Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Der kleineste Teufel – Teufel BOOMSTER Go Bluetooth-Speaker im Test

Der Teufel BOOMSTER Go ist der kleinste Bluetooth-Speaker, den der deutsche Hersteller in seinem Portfolio hat. Der kleine Speaker soll den Teufel-Sound überall hinbringen. Egal ob man wandert, Fahrrad fährt oder „eine Umrundung um den Mars“ macht. Egal womit und wohin man unterwegs ist. Dieser BOOMSTER Go soll dich mit Musik begleiten. Was sich Teufel dafür ausgedacht hat und wie der Bluetooth-Speaker sonst performt, haben wir für euch getestet.

Lieferumfang

Lieferumfang

Mit im Lieferumfang enthalten ist neben einer technischen Beschreibung und Bedienungsanleitung auf Deutsch und Englisch auch das Mikro-USB-Ladekabel. Damit ist bereits alles enthalten, was man für die Nutzung benötigt, allerdings hat Teufel noch etwas drauf gepackt. Eine Schlaufe, die man an dem Speaker befestigen kann, sodass man diesen auch unterwegs beispielsweise an einem Rucksack befestigen kann. Mehr ist nicht in der Verpackung enthalten, also schauen wir uns den kleinen Teufel mal genauer an.

Design & Ausstattung

Der kleinste Teufel ist nicht extravagant, lediglich die wählbaren Farben wie Coral Red, Space Blue und Ivy Green machen aus dem Kleinen einen Hingucker.

Die Umrahmung besteht aus eine glatten Gummibeschichtung, um den Bluetooth-Lautsprecher gegen Stürze zu schützen. Die Oberseite hingehen ist mit einem Stoffmuster überzogen, was keinen Soundnachteil bietet, gut aussieht und gleichzeitig auch den Wasserschutz nicht beeinträchtigt. Der BOOMSTER Go ist nämlich wasserdicht nach IPX7-Standard. Das heißt, auch das Untertauchen unter Wasser ist für 30 Minuten bei einer Tiefe von maximal einem Meter ohne Schäden möglich. Ebenfalls auf der Oberseite befinden sich die drei Steuerknöpfe in Form von ‚+‘ ‚-‘ und einem Play-Zeichen.

Die darunter befindliche Front ist symmetrisch aufgebaut. In der Mitte befindet sich die Micro-USB-Ladebuchse und auf beiden Seiten befindet sich je ein Knopf. Links der Ein-/Ausschalter und rechts die Taste, um die Bluetooth-Verbindung zu steuern. Zusätzlich gibt es noch kleine LED-Statusleuchten, die die unterschiedlichen Modi kenntlich machen. Ganz links befinden sich drei LEDs, die den Akkustand beim Start oder beim kurzen Druck auf den Power-Button anzeigen.

Boomster Go

Zwischen dem Einschalter und der Ladebuchse befindet sich eine kleine Öffnung, durch die das eingebaute Mikrofon den Ton aufnehmen kann. Die letzte LED befindet sich rechts neben der Bluetooth-Taste und zeigt den Status der Bluetooth-Verbindung an. Zudem befindet sich an der Unterseite der Front auch die Öse, um die mitgelieferte Schlaufe zu befestigen. Die Unterseite hat allerdings auch noch mehr zu bieten. Dort befindet sich in der Mitte auf einer glatten Oberfläche noch die Herstellerinformationen sowie auch ein ¼-Zoll-Gewinde, was einem noch mehr Möglichkeiten der Befestigung ermöglicht. Die übrige Unterseite ist mit einem Hexagon-Muster überzogen, was sehr schick aussieht, auch wenn diese oft nicht zu sehen ist.

Unterseite

Bedienung & Akkulaufzeit

Damit die Anzahl an Knöpfen ausreicht, wurden für diverse Funktionen Tastenkombinationen integriert. So muss man zum Beispiel, um den nächsten Song abzuspielen, sowohl den Play-Button als auch die Lauter-Taste betätigen. Das haptische Feedback ist sehr gut, sodass die Bedienung kein Problem ist. Lediglich der Knopf zum Ein-/Ausschalten muss stärker gedrückt werden, damit der Button auch wirklich eine Betätigung erkennt.

Oberseite

Neben dem Sound, um den wir uns gleich kümmern, gibt es noch eine wichtige Sache, die bei Bluetooth-Speakern passen muss. Es ist die Akkulaufzeit! Wer will schon seine Wandertour, sein Schwimmbad- oder Seebesuch ohne die Musik verbringen, weil der Akku schon leer ist? Teufel hat die Akkulaufzeit, bei mittlerer Lautstärke, mit 10 Stunden angegeben. Während unserer Testphase haben wir den Speaker über mehrere Tage genutzt. Die Lautstärke haben wir dabei nur kurz auf die maximale Lautstärke gesetzt, um den Klang zu beurteilen und sonst lag die Lautstärke im mittleren Bereich. Unser Ergebnis ist, dass der BOOMSTER Go, sogar mehr als 10 Stunden Akkuleistung mit sich bringt.

Klangqualität

Kommen wir nun zum wohl entscheidendsten Punkt: dem Sound. Gerade im Hinblick auf die Größe kann man natürlich nicht zu viel erwarten. In dem Speaker ist nämlich auch nur ein Breitbandlautsprecher mit einem Durchmesser von 50 mm verbaut. Dazu sind jedoch Passivmembranen integriert, um den Bass zu verstärken. Des Weiteren ist der Frequenzbereich mit 65 Hz bis 20 kHz angegeben. Hier werden also zumindest die niedrigen noch hörbaren Frequenzen schon mal nicht mehr wiedergegeben. Doch genug mit Zahlen, wie hört sich die Box nun an?

Nun wie schon erwartet, darf man von dem Bass einfach nicht zu viel erwarten. Trotzdem ist der Bass gut genug, um nicht negativ aufzufallen. Dazu kommt noch, dass der Lautsprecher die Mitten und Höhen sehr klar ausgibt. So lässt sich doch der BOOMSTER Go optimal einsetzen, um Hintergrundmusik abzuspielen. Der Speaker ist durch den recht schwachen Bass einfach nicht so aufdringlich. Bei voller Lautstärke fängt er jedoch leicht an zu klirren, was aber nicht weiter tragisch ist, da die maximale Lautstärke nicht benötigt wird. Hier reichen auch die Stufen darunter.

Unterseite mit Schlaufe

Sonstige Features

Der BOOMSTER Go verfügt ebenfalls über eine Freisprechfunktion, die auch das Kommunizieren mit Siri oder dem Google Assistant ermöglicht. Über die Play-Taste lassen sich die Assistenten sogar direkt auswählen, ohne noch zusätzlich Tasten oder Codewörter zu nutzen. Zudem lassen sich auch zwei BOOMSTER Go Speaker miteinander koppeln, sodass diese Stereosound wiedergeben. Zusätzlich ist noch zu erwähnen, dass die Bluetooth-Verbindung auch zum Schauen von YouTube-Videos geeignet ist, da die Wiedergabe nicht verzögert ist. So ist alles lippensynchron seh- bzw. hörbar.

Fazit

Ist der kleinste Teufel also der Bluetooth-Speaker, den du gesucht hast? Wenn du einen kleinen Speaker suchst, den du flexibel an fast allen Orten befestigen kannst, dann kommt der BOOMSTER Go in Frage. Die Größe und auch die zur Verfügung stehenden Befestigungen sind ohne Frage mehr als nur ausreichend. Auch die Tatsache, dass er wasserdicht ist, gibt gleich noch mehr Sicherheit, zumal das gummierte Gehäuse zusätzlich besser gegen Sturzschäden schützt.

Zu Bedenken ist jedoch, dass der Bass relativ schwach ist. Die Größe des Speakers erlaubt nur zwei passive Membran, die den Bass verstärken. Für die Größe ist der Bass aber akzeptabel und nur ein kleiner Kompromiss.

Teufel BOOMSTER Go

Verarbeitung
Ausstattung
Klang
Preis-Leistungs-Verhältnis

90/100

Alles was man draußen braucht.

Teufel BOOMSTER GO im Preisvergleich



€ 104,98
Zu Amazon

€ 79,99
Zu Teufel

€ 91,38
Zu otto.de

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Jonathan Klein

Ich studiere Elektrotechnik und bin leidenschaftlicher Zocker. In meiner Freizeit bin ich im CVJM aktiv unterwegs und beschäftige mich gerne mit allem rund ums Thema Gaming und Computer.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Jonathan

Mitglied

293 Beiträge 23 Likes

Der Teufel BOOMSTER Go ist der kleinste Bluetooth-Speaker, den der deutsche Hersteller in seinem Portfolio hat. Der kleine Speaker soll den Teufel-Sound überall hinbringen. Egal ob man wandert, Fahrrad fährt oder „eine Umrundung um den Mars“ macht. Egal womit und wohin man unterwegs ist. Dieser BOOMSTER Go soll dich mit Musik begleiten. Was sich Teufel dafür ausgedacht hat und wie der Bluetooth-Speaker sonst performt, haben wir für euch getestet.
Lieferumfang
Lieferumfang
Mit im Lieferumfang enthalten ist neben einer technischen Beschreibung und Bedienungsanleitung auf Deutsch und Englisch auch das Mikro-USB-Ladekabel. Damit ist bereits alles enthalten, was man für die Nutzung benötigt, allerdings hat Teufel noch etwas drauf gepackt. Eine Schlaufe, die...

Weiterlesen....

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"