Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Boneco H320 im Test: Das kann der Luftreiniger für die Wohnung

Das Winterende steht vor der Tür und damit naht auch der langersehnte Frühling. Dabei dürfen wir uns nicht nur über wärmere Temperaturen, sondern auch das Ende der Erkältungszeit freuen. Zumindest dann, wenn man selbst kein Opfer von Heuschnupfen ist. Schließlich kommt mit den ersten warmen Tagen auch erfahrungsgemäß der Pollenflug. Wer draußen unterwegs ist, kann sich vor den kleinen nervigen Partikeln kaum verstecken.

Das Traditionsunternehmen aus der Schweiz verspricht auf der hochwertigen Verpackung bereits Großes.

Doch leider finden sie gerne auch ihren Weg in die eigene Wohnung. Ein Luftreiniger ist dann die optimale Lösung. Dieser wäscht gewissermaßen die Raumluft deiner eigenen vier Wände und befeuchtet sie nicht nur, sondern befreit sie obendrein von Pollen und anderen allergieauslösenden Stoffen. Der Boneco Hybrid H320 verspricht, sowohl in den kalten als auch in den warmen Jahreszeiten der Garant für bestes Raumklima zu sein.

Dank des simplen Aufbaus des Luftreinigers, kann man ihn bestens reinigen.

So soll er zum einen für eine Luftbefeuchtung sorgen. Diese beugt trockenen Schleimhäuten vor und verringert damit das Risiko von Erkältungen. Zum anderen bietet er laut Herstellerangaben ein ausgeklügeltes Filtersystem, dass ungesunde Stoffe aus der Luft herausfiltert. Ob Boneco diese Versprechen einhalten kann, wollen wir uns im Test genauer ansehen.

Luftfilter-Boom in Coronazeiten

Mit der Corona-Pandemie erlebten Luftfilter einen echten Boom. Die Nachfrage nach den Garanten für saubere Raumluft stieg vor allem in den kalten Monaten immens an, da man auf regelmäßiges Stoßlüften von Räumen verzichten wollte. Doch auch außerhalb einer pandemischen Lage sind solche Luftreiniger durchaus ratsam. Vor allem Personen, die sich viel in den eigenen vier Wänden aufhalten, sollten dafür sorgen, dass ein gesundes Raumklima herrscht.

Der H320 verspricht eine optimale Kombination aus Luftreinigung und -befeuchtung.

Der Boneco H320 Hybrid ist dabei ein echter Allrounder. Anders als herkömmliche Luftbefeuchter sorgt er nämlich nicht nur dafür, dass deine Schleimhäute ausreichend befeuchtet werden. Obendrein befreit er die Luft von allergieauslösenden Stoffen. Damit sollten vor allem Asthmatiker und Personen mit Hausstaub- oder Pollenallergie über den Kauf eines Luftreinigers nachdenken.

Technische Details

Modell Boneco H320 Hybrid
Betriebsspannung & -Frequenz 220V-240V / 50Hz
Leistungsaufnahme 3.6W – 9.6W
Befeuchtungsleistung Bis 350 g/h
Maße 430 x 280 x 465 mm
Fassungsvermögen Wassertank 6 Liter
CADR 60 m3/h
Betriebsgeräusch 28 – 52 dB(A)
Leergewicht 6,4 kg
Preis € 410,77 *

Lieferumfang

Der H320 ist bereits zusammengebaut in der Verpackung. Hier muss man nur den Pollenfilter auspacken, Wasser einfüllen und es dann kann losgehen.

In der hochwertigen Verpackung befinden sich keine großen Überraschungen. Neben dem Boneco H320 selbst findet man hier nur das dazugehörige Netzteil, eine Schnellanleitung und Sicherheitshinweise vor. Der große Vorteil ist, dass man den Luftreiniger nicht erst zusammenbauen muss. Dies hat Boneco bereits erledigt.

Design und Verarbeitungsqualität

Der Boneco 320 Hybrid wurde für keine Großraumbüros konzipiert. Das wird nicht nur an der Größe deutlich, sondern auch am Design. Schließlich hat er nicht wirklich viel mit den Industriemodellen zu tun, die zu Höchstleistungen imstande sind. Doch das soll er auch gar nicht. Sein Ziel wird beim Design ganz klar ersichtlich. Dieser Luftreiniger soll sich unauffällig in ein klassisches Wohnambiente einfügen. Das beginnt bereits bei der Farbgebung. Weiß fügt sich wunderbar in die meisten Wohnungen ein.

Rechts und links befinden sich Lüftungsschlitze.

So lässt sich der H320 beispielsweise vor einer weißen Wand platzieren, ohne überhaupt aufzufallen. Anders als der H400, welchen wir im letzten Jahr unter die Lupe nahmen, ist der H320 auch etwas kompakter. Der große Bruder misst 38 cm x 45 cm x 27 cm (B x H x T), während unser Testgerät 28 cm x 46,5 cm x 43 cm misst. Auch die Formgebung gefällt uns besser. So ist der H320 Hybrid oval gehalten und verfügt, anders als der H400, über einen integrierten Wasserbehälter. Damit ergibt es sich eine einheitlichere Optik, die zu gefallen weiß.

Blick auf die Oberseite.

Der weiße Kunststoff macht einen hochwertigen Eindruck. Dies gilt auch für den Rest des Geräts. Alle Einzelteile sitzen fest in ihrer vorgesehenen Position. Ist der Luftreiniger komplett aufgebaut und mit Wasser gefüllt, fällt er auch so schnell nicht um. Diese Stabilität ist wichtig, damit kein Missgeschick zu möglichen Wasserschäden führt. Fraglich ist, inwiefern sich die weiße Oberfläche als Magnet für Schmutz eignet. Hier wird man wohl regelmäßig wischen müssen, um hässlichen Flecken vorzubeugen.

Ein hübscher Designakzent befindet sich auf der rechten Seite des Luftreinigers.

Da Boneco den Wassertank beim H320 in das Gerät integriert, wurde die Gefahr von verschüttetem Wasser effektiv eingedämmt. Über die doch etwas wackelige Lösung beim H400 mussten wir nämlich beim entsprechenden Test meckern. Doch ein wenig meckern müssen wir auch beim H320. Leider offenbart Boneco auch hier einige störende Spaltmaße, die optisch vielleicht nicht zu sehr ins Gewicht fallen werden. Allerdings könnten sich hier Schmutzpartikel anlagern, was zu einem Produkt für saubere Luft nicht wirklich passt.

Links und rechts befinden sich Tragegriffe. Die großen Spaltmaße können leider als Hort für Schmutz herhalten.

Das Grunddesign seiner schicken Luftreiniger behält das Traditionsunternehmen aus der Schweiz im übrigen bei. Will meinen, dass wir auch hier als Haupt-Bedienelement einen großen schwarzen Drehknopf zu Gesicht bekommen. Die Haptik des großen schwarzen Kreises ist durchaus streitbar. Während manch einem das nahezu widerstandslose Drehen womöglich billig verarbeitet vorkommen könnte, empfand ich es als sehr angenehm. Wer diesbezüglich nicht über seinen Schatten springen kann, kann den Luftreiniger aber auch per App bedienen.

Inbetriebnahme und Steuerung

Bevor wir auf die Bedienung des H320 eingehen, wollen wir euch erst einmal das sogenannte HYBRID System erklären, auf dem der Luftreiniger basiert. Wie der Name bereits sagt, werden hier zwei verschiedene Funktionen miteinander verknüpft. Zum einen dient der H320 als Luftbefeuchter. Alternativ kannst du ihn aber auch als Luftreiniger verwenden. Was aber sicherlich die allermeisten machen werden, ist das Gerät als Hybrid-Gerät zu nutzen.

Der Drehknopf ist idiotensicher zu bedienen.

Dabei befeuchtet er nicht nur die Luft, sondern befreit sie auch von Haaren, Hausstaub und anderen größeren Schmutzpartikeln. Während der Vorfilter groben Schmutz herausfiltert, sorgt ein nachgeschalteter Filter dafür, dass sogar Viren aus der Luft entfernt werden. Weiterhin werden schlechte Gerüche absorbiert. Für eine konstante Befeuchtung der Luft sorgt die an einem Drehrad befindliche Verdunstermatte. Diese zirkuliert während des Betriebs und gibt Flüssigkeit an die Luft ab.

Möchte man den Deckel abnehmen, muss man lediglich auf die linke Seite des Deckels drücken.

Da Boneco seinen H320 bereits zusammengebaut ausliefert, musst du für die erste Inbetriebnahme nicht wirklich viel tun. Wirf noch einmal einen Blick unter den Deckel des Geräts und überprüfe, dass auch wirklich alles am richtigen Ort sitzt. Hier hat sich die bebilderte Bedienungsanleitung von Boneco bezahlt gemacht. Steht alles in Stellung, kannst du den H320 ganz bequem mit Wasser füllen. Wenn das Wasser im Gerät ist, steckt man nur noch den Netzstecker an den Strom.

Beim Wassertank setzt Boneco auf eine integrierte Lösung. Der rote Schwimmer deutet an, wann der Wassertank voll ist.

Ein Blick auf die Front des H320 stellt gleich klar, dass die Bedienung keineswegs ein Hexenwerk ist. Der schwarze Drehknauf ist gewissermaßen ein Kombi-Instrument mit dessen Hilfe man nicht nur die Leistungsstufe des Geräts regulieren kann. Obendrein schaltet man den H320 hier per Knopfdruck an oder aus. Die praktischen LEDs geben übrigens Infos über den gegenwärtigen Status des Luftreinigers. Je mehr Striche aufleuchten, umso höher die Leistung. Hier hat man die Wahl zwischen insgesamt sechs verschiedenen Stufen.

Bedienung mit Boneco-App

Alternativ kannst du auch dein Smartphone zücken. Das ist besonders praktisch, wenn du gerade keine Lust hast, von der Couch aufzustehen. In der hauseigenen Boneco-App, die es für Android und iOS gibt, findest du so gut wie jede Einstellungsmöglichkeit vor, die du auch am Gerät selbst hast. Obendrein bietet dir die Software praktische Zusatzinfos. Insbesondere die Werte des eingebauten Hygrometers lassen sich hier ablesen. Je nach Luftfeuchte kannst du dann entsprechend reagieren und die Stufe herauf oder herunter setzen. Besonders praktisch ist dabei der Auto-Modus.

Bild: Apple App Store

In diesem reguliert sich der H320 selbst und passt die eigene Leistung so an, dass die gewünschte Luftfeuchtigkeit immer konstant gehalten wird. Doch es gibt noch weitere Modi. Ein vor allem für junge Eltern interessanter Modus ist der Schlafmodus oder Babymodus. Hier arbeitet das Gerät möglichst leise, damit die Luftreinigung nicht einem gesunden Schlag im Wege steht. Abseits der niedrigeren Betriebsgeräusche wird auch die Helligkeit der LEDs reduziert. Leider kann man den H320 auch im Schlaf- oder Babymodus noch deutlich hören. Wer einen leichten Schlaf hat, sollte das wissen.

Endlich tief durchatmen?

Nachdem ich den H320 eine Woche im Dauertest hatte, stellt sich natürlich die Frage nach der Luftqualität. Hat sich etwas getan? Vielleicht bilde ich es mir nur ein, aber ich habe schon das Gefühl, dass meine Raumluft nun besser ist. Angesichts der tiefen Temperaturen waren meine Fenster doch eher selten geöffnet. Dank des H320 waren die Auswirkungen aber nicht so gravierend.

Der Lüfter hat jede Menge Power.

Insbesondere beim Schlafen hat der Luftreiniger eine tolle Arbeit geleistet. Vorausgesetzt dein Schlafzimmer ist nicht größer als 50 m². Laut Herstellerangaben ist dies die maximale Raumgröße, die der H320 stemmen kann. Während ich nach einer Nacht mit geschlossenem Fenster in der Regel mit einem kratzigen Hals zu kämpfen habe, war dies dank der ausgiebigen Luftbefeuchtung nicht der Fall.

Was mir richtig gut gefallen hat ist die Flexibilität des Luftreinigers. So lässt er sich dank seines Gewichts von gerade einmal 6,4 kg bequem von A nach B tragen. Das integrierte Hygrometer sorgt dafür, dass sich der Luftreiniger dann automatisch und zuverlässig an neue Luftverhältnisse anpasst.

Unkomplizierte Reinigung

Boneco betont die einfache Reinigung des H320. Dies kann ich nur bestätigen. Läuft diese schließlich idiotensicher ab. Wer einen Geschirrspüler hat, muss sich eigentlich gar nicht die Hände schmutzig machen. Bis auf Vorfilter, Wassertank und Verdunstermatte, kann nämlich alles bequem in der Spülmaschine gesäubert werden. Beim Rest kommt die gute alte Handwäsche zum Einsatz.

Betriebslautstärke als Achillesferse

Wie wir bereits geklärt haben, liefert der Luftreiniger von Boneco beste Ergebnisse ab. Über eine Sache müssen wir aber leider reden. Und das ist die Lautstärke, die der Boneco H320 während seiner Arbeit von sich gibt. Über diese muss man nämlich zumindest dann meckern, wenn es einmal in die Gefilde der hohen Leistungsstufen geht. Auf Stufe 1 und 2 stört der Luftreiniger kaum. Hier hört man nur ein leichtes Rauschen. Befinden wir uns jedoch auf den Stufen darüber hinaus, wird der Luftreiniger Stück für Stück lauter.

An der Rückseite befindet sich ein kleines Fach, welches für Duftöle genutzt werden kann.

Das sollten all diejenigen wissen, die den Lüfter gerne punktuell einsetzen möchten und einen Dauerbetrieb scheuen. Ich empfehle, lieber auf einen konstanten Betrieb auf der Stufe 1 oder 2 zu setzen. Andernfalls erinnert der H320 schnell an einen Staubsauger. Auf der schlussendlichen Stromrechnung werdet ihr kaum einen Unterschied bemerken, da der Boneco H320 auf den ersten beiden Stufen stromsparend arbeitet.

Fazit: Wellness für die Schleimhäute

Der Trend geht hin zum eigenen Luftfilter. Dies liegt insbesondere auch daran, dass wir uns im Zuge von zunehmendem Homeoffice einfach immer weniger an der frischen Luft bewegen. Solltest auch du mit dem Gedanken einer derartigen Anschaffung spielen, könnte der Boneco H320 durchaus das passende Gerät sein. Neben einer hochwertigen Verarbeitung und einem schicken Design punktet er nämlich vor allem in der Disziplin der Luftreinigung.

Herzstück der Luftbefeuchtung ist die Verdunstungsmatte, die sich wie ein Wasserrad durch das Wasser im Tank dreht. Hier befindet sich auch ein kleiner Silberstift (links), der für hygienisch sauberes Wasser sorgen soll.

Dabei ist er dank idiotensicherer Bedienung am Gerät selbst oder per App von jedem problemlos zu bedienen. Unterschiedliche Modi, die sich per App ansteuern lassen sorgen obendrein für einen maßgeschneiderten persönlichen Betrieb des Luftreinigers. Einziger Wermutstropfen ist die Lautstärke mit der der H320 arbeitet. Hier darf Boneco mit Hinblick auf zukünftige Geräte gerne ein wenig nachbesser. Wen das nicht stört, der bekommt hier den perfekten Garanten für gesunde Raumluft.

Boneco H320

Verarbeitung
Bedienkomfort
Leistung
Preis-Leistungs-Verhältnis

89/100

Wer in seinen eigenen vier Wänden für Frischluft sorgen und ohne Schnupfnase durch Erkältung- und Heuschnupfenzeit kommen möchte, sollte sich den Boneco H320 einmal genauer ansehen.

Boneco H320 im Preisvergleich



€ 410,77
Zu Amazon

€ 410,77
Zu otto.de

€ 410,77
Zu Baur

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Z
Zeno Duss

Neues Mitglied

5 Beiträge 0 Likes

Im Praxistest steht, dass das Gerät so lange Wasser im Wassertank zur Verfügung steht. Ist das Wasser leer,
hört der Luftwäscher auch auf zu arbeiten. In der Betriebsanleitung/Internet lese ich, dass zusätzlich eine
rote LED blinkt, wenn der Wassertank leer ist.
Frage: funktioniert die rote LED und das Abschalten, um Wasser nachfüllen zu können?

Antworten Like

Simon

Administrator

5,628 Beiträge 4,002 Likes

Der Luftreiniger ändert seine blaue LED auf die Farbe Rot, wenn das Wasser leer ist. Dabei stellt er seinen Betrieb ein, ist aber nicht vollständig ausgeschaltet. Sobald man das Wasser nachgefüllt hat, ändert sich wieder die LED-Farbe auf Blau und der Luftreiniger arbeitet wieder.

Antworten Like

Z
Zeno Duss

Neues Mitglied

5 Beiträge 0 Likes

Danke sehr Herr Simon für die prompte Antwort. Verstehe ich sie richtig,
dass der LED-Wechsel von blau auf rot erfolgt, sobald kein Wasser mehr
im Wassertank ist, entsprechend man zum Nachfüllen des Tanks aufmerksam gemacht wird.
Der Vorteil liegt auch darin, dass das Gerät nicht vollständig ausgeschaltet wird.
Höre gerne und freundlicher Gruss
Z. Duss

Antworten Like

Simon

Administrator

5,628 Beiträge 4,002 Likes

ja, das ist richtig.

Antworten Like

Z
Zeno Duss

Neues Mitglied

5 Beiträge 0 Likes

Boneco-Gerät: die rote Led als Aufforderung zum Nachfüllen des Wassertanks erscheint bei mir nicht!
Stellten sie dies anlässlich eines praktischen Versuchs fest oder entnehmen sie dies
aus der Betriebsanleitung?
Bei mir erscheint diese erst bei leerer Wasserwanne!
Danke sehr für eine Stellungnahme

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"