News

Sony ZV-1F: Günstige Vlogging-Kamera mit 1-Zoll-Sensor vorgestellt

Mit der ZV1 und ZV-E10 im vergangenen Jahr, hatte Sony zwei spannende Vlogging-Kameras an den Start gebracht, die binnen kürzester Zeit zu einem echten Kassenschlager mutierten. Nun kündigte man mit der Sony ZV-1F eine neue Variante an, die auf einen 1-Zoll-Sensor setzt und mit einer Festbrennweite daherkommt. Wir haben alle Infos zusammengefasst.

Sony ZV-1F: Alle Infos zur neuen Vlogging-Kameras

In den vergangenen zwei Jahren hat sich ein echter Markt um die sogenannten Vlogging-Kameras entwickelt. Diese richten sich, wie es der Name bereits vermuten lässt, vor allem an Content-Erstellerinnen und -Ersteller, die eine kompakte und qualitativ hochwertige Kamera für eigene Videoaufnahmen suchen.

Die neue Sony ZV-1F markiert eine Ergänzung zur ZV-1 und fällt mit einer UVP von 650,00 Euro nochmals günstiger aus (im Gegensatz zu 799 Euro bei der ZV-1). Beide Modelle setzen auf denselben Exmor RS 1.0“ CMOS-Sensor mit einer Auflösung von 20,1 Megapixeln, unterscheiden sich aber ansonsten mitunter stark voneinander.

So setzt die neue ZV-1F auf eine feste Brennweite von 20 mm (Kleinbild-Äquivalent), während die ZV-1 noch mit einem 2,7-fachen optischen Zoomobjektiv für Brennweiten von 24 mm – 70 mm aufwartete.

Sony ZV-1F
Bild: Sony

Das Objektiv stammt einmal mehr von Zeiss und zwar in Form des Tessar T* mit 6 Elementen in 6 Gruppen. Geboten wird eine Blendenöffnung von f/2.0. Per Digital-Zoom „Clear Image Zoom“ gibt es immerhin eine bis zu 4-fache Vergrößerung bzw. bis zu achtfachen Zoom, wenn du mit Einschränkungen in der Bildqualität leben kannst.

Bei der ZV-1F fehlt zudem der verbaute Graufilter (ND-Filter), der die ZV-1 seinerzeit so besonders machte und auch bei der ZV-E10 durch Abwesenheit glänzte. Ein ND-Filter ermöglicht beispielsweise Langzeitbelichtungen, bei denen du das Wasser seidig glatt darstellen kannst.

Videos in 4K mit 30 Bildern pro Sekunde

Neben Fotos in 20-Megapixel-Auflösung (5.472 x 3.648 Pixel) ist die neue Sony ZV-1F Vlogging-Kamera natürlich speziell auf die Aufzeichnung von Videos ausgerichtet. Hier nimmt die Kamera maximal in 4K-Qualität mit 30 Bildern pro Sekunde auf. Zeitlupenaufnahmen sind in 1080p mit 120 FPS möglich.

Dass sich die Kamera aber kaum für Fotografinnen und Fotografen eignet, zeigt ein Blick auf die technische Daten: Den optischen Bildstabilisator (SteadyShot) hat Sony gestrichen, hier kommt nur eine elektronische Stabilisierung zum Einsatz, bei dem allerdings der Bildausschnitt beschnitten wird (Cropping). Auch Fotos im RAW-Format zur späteren Bearbeitung in Adobe Lightroom oder anderen Programmen sind schlicht und ergreifend nicht möglich.

Sony ZV-1F
Bild: Sony

Die Sony ZV-1F kann Fotos und Videos bis maximal ISO 12.800 aufnehmen und verfügt über den starken Autofokus des Herstellers, inklusive Augenerkennung und Tiererkennung samt Motiv-Tracking. Allerdings nutzt die ZV-1F den weniger präzisen Kontrast-Autofokus, während die ZV-1 das bessere Phasendetektions-AF-Modell bietet.

Display und Anschlüsse

Wie schon die ZV-1, verzichtet auch die neue Sony ZV-1F auf einen elektronischen Sucher. Zur Bildüberwachung kommt ein rückseitiges Display mit einer Größe von 3,0 Zoll zum Einsatz. Es bietet eine Auflösung von 921.600 Bildpunkten, lässt sich um 176 Grad öffnen und um 270 Grad drehen.

Du kannst also das Display nach vorne klappen, um die Bildkomposition bei Foto- oder Videoaufnahmen stets im Auge zu behalten. Dank Touchscreen-Funktionalität kannst du zudem besser fokussieren.

Die ZV-1F verfügt über einen USB-C-Anschluss, über den du die Kamera auch als Webcam nutzen kannst. Hinzu kommen ein Micro-HDMI- und ein 3,5-mm-Klinkenanschluss. Kabellos kommuniziert die Kamera via Bluetooth 4.1 und via Wi-Fi IEEE 802.11b/g/n im 2,4-GHz-Band.

Hier klicken, um den Inhalt von youtu.be anzuzeigen

Wegreduziert wurde hingegen der Multi Interface-Zubehörschuh zur Verbindung externer Mikrofone, Blitzer oder ähnlichem Zubehör. Mit Abmessungen von 105,5 x 60,0 x 46,4 mm (Breite x Höhe x Tiefe) ist das neue Modell minimal größer als die ZV-1, wiegt mit 256 Gramm inklusive Akku und SD-Speicherkarte aber rund 40 Gramm weniger.

Preis und Verfügbarkeit

Die neue Vlogging-Kamera Sony ZV-1F kann ab sofort direkt bei Sony oder bei Amazon vorbestellt werden. Sie liegt bei einer UVP von rund 650 Euro und soll ab dem 28. Oktober ausgeliefert werden. Weitere Details findest du auf der Produktwebsite von Sony.

Zwei spannende Alternativen gibt es jedoch und zwar in Form der Sony ZV-E10, die nicht nur auf einen größeren APS-C-Sensor setzt, sondern auch über Wechsel-Objektive mit neuen Linsen ausgestattet werden kann. Die ist im Moment stark reduziert für nur 629,00 Euro im Angebot erhältlich und derzeit vermutlich die bessere Wahl.

Passend dazu bietet auch Nikon mit der Z 30 eine Vlogging-Kamera mit Wechselobjektiven an, die erst im Juni 2022 vorgestellt wurde. Diese ist aber, als Kit in Verbindung mit dem 16-50 mm Objektiv deutlich teurer und liegt aktuell bei 944 Euro.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

7,965 Beiträge 2,106 Likes

Mit der ZV1 und ZV-E10 im vergangenen Jahr, hatte Sony zwei spannende Vlogging-Kameras an den Start gebracht, die binnen kürzester Zeit zu einem echten Kassenschlager mutierten. Nun kündigte man mit der Sony ZV-1F eine neue Variante an, die auf einen 1-Zoll-Sensor setzt und mit einer Festbrennweite daherkommt. Wir haben alle Infos zusammengefasst. Sony ZV-1F: Alle … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"