News

Lee Jae Yong: Samsung-Erbe vorzeitig aus Haft entlassen und begnadigt

Lee Jae Yong, Erbe des Samsung-Konzerns und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des Tech-Riesen, kommt vorzeitig aus dem Gefängnis in Südkorea frei. Im Rahmen einer Sonderbegnadigung wurde der Unternehmer neben rund 1.700 weiteren Insassen aus der Haft entlassen.

Lee Jae Yong: Samsung-Erbe in Südkorea begnadigt

Wegen Aktienmanipulation und Buchhaltungsbetrug wurde Lee Jae Yong im September 2020 angeklagt und im Januar 2021 zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt, bevor er im August des Jahres auf Bewährung entlassen wurde.

Nun wurde der stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzende von Samsung, Sohn von Lee Kun-hee und Enkel des Samsung-Gründers, vollständig begnadigt, wie die dpa berichtet. Der 54-jährige profitiert dabei von einem Erlass des südkoreanischen Präsidenten Yoon Suk-yeol, der am 12. August die Sonderbegnadigung von rund 1.700 Häftlingen bestätigte.

Der Erlass tritt dem Bericht nach zum Nationalen Tag der Befreiung Koreas am 15. August in Kraft, bei dem das Land die Unabhängigkeit von Japan feiert. Bis zum 15. August 1945 waren Nord- und Südkorea Teil des Japanischen Kaiserreiches.

Seit Jahren dient der Feiertag in Südkorea aber auch als Anlass, Sonderbegnadigungen an Inhaftierte zu gewähren. Davon profitierte vor Jahren bereits Lees Vater, der wegen Steuerhinterziehungen und Korruption ebenfalls hinter Gittern saß.

Begnadigung als Wirtschaftsmotor

Mit seiner Begnadigung ist Lee Jae Yong dann zudem in der Lage, den Elektronik-Konzern weiterzuführen. In einer Erklärung der südkoreanischen Regierung, die der Financial Times vorliegt, heißt es:

„In der Bemühung, die Wirtschaftskrise zu überstehen und die Ökonomie erneut anzukurbeln, wird Lee Jae-yong, der stellvertretende Vorsitzende von Samsung Electronics, dessen auf Bewährung ausgesetzte Haftstrafe vor kurzem endete, wieder in sein Amt eingesetzt.“

Von der Begnadigung profitieren noch weitere Manager aus für Südkorea wichtigen Unternehmen, die durch die Freilassung ihre Posten erneut einnehmen und so das spätestens durch die COVID-Pandemie kriselnde Wirtschaftswachstum des Landes wieder ankurbeln und neue Arbeitsplätze schaffen sollen.

Im Falle Samsungs hatte das Unternehmen viele wichtige Entscheidungen durch die Inhaftierung Lees auf einen unbestimmten Zeitpunkt nach hinten verschoben, die nun wieder angegangen werden können, sobald Lee seinen Posten in der kommenden Woche wieder bekleidet.

Dabei ist die Bevorteilung reicher Familien bei Straferlässen in Südkorea keine Seltenheit. Bereits in der Vergangenheit stellte Südkorea oftmals wirtschaftliche und finanzielle Interessen über das geltende Recht.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Für Samsung läuft es ansonsten aber gar nicht schlecht. Erst vor wenigen Tagen hatte das Unternehmen die neuen Smartphones Galaxy Z Fold4 und Galaxy Z Flip4 gemeinsam mit der Galaxy Watch5-Serie an Smartwatches, sowie den neuen Galaxy Buds2 Pro vorgestellt.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,751 Beiträge 1,875 Likes

Lee Jae Yong, Erbe des Samsung-Konzerns und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des Tech-Riesen, kommt vorzeitig aus dem Gefängnis in Südkorea frei. Im Rahmen einer Sonderbegnadigung wurde der Unternehmer neben rund 1.700 weiteren Insassen aus der Haft entlassen. Lee Jae Yong: Samsung-Erbe in Südkorea begnadigt Wegen Aktienmanipulation und Buchhaltungsbetrug wurde Lee Jae Yong im September 2020 angeklagt und … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"