News

Xiaomi: 2021 kommen Smartphones mit Kamera unter dem Display

Notch, Punchhole und co. sind mittlerweile Gang und Gäbe bei Smartphones, die auf dünne Displayränder setzen wollen. Doch so stylisch und futuristisch die Aussparung bei den ersten Bildern zum iPhone X vor drei Jahren noch wirkten, so störend und langweilig empfinden sie viele mittlerweile. Xiaomi geht nun einen revolutionären Schritt. Im kommenden Jahr möchte der Hersteller seine ersten Smartphones mit einer Under-Display-Kamera auf den Markt bringen.

Die Entwicklungszeit hat sich gelohnt

Viele Hersteller versuchen auf eine Aussparung für die Frontkamera zu verzichten. So setzt OnePlus beispielsweise auf eine ausfahrbare Kamera. Auch Asus verzichtet auf eine Notch oder Ähnliches. Hier wird die Hauptkamera dank eingebautem Motor ganz einfach in ihrer Ausrichtung geändert und zur Frontkamera umgewandelt. Xiaomi möchte sich mit diesen „halbgaren“ Lösungen aber nicht zufrieden geben. Stattdessen hat das chinesische Unternehmen nun kurzerhand die Kamera unter dem Display versteckt. Dass Xiaomi an einer entsprechenden Technik arbeitet, wissen wir bereits seit Beginn des Jahres. Im Januar 2020 erklärte uns das Unternehmen, wie eine entsprechende Under-Display-Kamera funktionieren würde. Allerdings drang schnell an die Öffentlichkeit, dass das Unternehmen bei der Entwicklung mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen hätte. Nun scheint Xiaomi jedoch große Fortschritte gemacht zu haben. Andernfalls würden sie keine entsprechenden Smartphones für das kommende Jahr ankündigen.

Probleme bei der Entwicklung

Doch warum ist es eigentlich so kompliziert eine Kamera unter dem Display zu verstecken? Allen voran stehen sich hierbei die Pixeldichte des Bildschirms und das für die Kamera benötigte Licht gegenseitig im Weg. Damit eine Kamera funktionieren kann, muss Licht in sie eindringen. Das ist jedoch schwierig zu bewerkstelligen, wenn das Display mit vielen Pixeln das Eindringen von Licht verhindert. Im Umkehrschluss hätte man mit einer sehr schlechten Bildqualität leben müssen. Nur eine extrem geringe Pixeldichte hätte das Problem gelöst. Mit einem schlecht aufgelösten Display möchte man heutzutage jedoch kein Smartphone mehr in den Händen halten. Dementsprechend haben Xiaomi und andere Entwickler wie ZTE an einer Möglichkeit gefeilt, die Pixel entsprechend anzupassen. Xiaomi ist hierbei nun ein Durchbruch gelungen.

Hier klicken, um den Inhalt von www.youtube.com anzuzeigen

Selbstentwickelte Pixelanordnung

Der Schlüssel zum Erfolg des chinesischen Unternehmens war eine angepasste Anordnung der Pixel. Hierdurch erreicht man eine Art Spalt zwischen den Pixeln. Durch diesen Spalten kann Licht zur Kamera dringen. Im Umkehrschluss behält der Hersteller die Pixeldichte bei und versteckt unter dem Display obendrein eine hochwertige Frontkamera. Xiaomi setzt die Konkurrenz ganz schön unter Druck. Wir sind bereits jetzt gespannt, wie sich die Kamera in der Praxis schlagen wird. Cool sieht so ein Display ohne irgendeine Aussparung definitiv schon einmal aus!

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"