ab.

Während der weiße Karton des InnoCN 15A1F also eher schlicht daherkommt, hat es der Inhalt in sich. Zusätzliches Geld für weitere Kabel kann man sich somit sparen.

Optik & Verarbeitung

  • Hochwertige Optik
  • Schmale Ränder an den Seiten, wenn auch der untere Rand deutlich dicker ist
  • Starker Magnet vom Standfuß

Betrachtet man die Vorderseite des Bildschirms, so fällt auf, dass die seitlichen Ränder am Display durchaus schmal ausfallen. Im Vergleich ist der untere Rand, an welchem sich die InnoCN-Aufschrift befindet, allerdings sehr dick geraten. Weiterhin sind sämtliche Ecken des Monitors abgerundet. Dreht man den Monitor um, wird die Rückseite aus matt gebürstetem Metall sichtbar. Die gleiche Farbwahl gilt auch für den Monitorständer, was rein optisch einen sehr guten ersten Eindruck vermittelt.

Positiv überrascht sind wir von der Stärke des Magnets im Standfuß – diesen können wir recht einfach an die dafür vorgesehene Fläche am Monitor anbringen. Gekennzeichnet ist diese Stelle mittels einem Kreis auf der Rückseite. Nach Fixieren kann dieser sowohl nach oben wie auch nach unten geneigt werden, um den Winkel zu beeinflussen. Überdies ist die Kante am Standfuß gummiert, sodass keine Kratzer beim Aufstellen erzeugt werden sollen.

Ausstattung & Anschlüsse

  • Stereolautsprecher vorhanden
  • Signalübertragung via Mini HDMI oder USB Typ-C möglich

Der InnoCN 15A1F verfügt über jeweils einen Lautsprecher auf der linken sowie der rechten Seite. Mit 1,5 Watt sind die Stereolautsprecher zwar annehmbar in der Lautstärke, allerdings sollte man für einen sauberen Klang besser auf Bluetooth-Kopfhörer ausweichen. Oben rechts auf dem Monitor befindet sich noch ein Lautstärkeregler und daneben der Netzschalter. Letzterer dient auch als Eingabetaste für die Navigation im OSD (On-Screen-Display), während die Lautstärkewippe in diesem Fall als Vorwärts-/Rückwärtsfunktion dient. Sofern der InnoCN 15A1F in Betrieb ist, dann leuchtet zudem eine kleine blaue LED zwischen beiden Buttons auf.

Auf der linken Seite befinden sich die insgesamt drei Anschlüsse des portablen Bildschirms. Als Eingangssignal können wir hier zwischen zwei USB Typ-C Anschlüssen sowie einem Mini HDMI wählen. Vorzugsweise sollte der mittlere USB Typ-C Anschluss in Verbindung mit dem Datenkabel als Eingangssignal genutzt werden, wohingegen der untere Typ-C Anschluss mit Powerkabel zur Stromversorgung dienen soll. Im Test haben allerdings beide Anschlüsse mit dem Datenkabel ein vollwertiges Bild ausgeben können. Nutzt man lediglich das USB Typ-C Stromkabel, so wird folglich kein Bildsignal übermittelt. Etwas schade: einen Kopfhöreranschluss ist beim InnoCN 15A1F nicht vorhanden.

Display

  • Kontrastreiches und farblich klares Bild
  • OSD sehr einfach gehalten mit vielen Icons

Das spiegelnde 15,6-Zoll-OLED-Display löst mit 1920 auf 1080 Pixel bei 60 Hertz auf. Das Seitenverhältnis liegt beim üblichen 16:9-Format. Farblich sind die Farben hervorragend und bringen dank dem OLED wahrlich atemberaubende Bilder hervor. Die Helligkeit des InnoCN 15A1F ist mit bis zu 400 Nits angegeben, was ebenfalls ausreichend ist für den gewöhnlichen Alltag. Allerdings lassen sich Texte auf dem Display aufgrund von Reflexionen deutlich schwerer lesen, sofern starker Lichteinfall vorhanden ist. HDR ist bei diesem portablen Bildschirm ebenfalls mit an Bord und sollte zwinged im OSD aktiviert werden, da dies ab Werk noch deaktiviert ist. Nach Aktivnahme wirkt das Bild noch stimmiger und Texte sowie Symbole werden ebenso schärfer dargestellt.

Um in die Einstellungen des InnoCN 15A1F zu gelangen, müssen wir durch Drücken des Power-Buttons das OSD öffnen. Hier stehen uns insgesamt 10 Menüs zur Verfügung, in denen wir unter anderem die Helligkeit, den Kontrast sowie die Lautstärke einstellen können. Alle Menüs sind recht einfach gehalten und signalisieren hauptsächlich durch Icons den gewünschten Menüpunkt. Der Verzicht auf ein aufgeblähtes Menü mit viel Text ist daher an dieser Stelle zu begrüßen. Dennoch ist die Menüführung über die Schaltflächen etwas träge, so dass man sich nicht gerne durch die Menüs navigiert.

Praxistest

Wir gehen nun zum Praxistest über und prüfen, wie sich der InnoCN 15A1F in den Alltag integrieren lässt und ob sich mit ihm sogar das eine oder andere Spiel angenehm spielen lässt. Da der tragbare Bildschirm über keinen integrierten Akku verfügt, gehen wir insbesondere auch auf den Stromverbrauch gesondert ein.

Inbetriebnahme & Gaming

  • Ideal zum Erweitern der Bildschirmfläche zum mobilen Arbeiten
  • Gaming fühlt sich trotz 60 Hz sehr flüssig an aufgrund OLED

Für die tägliche Arbeit ist der tragbare Monitor ideal. Einfach den Monitor anschließen und nach wenigen Sekunden wird das Signal des Zweitgerätes automatisch übertragen. Eine Treiberinstallation ist nicht notwendig. Gerade bei Webseiten ist der vertikale Modus die optimale Lösung, um möglichst viel Text auf einer Bildschirmseite darzustellen. Möchte man schnell das Anwendungsgebiet wechseln, kann der Monitor einfach gedreht werden.

Das OLED-Display macht sich auch beim Spielen bezahlt. Der Hersteller gibt an, dass das verbaute 60 Hz OLED-Display einem 90 Hz LCD-Display entspricht. Wir können diese Angaben nicht verifizieren, aber tatsächlich fühlt sich Gaming auf dem InnoCN 15A1F etwas flüssiger an als die üblichen 60 Hertz herkömmlicher Monitore. Gespielt haben wir Rocket League, Forza Horizon 5 und Battlefield 2042. Für diesen Test wurde der portable Monitor an den PC angeschlossen und vorübergehend als Hauptmonitor konfiguriert.

Stromverbrauch

  • Kein verbauter Akku
  • Stromversorgung per Netzteil oder angeschlossenes USB-Gerät
  • Test mit Streaming eines Youtube-Videos

Um den Stromverbrauch des InnoCN 15A1F ohne Netzteil zu testen, haben wir ihn sowohl an einem Laptop (Lenovo Yoga Slim 7 Pro X) als auch an einem Smartphone (OnePlus 8T) getestet. Unter Windows haben wir den 15A1F als Zweitmonitor eingerichtet und nur über das mitgelieferte USB-Typ-C-Kabel angeschlossen. Beim Anschluss des Monitors an ein Smartphone wird der Bildschirminhalt automatisch gespiegelt. Beide Geräte wurden für den Test auf 50% Bildschirmhelligkeit eingestellt.

Als Testszenario haben wir ein Cyberpunk 2077 Gameplay als Youtube-Video in Full-HD über 30 Minuten lang angeschaut und anschließend den Akkustand abgelesen. Um einen besseren Eindruck vom Stromverbrauch des 15A1F zu bekommen, haben wir den gleichen Test ohne portablen Monitor durchgeführt:

Angeschlossen über Helligkeit des 15A1F Akkustand vor Test Akkustand nach Test Unterschied
Lenovo Yoga Slim 7 Pro X 100 % 94 78 16 %
25 % 74 63 11 %
ohne Monitor 62 55 7 %
OnePlus 8T 100 % 70 45 25 %
25 % 44 26 18 %
ohne Monitor 95 91 4 %

InnoCN 15A1F Test: Fazit

Der InnoCN 15A1F ist ein robuster, hervorragend verarbeiteter mobiler Monitor, der im wahrsten Sinne des Wortes schicke Bilder auf den Tisch zaubert. Das OLED-Display bietet optisch detailgetreue Farben und eine scharfe Auflösung. Auch die Ausstattung ist auf hohem Niveau, da sämtliches Zubehör im Lieferumfang enthalten ist und keine Kabel separat erworben werden müssen. Lobenswert ist auch das ergonomische Design: Der InnoCN 15A1F eignet sich ideal für den mobilen Einsatz, während der verstellbare Magnetfuß verschiedene Betrachtungswinkel ermöglicht. Dies trägt in jedem Fall zum Komfort bei längerem Arbeiten bei.

Optimierungspotential sehen wir hingegen an der Vorderseite im Bereich des unteren Randes, da dieser für den einen oder anderen als zu klobig empfunden werden könnte. Ein schmalerer Rand würde den 15A1F noch ästhetischer erscheinen lassen. Außerdem wäre ein eingebauter Akku das perfekte Extra, um nicht auf ein anderes Gerät zurückgreifen zu müssen bzw. diesen schneller entladen zu können, wenn mal keine Steckdose zur Verfügung steht. Auch einen Kopfhöreranschluss auf der linken Seite würden wir bei zukünftigen Modellen als sinnvoll erachten.

Alles in allem ist der InnoCN 15A1F dank OLED-Display ein farbenfroher Bildschirm und kann den eigenen Arbeitsplatz innerhalb kürzester Zeit sinnvoll erweitern. Gerade durch den schnellen Wechsel zwischen Quer- und Hochformat können alle Anwendungsbereiche (z.B. Photoshop & Surfen) sehr gut abgedeckt werden.

InnoCN 15A1F

Verarbeitung
Bildqualität
Features
Mobilität
Preis-Leistungs-Verhältnis

88/100

Exzellentes OLED-Display zum Arbeiten, Streamen und gelegentliches Gaming! Etwas Abstriche gibt es leider in der Mobilität.

Niklas

Als versierter Softwareentwickler kann ich mich für sämtliche Themen rund um den PC vollstens begeistern. Diese Leidenschaft begann schon zu meinen Kindheitstagen und war wegweisend für meine persönliche Laufbahn. In meiner Freizeit bin ich auch dem Gaming nicht abgeneigt und stelle gerne meine Skills in kompetitiven Matches mit Freunden auf die Probe.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

11,457 Beiträge 2,760 Likes

Seit Anfang März 2022 bietet der Hersteller InnoCN den portablen Monitor 15A1F über Amazon an, welcher über einen 15,6 Zoll großen OLED-Bildschirm verfügt. Die Auflösung beträgt dabei 1920×1080 Pixel im 16:9 Format. Wer eine etwas kompaktere Variante für unterwegs sucht, der kann alternativ auch das 13A1F-Modell mit einem 13,3 Zoll großen Bildschirm genauer anschauen. Im … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"