Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Earfun Air Pro – In-Ears als Basswunder

Nachdem wir uns im August die Earfun Air TWS In-Ears angesehen haben, folgt nun eine verbesserte Variante: Earfun hat kürzlich die Air Pro In-Ears vorgestellt, die deutlich mehr Funktionen bieten als die normalen Air – beispielsweise gibt es nun eine aktive Geräuschunterdrückung und einen Transparenzmodus.

Wie sich Earfuns Air Pro TWS Earbuds für ihren Preis von Preis nicht verfügbar * [Testzeitpunk: 80 €] in der Praxis schlagen, und wie sie sich von den normalen Air-In-Ears abheben können, erklären wir im folgenden Test.

Lieferumfang

Beim Zubehör bietet Earfun das Übliche: Die Air Pro werden in einem Ladeetui ausgeliefert, zusätzlich gibt es noch ein 0,5 Meter langes USB-C-Ladekabel sowie insgesamt drei Sets mit Silikonkappen, durch die man die Kopfhörer auf die eigenen Ohren anpassen kann. Zuletzt gibt es noch eine kurze Anleitung, in der die wichtigsten Funktionen und Bedienmöglichkeiten erklärt werden.

EarFun Air Pro Bluetooth Kopfhörer In Ear mit Hyb
Dieses Produkt ist nicht verfügbar.

Design & Verarbeitung

Die Earfun Air Pro setzen auf ein markantes Design: An dem runden Korpus, der ins Ohr eingesetzt wird, befindet sich ein länglicher, eckiger Fortsatz, der beim Tragen hauptsächlich wahrgenommen wird. Die Außenseite dieses Segments besteht aus dunkelgrauem Kunststoff, in dem das Earfun-Logo untergebracht ist. Der gesamte Rest des Gehäuses ist hingegen in mattschwarz gehalten. Derselbe Kunststoff kommt auch beim Ladeetui zum Einsatz, in dem die In-Ears normalerweise aufbewahrt werden.

Die Verarbeitungsqualität des Ladeetuis und der Kopfhörer ist tadellos: Die Spaltmaße sind klein und gleichmäßig, die einzelnen Gehäusestücke sind stabil verbunden. Optisch und haptisch sind die die Kopfhörer einwandfrei.

Aufnahme- und Wiedergabequalität

Bei der Wiedergabequalität setzen die Earfun Air Pro genau dort an, wo die Earfun Air noch eine kleine Baustelle hatten: Am Bass. Selbst im Bereich um 30 Hertz geben die In-Ears noch einen gut hörbaren Klang ab, was sie in Sachen Tiefbass zu hervorragenden Kopfhörern macht. Passend dazu ist der gesamte Bassbereich bei den Kopfhörern sehr gut gelungen, und auch die Mitten und Höhen passen. Dort wäre die Detailvielfalt gegenüber höherpreisigen Modellen zwar noch ausbaufähig, doch dem Preis ist die Tonqualität angemessen. Da man derartige In-Ears ohnehin eher in lauter Umgebung oder in Bewegung verwendet, wo ein starker Bass deutlich mehr zur Geltung kommt als feinste Details in den Höhen, ist die Klangqualität der Earfun Air Pro somit lobenswert.

Bei der Aufnahmequalität erreichen die In-Ears hingegen kein ganz so gutes Urteil: Zwar ist man in Gesprächen noch verständlich, doch der Klang leidet unter Störgeräuschen und leichten Verzerrungen. Hier hätten wir uns in diesem Preisbereich eine höhere Qualität gewünscht.

Hier klicken, um den Inhalt von youtu.be anzuzeigen

Praxis, Akkulaufzeit & Tragekomfort

Die Air Pro setzen auf eine Touch-Bedienung an beiden Kopfhörern, die durch Ein- und Mehrfachtippen verschiedene Aktionen ausführen können. Dadurch kann man Lieder pausieren beziehungsweise überspringen, Anrufe annehmen und beenden und den aktuellen Betriebsmodus umschalten. Zur Verfügung steht ein normaler Modus, einer mit Geräuschunterdrückung und einer mit Umgebungsaufnahme. Ein „Drücken und Halten“, um die Lautstärke anzupassen, gibt es hingegen nicht – dafür ist man also auf das Smartphone angewiesen.

Die Bedienung der Earfun Air Pro funktioniert gut: Zu Fehleingaben kommt es kaum. Hier schneiden die In-Ears also etwas besser ab als die normalen Earfun Air. Auch die Geräuschunterdrückung und die Umgebungsaufnahme gefallen: Bei beidem ist, angesichts des Preis, natürlich keine Premium-Lösung zu erwarten, doch die Geräuschunterdrückung reduziert Umgebungsgeräusche doch um einiges, und auch wenn der Umgebungsmodus merklich rauscht, ist er für Unterhaltungen doch zu gebrauchen. Auch die Ohrenerkennung, die die Wiedergabe beim Herausnehmen pausiert, funktionierte in unseren Tests gut.

Den einzigen, sehr kleinen Kritikpunkt, den wir an den Kopfhörern haben, ist am Ladeetui: Earfun hat leider nur eine rote LED zur Visualisierung des Ladestands eingebaut, die je nach verbleibender Kapazität ein bis dreimal blinkt. Das ist bei der ersten Verwendung etwas verwirrend und braucht auch danach etwas mehr Aufmerksamkeit als eine simple Visualisierung über den Farbton.

Direkt damit verknüpft ist die Akkulaufzeit der Air Pro, und hier kann Earfun wiederum vollends überzeugen. Unsere In-Ears haben die versprochenen neun Stunden Musikwiedergabe zwar in der Praxis nicht ganz erreicht, doch mit jeweils guten acht Stunden ist die Akkulaufzeit dennoch hervorragend. Zusammen mit dem Ladeetui kamen wir auf eine Gesamtspielzeit von rund 26 Stunden und damit genug für längere Ausflüge.

Auch beim Tragekomfort können uns die Air Pro weitgehend überzeugen: Das Konzept mit einer einfachen Silikonkappe, die ohne zusätzliche Stütze ins Ohr eingesetzt wird, ist natürlich nicht gerade originell, doch zumindest bei uns saßen die In-Ears angenehm und fest. Eine zusätzliche Haltemöglichkeit, wie sie manche Konkurrenten anbieten, wäre für einen Nachfolger trotzdem noch ein nettes Extra.

Fazit

Mit den Air Pro hat Earfun die bereits erhältlichen Air-Kopfhörer noch einmal verbessert: Für aktuell Preis nicht verfügbar * [Testzeitpunk: 80 €] erhält man In-Ears, die zahlreiche Zusatzfunktionen mit einem guten Klang vereinen.

Besonders positiv an diesem ist der sehr gut umgesetzte Bass, der angesichts der Größe der In-Ears beeindruckend ist. Auch in den höheren Frequenzbereichen ist die Klangqualität zumindest dem Preis angemessen, hier können die Air Pro also überzeugen. Ein Manko der Air Pro ist hingegen leider die Aufnahmequalität, denn das verbaute Mikrofon verfälscht die Stimme merklich: Die Klangfarbe ist verändert, und zudem wirkt der Klang verzerrt.

Positiv ist wiederum die Ausstattung, die mit beispielsweise Rauschunterdrückung und einer Umgebungsaufnahme für den Preis vielfältig ist. Die Umsetzung der Zusatzfunktionen kommt zwar nicht an die von höherpreisigen Modellen heran, nützlich sind sie aber dennoch.

Sehr positiv schneiden die Air Pro bei der Akkulaufzeit ab, denn mit rund acht Stunden pro Ladung dürften die In-Ears jedem Tagesablauf gewachsen sein. Zusammen mit dem Ladeetui kann man die Kopfhörer dadurch problemfrei auch mehrere Tage verwenden, ohne sie aufzuladen.

Angesichts des noch moderaten Preises und der guten Umsetzung der Earfun Air Pro, können wir ihnen eine Kaufempfehlung aussprechen, sofern man nicht auf eine hohe Aufnahmequalität angewiesen ist. Zudem kann man bis Monatsende mit dem Rabattcode EAPANC20 den Preis um 20 Prozent reduzieren – und in Zukunft dürfte sich der Preis der In-Ears vermutlich ohnehin noch etwas niedriger einpendeln als zum Start.

Mit dem Rabatt-Code EAPANC20 könnt ihr noch 20% beim Kauf der EarFun Air Pro auf Amazon sparen.

Earfun Air Pro

Verarbeitung
Tragekomfort
Soundqualität
Aufnahmequalität
Ausstattung
Preis-Leistungs-Verhältnis

88/100

In-Ears mit hervorragendem Bass aber nur mäßiger Aufnahmequalität

EarFun Air Pro Bluetooth Kopfhörer In Ear mit Hyb
Dieses Produkt ist nicht verfügbar.

Valentin

Durchgeknallter Vollzeitnerd

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Valentin

Öfters hier

261 Beiträge 49 Likes

Nachdem wir uns im August die Earfun Air TWS In-Ears angesehen haben, folgt nun eine verbesserte Variante: Earfun hat kürzlich die Air Pro In-Ears vorgestellt, die deutlich mehr Funktionen bieten als die normalen Air – beispielsweise gibt es nun eine aktive Geräuschunterdrückung und einen Transparenzmodus.
Wie sich Earfuns Air Pro TWS Earbuds für ihren Preis von € 79,99 [Testzeitpunk: 80 €] in der Praxis schlagen, und wie sie sich von den normalen Air-In-Ears abheben können, erklären wir im folgenden Test.
Lieferumfang
Beim Zubehör bietet Earfun das Übliche: Die Air Pro werden in einem Ladeetui ausgeliefert, zusätzlich gibt es noch ein 0,5 Meter langes USB-C-Ladekabel sowie insgesamt drei Sets mit Silikonkappen, durch die man die Kopfhörer auf die eigenen Ohren anpassen kann. Zuletzt gibt es noch eine kurze Anleitung, in der die wichtigsten Funktionen und Bedienmöglichkeiten erklärt werden...

Weiterlesen....

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"