News

CES 2023: Roborock S8, S8+ und S8 Pro Ultra vorgestellt

Die S-Serie von Roborock gilt im Bereich der Saugroboter seit jeher als einer der Branchenkönige. Auf der CES in Las Vegas hat die Xiaomi-Tochter nun die neueste Version vorgestellt. Der Roborock S8 soll nicht nur deutlich mehr Saugkraft als der Vorgänger bieten. Obendrein möchte man die bewährte Vibrationstechnik sowie Hauptbürste weiter verbessert haben.

Roborock S8 kommt in drei Ausführungen

Wenn es um Saugroboter geht, ist Roborock ganz vorne mit dabei. Das förderten bereits einige Praxistests von uns zutage. Dabei kann das Unternehmen nicht nur richtig gute Mittelklasse-Modelle wie den Roborock Q7 Max+ (Test) produzieren. Mit dem Roborock S7 (Test) hat das Unternehmen außerdem ein echtes Flaggschiff im Bereich der Saugroboter mit Wischfunktion in den Handel gebracht. Knapp zwei Jahre nach Release des S7 war es nun Zeit für einen Nachfolger. Dieser wurde bei der CES in Las Vegas in Form des Roborock S8 präsentiert. Streng genommen muss man jedoch von Nachfolgern sprechen. Schließlich möchte die Xiaomi-Tochter seinen S8 in gleich drei Ausführungen in den Handel bringen.

Bei der Technikmesse in der Wüste Nevadas zeigte man dementsprechend Roborock S8, S8+ und S8 Pro Ultra. Für Puristen kommt dabei der S8 daher. Hierbei handelt es sich um den klassischen Saugwischroboter mit passender Ladestation. Wer keine Lust auf häufiges Entleeren des Staubbehälters hat, greift zum S8+. Dieses Modell kommt mit Absaugstation, welche den smarten Haushaltshelfer vom gesammelten Unrat befreit und dessen Akku auflädt. Die neue Sperrspitze von Roborock dürfte dann der Roborock S8 Pro Ultra sein. Dieser versorgt den Saugwischroboter mit frischem Wasser, reinigt die Wischfläche und trocknet diese anschließend sogar. Dadurch muss man als Nutzer kaum noch selbst Hand am Roboter anlegen.

Neuerungen gibt es bei Wischeinheit und Hauptbürste

Angesichts der durchweg positiven Meinungen zum Vorgänger, stellt sich natürlich die Frage nach den Verbesserungen. Die wohl auffälligsten Besserungen spielen sich auf der Unterseite ab. So erhält der Saugroboter nun eine Doppelwalze. Diese setzt sich aus zwei Hauptbürsten zusammen, die ihrerseits glücklicherweise wieder auf klassische Borsten verzichten. Stattdessen bestehen sie vollständig aus Gummi, wodurch sie abermals einfach in der Wartung sein dürften.

Bild: Roborock

Neben den Bürsten hat Roborock auch die Wischeinheit verbessert. Zwar setzt der Hersteller nach wie vor auf die Technologie „VibraRise“, bei der der die Wischplatte durch Vibrationen auch hartnäckigen Schmutz gut vom Boden aufnehmen konnte. Doch bei den S8-Modellen sorgen nun zwei anstelle von einem Motor für Vibrationen. Hier dürfen wir also mutmaßlich ebenfalls noch bessere Ergebnisse erwarten. Auch unter der Haube gibt es Neuigkeiten.

„VibraRise“ wurde verbessert. (Bild: Roborock)

So tritt der Roborock S8 mit deutlich mehr Leistung auf, als es noch beim S7 der Fall war. Anstelle von 2.500 Pascal gibt es hier insgesamt 6.000 Pascal Saugkraft. Weiterhin möchte Roborock bei der Navigation seiner Flaggschiffe Verbesserungen vorgenommen haben. So kommt nun eine Infrarotkamera zum Einsatz, welche über eine integrierte Beleuchtung verfügt. In der Praxis wird sich zeigen, ob der Saugroboter damit auch flache Gegenstände erkennt, die auf dem Boden liegen. Der S7 hatte damit, wie so ziemlich jeder Saugroboter, noch seine Probleme.

Roborock S8 Pro Ultra bietet Trockenfunktion

Eine weitere bedeutsame Neuerung betrifft den Roborock S8 Pro Ultra. Genauer gesagt dessen Station. So kennen wir bereits vom Vorgänger S7 Pro Ultra (Amazon) die Features rund um die Wischfunktion. Die Station versorgte den Roboter nämlich nicht nur mit Frischwasser, sondern reinigte auch das Wischtuch. Beim S8 Pro Ultra geht Roborock einen Schritt weiter und bietet obendrein eine Trockenfunktion.

S8 Pro Ultra (Bild: Roborock)

Hier trocknet die Station unter dem Einsatz von warmer Luft wie ein Föhn das Wischtuch wieder. Das soll in aller erster Linie unangenehmen Gerüchen vorbeugen und darüber hinaus für mehr Hygiene sorgen. Dieses Feature kennen wir bislang nur von Saugwischern der Oberklasse wie dem Ecovacs Deebot X1 OMNI (Test) oder dem Dreame L10s Ultra (Test), die jeweils allerdings auf zwei rotierende Wischpads setzen.

Preise und Verfügbarkeit

Gerade auf der CES gesehen, müssen wir wohl nicht lange warten, bis Roborock S8, S8+ und S8 Pro Ultra durch unsere Wohnungen fahren dürfen. Ab März sollen die neuen Geräte im Handel erhältlich sein. Dass es sich um Flaggschiffe im Bereich der smarten Haushaltshelfer handelt, erkennt man leider auch wieder am Preis. Die Xiaomi-Tochter ruft für sein Einstiegsmodell S8 stolze 699 Euro auf. S8+ wiederum soll 899 Euro kosten. Wer das Topmodell in Form des S8 Pro Ultra haben möchte, muss satte 1.499 Euro zahlen. Halten die Verbesserungen allerdings, was Roborock verspricht, dürften hier aber auch neue Referenzmodelle auf uns zurollen.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

9,153 Beiträge 2,614 Likes

Die S-Serie von Roborock gilt im Bereich der Saugroboter seit jeher als einer der Branchenkönige. Auf der CES in Las Vegas hat die Xiaomi-Tochter nun die neueste Version vorgestellt. Der Roborock S8 soll nicht nur deutlich mehr Saugkraft als der Vorgänger bieten. Obendrein möchte man die bewährte Vibrationstechnik sowie Hauptbürste weiter verbessert haben. Roborock S8 … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"