Betriebssysteme, Programme & Web

Warum du ein CDN für deine Internetseite brauchst

Warum wir auf KeyCDN setzen

KeyCDN ist ein hochperformantes Content Delivery Netzwerk, welches vor knapp zwei Jahren in der Schweiz gegründet wurde. Sie haben sich zum Ziel gesetzt ihren Service jedem verfügbar zu machen und dabei auch die Regionen nicht auszulassen, welche normalerweise nicht abgedeckt werden – und das alles zu günstigen Preisen.

So betreibt KeyCDN derzeit weltweit 18 Server-Standorte, weitere 8 befinden sich bereits in Planung. Bei der Berechnung des Traffics unterscheidet KeyCDN dabei zwischen den Regionen Nordamerika, Europa und Asien/ANZ. Die Preise unterscheiden sich nur geringfügig, sind jedoch je nach Verbrauch gestaffelt. Für die ersten 10 TB zahlt man 0,04 Dollar pro GB. Wenn man das hochrechnet, landet man bei etwa 3,25 Euro für 100 GB. Das ist echt super günstig, wenn man das mit anderen CDNs vergleicht.

Die Einrichtung ist einfach und schnell erledigt, für WP Super Cache und W3 Total Cache bietet KeyCDN auch Anleitungen an – genauso wie für alle Funktionen ihres Systems. Leider sind diese jedoch, genauso wie das komplette System, auf Englisch gehalten.

Folgende Features bietet KeyCDN

KeyCDN Dashboard 2014- Overview

Grundsätzlich sei gesagt, dass du unbegrenzt viele Zonen anlegen kannst. Bei anderen Diensten, wie etwa maxCDN musst du für zusätzliche Zonen zahlen, du kannst bei mehreren Internetseiten also auch da schon eine Menge Geld sparen. Auch die Verwendung von CNAMEs ist dabei möglich. Somit ist nicht sofort erkennbar, dass du auf ein CDN setzt. Weitere wirklich nützliche Features sind:

  • GZip Kompression
  • Export der kompletten Logdaten
  • Custom expire header
  • Cross-Origin Resource Sharing (CORS)
  • Downloads forcieren
  • Einschränkung der HTTP Referrer (hotlink protection)
  • Benutzerdefinierte Regeln
  • SPDY 3.1

Push Zonen

  • FTP-Upload der Daten
  • FTP Sub-Benutzer
  • Synchronization der Daten mit rsync
  • Aktivieren von Directory-Listing
  • Aktivieren von Directory-Index
  • Keine Einschränkung der Datengröße
  • Unterstützung von HLS und HTTP Streaming

KeyCDN Dashboard 2014-Subusers(FTP)

 

Pull Zonen

  • Löschen der Pull-Daten in Echtzeit
  • Das Speichern von Query-Strings wird unterstützt
  • Überschreiben der Cache-Control Headers
  • Überschreiben der Expires-Headers
  • Ignorieren von Cookies
  • Aktivieren von Canonical Headers
  • Benutzerdefiniertes HTTP Header Feld (X-Pull)

KeyCDN Dashboard 2014- Add Pull Zone

Videohosting

  • VAST/VPAID Unterstützung
  • Google IMA
  • Kompatibel mit jedem Ad Server oder Ad Network
  • Ad Anzeigeplanung
  • Ohne Wasserzeichen
  • Konsistente Abspielerfahrung in HTML5 und Flash

Unterstütze RTMP-Streaming Formate

  • FLV (.flv)
  • MP4 (.mp4, .f4v, .mov, .m4v, .mp4a, .3gp & .3g2)
  • .ismv, .isma
  • MP3 (.mp3)

 

Auch für Sicherheit ist natürlich gesorgt. Dafür bietet KeyCDN Secure Token, Shared SSL und Custom SSL.

Vor KeyCDN haben wir auf maxCDN gesetzt, welches jedoch deutlich teurer ist und ein weniger überschaubares System bietet. Da wir nur die Pull Zone benötigen, ist der weitere Funktionsumfang nicht relevant, doch KeyCDN bietet auch deutlich mehr Funktionen. Somit ist uns die Entscheidung nicht schwer gefallen: günstiger und einfacher.

Da KeyCDN auf Prepaid setzt, war für mich besonders wichtig, was passiert wenn man vergisst neue Credits aufzuladen. Wenn 0 Credits erreicht werden wird die Auslieferung von Dateien zwar sofort gestoppt, doch man wird vorher zwei mal über den niedrigen Kontostand informiert.

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"