News

VW ID. Aero: Vollelektrische Limousine zeigt sich in Weltpremiere

Wenige Tage nach der Vorstellung erste Bilder der Konzeptstudie hat der Automobilhersteller den „Elektro-Passat“ VW ID. Aero in einer Weltpremiere offiziell vorgestellt und dabei viele Informationen und Details gleich mitgeliefert. Als Konzeptfahrzeug soll das Modell einen Ausblick auf die Limousine der ID.-Familie von VW liefern.

VW ID. Aero: Elektro-Passat offiziell vorgestellt

Nach den ersten, eher theoretischen Studienbildern zeigt sich der neue VW ID. Aero endlich auf schicken Renderbildern in seiner ganzen Pracht. Gleichzeitig liefert der Automobilhersteller viele weitere Details zum Konzept der vollelektrischen Limousine, die das neue Top-Modell der ID.-Familie werden soll.

So soll der Aero fortan im Segment der Limousinen der gehobenen Mittelklasse angeboten werden. Optisch setzt der gerne mal als “Elektro-Passat” betitelte Wagen auf ein progressives und aerodynamisches Design, von dem auch das Raumangebot innen profitieren soll.

„Mit dem Showcar ID. AERO geben wir einen Ausblick auf das nächste Mitglied der ID. Familie. Ein Auto mit einem emotionalen und zugleich sehr aerodynamischen Design, einer Reichweite von mehr als 600 Kilometern, einem außergewöhnlichem Platzangebot sowie Premium-Interieur“, sagt Ralf Brandstätter, Chief Executive Officer der Marke Volkswagen Pkw.

5 Meter lang, 620 km Reichweite

Knapp fünf Meter lang ist das Konzeptfahrzeug VW ID. Aero und setzt auf ein abfallendes Dach im Coupé-Stil. Davon profitiert auch der Luftwiderstandsbeiwert, der bei nur 0,23 liegen soll. Dank des von VW entworfenen modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) wird zudem ein design möglich, das kurze Überhänge mit einem langen Radstand verbindet und zudem ein enormes Platzangebot im Innenraum ermöglicht.

Geboten wird zudem eine leistungsstarke Lithium-Ionen-Batterie mit einem Netto-Energiegehalt von 77 kWh, das in Kombination mit effizientem Antrieb und dem stimmigen Luftwiederstand eine Reichweite von bis zu 620 Kilometern (WLTP) ermöglichen soll.

Über die aerodynamisch gestaltete Front- und Dachpartie strömt der Fahrtwind optimal hinweg. Das leicht eingezogene Heck mit Abrisskante beruhigt den Luftstrom. Die sportlichen 22-Zoll-Bicolor-Räder sind im Stil einer Turbine gestaltet und bündig in die Radkästen integriert.

Klassische Türgriffe bietet die Elektro-Limousine hingegen nicht mehr. Stattdessen kommen beleuchtete Touch-Flächen zum Einsatz, die den Luftwiederstand noch einmal reduzieren. Hinsichtlich der Lackierung zeigt sich die Konzeptstudie in der Farbe Polar Light Blue Metallic. Ein heller Metallic-Ton, dessen Farbpigmente bei entsprechendem Lichteinfall einen goldenen Schimmer erzeugen. Das Dach ist als Kontrast zum Karosseriekörper in hochglänzendem Schwarz gehalten.

Bienenwaben-Muster und Matrixscheinwerfer

Die Frontpartie des VW ID. Aero setzt auf die typischen Wabenstruktur, die die Modellfamilie teilt. VW nennt sie „ID. Honeycombs“. Im Falle des Aero ist sie zudem im Stoßfänger horizontal zweigeteilt.

Zum markanten Design trägt auch die umlaufende, schmale Lichtleiste links und rechts vom beleuchteten VW-Logo und oberhalb der innovativen IQ.LIGHT – LED-Matrixscheinwerfer bei.

VW ID. Aero Heck
Bild: Volkswagen AG

Mit Unterbrechungen wird die Lichtleiste bis in die Heckpartie fortgeführt, sodass sie sich fast um die gesamte Limousine hinweg erstreckt. Das dominante Heck hat einen auffälligen dunklen Lichtstreifen und LED-Rücklichtcluster mit Wabenstruktur.

MEB flexibel einsetzbar

Der VW ID. Aero zeigt aber auch die Vielseitigkeit und Flexibilität der rein elektrischen MEB-Architektur von Volkswagen auf. Der modulare E-Antriebs-Baukasten kann für verschiedene Fahrzeugarten in Form und Größe ganz einfach angepasst werden und findet somit im Kleinwagen, einer Limousine, einem SUV oder Minibus Platz.

„Darüber hinaus schöpft der MEB die Möglichkeiten der E-Mobilität voll aus, die große Reichweiten, ein Höchstmaß der digitalen Vernetzung und Over-the-Air Update-Fähigkeit ermöglichen,“ verspricht der Automobilhersteller.

ID. Aero: Von China nach Emden

Mit der Limousine will VW die E-Auto-Offensive in China weiter vorantreiben. Dort soll der ID. Aero als vierte vollelektrische Modellreihe des Konzernes bereits im zweiten Halbjahr 2023 erhältlich sein. VW verfolgt den ambitionierten Plan, dass schon im Jahr 2030 mindestens jedes zweite in China verkaufte Fahrzeug ein E-Fahrzeug sein soll. In Europa wird der VW ID. Aero voraussichtlich im Laufe des Jahres 2023 im Werk Emden produziert werden.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,178 Beiträge 1,874 Likes

Wenige Tage nach der Vorstellung erste Bilder der Konzeptstudie hat der Automobilhersteller den „Elektro-Passat“ VW ID. Aero in einer Weltpremiere offiziell vorgestellt und dabei viele Informationen und Details gleich mitgeliefert. Als Konzeptfahrzeug soll das Modell einen Ausblick auf die Limousine der ID.-Familie von VW liefern. VW ID. Aero: Elektro-Passat offiziell vorgestellt Nach den ersten, eher … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"