Hardware Tutorials

Basic Tutorials Ratgeber: So findest du das perfektes Gaming-Headset!

Welcher Zocker bist du

Für welche Art Klang ihr euch entscheidet, hängt entweder von persönlichen Erfahrungen und Präferenzen, dem eigenen Geschmack, durch ausprobieren oder von den Genres ab, mit denen ihr eure Zeit am Liebsten verbringt. Wir können an dieser Stelle einen 7.1. Surround-Sound vor allem für geräuschlastige Spiele wie Shooter oder Racing-Games empfehlen.

In Call of Duty und Battlefield macht es durchaus Sinn, dem Gegner eine Sekunde voraus zu sein, um nicht getroffen zu werden. Und genau diesen kleinen Vorsprung könnt ihr bekommen, indem ihr mit einem passenden Gaming-Headset den Gegner bereits hört, bevor er angreift. Auch Rennspiele stehen bei Surround Sound – Nutzern hoch im Kurs. Das surren der Motoren, das Ratschen der Reifen auf dem Asphalt beim Driften: Wer Auto vernarrt ist, wird hier vollends auf seine Kosten kommen.

Der Frequenzgang

Was eine Frequenz ist, wissen die meisten. Aber was ist ein Frequenzgang? Im Grunde gibt diese Bezeichnung einen gewissen Bereich an, in dem das Headset einen klaren, qualitativ hochwertigen und gleichmäßigen Klang überliefern kann. Dieser Bereich wird in Hertz gemessen. Wir Menschen hören in einem Bereich von 20 und ca. 22.000 Hertz. Das schwankt natürlich je nach Person. In diesem Dreh sind auch die Frequenzgänge der meisten Gaming-Headsets. Je größer also dieser Bereich ist, desto mehr Möglichkeiten bietet das Headset also. In wenigen Ausnahmefällen überschreiten Gaming-Headsets auch den für Menschen hörbaren Bereich – das soll dann nicht hör-, aber spürbar sein.

SteelSeries Arctis Pro + GameDAC
SteelSeries Arctis Pro + GameDAC

SteelSeries hat mit Arctis Pro + GameDAC ein Gaming-Headset auf den Markt gebracht, das über ein Hi-Res-zertifiziertes Audiosystem verfügt. Es ist äußerst leistungsfähig und bietet den Spielern einen unverzerrten Klang. Mit seinen bis zu 40.000 Hertz erreicht das Arctis Pro + GameDAC nahezu doppelt so viel wie die Mitbewerber auf dem Markt. Vor allem in Punkto Klang sticht das Headset der SteelSeries heraus. Wirklich hören können die meisten Menschen die Töne zwischen 20 und 40 kHz jedoch nicht mehr.

Die Impedanz

Jedes Gaming-Headset hat einen gewissen Nennwiederstand, der in Ohm gemessen wird. Ist der Ohm-Wert gering, benötigt es nur sehr wenig Leistung, um Geräusche aus den Kopfhörern klingen zu lassen. Dafür ist die Qualität allerdings auch nicht besonders gut. Je höher der Impedanz-Wert ist, desto lauter mit mehr Nuancen erklingen die Lautsprecher. Das funktioniert mit der üblichen PC-Ausstattung bis zu einem gewissen Grad – je nach Gerät könnte eine zusätzliche Kopfhörerverstärkung notwendig sein. Das ist aber eher selten und steht wenn dann meist direkt mit in den technischen Details der Gaming-Headsets.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9Nächste Seite
Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.