News

Hamburg plant autonome Fahrzeuge im ÖPNV

Autonome Fahrzeuge im öffentlichen Nahverkehr: Die Hansestadt Hamburg soll zu einer Metropol-Modellregion Mobilität werden. Im Zuge dessen soll der Verkehr digitalisiert werden, während autonome Taxis und S-Bahnen im ÖPNV zum Einsatz kommen sollen. Bis zu 10.000 dieser Modelle sollen es bis zum Jahr 2030 werden.

Hamburg: Autonome Fahrzeuge im ÖPNV in Planung

Die Hansestadt Hamburg ist ohnehin bereits auf dem Weg, die modernste Stadt Deutschlands zu werden. In einem Pilotprojekt sind seit Kurzem Wohnsitzwechsel auch online möglich, zudem gibt es im Norden die erste digitale S-Bahn der Welt und mit Levante werkelt dort auch ein neuer Supercomputer für die Klimaforschung.

Nun soll die Hansestadt allerdings auch zu einer Metropol-Modellregion Mobilität werden, wie das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) mitteilt. „Fahrerlose On-Demand Mobilitätsdienstleistungen im öffentlichen Verkehr, (echtzeit-) datenbasierte Dienste für den Personen- und Güterverkehr sowie Plattformen integrierte Auskunfts- Buchungs- und Vertriebssysteme sind ein wichtiger Schritt in dieser Richtung,“ heißt es in der entsprechenden Absichtserklärung.

Im Zuge dessen soll der Verkehr digitalisiert werden. Selbstfahrende, autonome Autos und Taxis sowie fahrerlose S-Bahnen sollen die Digitalisierung unter anderem vorantreiben. Bis zum Jahr 2030 soll so ein Mobilitätsystem aufgebaut werden, das mit bis zu 10.000 autonomen Fahrzeugen daherkommt.

„Wir setzen auf die Digitalisierung, um den Menschen der Stadt und der Metropolregion ein modernes, nachhaltiges und effizientes Mobilitätangebot zu machen. Mir ist dabei ganz wichtig: Die Digitalisierung soll das Leben und in diesem Fall die Mobilität der Menschen einfacher und komfortabler machen,“ sagt Hamburgs Verkehrssenator Dr. Anjes Tjarks in der Pressemitteilung.

„Das wirkt sich dann ganz konkret in zukunftsorientierten Projekten aus wie dem des autonomen Fahrens, mit dem wir die Flotte an on-demand Fahrzeugen deutlich erhöhen können und der digitalen Schiene S-Bahn – die es uns ermöglichen wird, auch mit der bestehenden Infrastruktur Taktfrequenz und Angebot in Hamburgs Schnellbahnnetz deutlich zu verbessern,“ so Dr. Tjarks weiter.

Aufbau eines digitalen Mobilitätssystems

Ziel des Projektes Metropol-Modellregion Mobilität ist es, ein vollständig neues, digitalisiertes und vernetztes urbanes Mobilitätssystem aufzubauen. Gleichzeitig will man sich mit anderen Maßnahmen kontinuierlich austauschen und so die entsprechenden Projekte beschleunigen und begleiten. Die Ergebnisse sollen sich dabei ganz einfach auf andere Regionen übertragen lassen.

Als Beispiele für die autonomen Fahrzeuge nennt man Modelle von Herstellern wie MOIA oder oki, mit denen ein neues digitales „On-Demand Verkehrsangebot“ geschaffen werden soll, das sich auch für ländliche Gegenden adaptieren ließe.

Auch die Hamburger S-Bahn soll mit dem ETCS-Standard künftig vollautonom unterwegs sein können und dabei eine noch dichtere Taktung erreichen. Zur Umsetzung soll als nächster Schritt ein Projektkatalog initiiert und fortgeschrieben werden. Der Status und Fortschritt, sowie die Ergebnisse des Projektes werden dabei veröffentlicht und für alle Interessierten zugänglich gemacht.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

8,866 Beiträge 2,564 Likes

Autonome Fahrzeuge im öffentlichen Nahverkehr: Die Hansestadt Hamburg soll zu einer Metropol-Modellregion Mobilität werden. Im Zuge dessen soll der Verkehr digitalisiert werden, während autonome Taxis und S-Bahnen im ÖPNV zum Einsatz kommen sollen. Bis zu 10.000 dieser Modelle sollen es bis zum Jahr 2030 werden. Hamburg: Autonome Fahrzeuge im ÖPNV in Planung Die Hansestadt Hamburg … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"