PC-Komponenten

ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB Test – AiO mit AniMe-Matrix-Display

Nachdem ASUS in den letzten beiden Jahren bereits die All-in-One-Serien ROG Ryujin und ROG Strix LC aktualisierte folgt nun auch die ROG Ryuo, welche wir als ROG Ryuo III 360 ARGB im Test haben. Diese setzt laut ASUS, als erste AiO, auf die neue Asetek-Pumpe der achten Generation, welche nochmals höhere Durchflussraten und eine geringere Lautstärke ermöglichen soll. Weiterhin wurde auch die quadratische Kühlplatte vergrößert. Dank dieser Änderungen sollen die Temperaturen um 2°C pro 100 W Leistungsaufnahme gegenüber der vorangegangenen Generation sinken.

Neben einer hohen Kühlleistung möchte man Kunden wieder einmal mit einem auffälligen Design samt ARGB überzeugen und bietet neben ARGB-Lüftern ein AniMe-Matrix-Display im Pumpendeckel. Dieses ermöglicht die Darstellung eigener Inhalte und Anmiationen, aber auch von Systemstatistiken, wie CPU-Temperatur, CPU-Frequenz oder die Drehzahl der Lüfter und ist bereits von Notebooks oder Peripherie wie dem ROG Zephyrus Duo 16 und G14 bekannt.

Die ASUS ROG Ryuo III ist in den Farben schwarz und weiß sowie mit Radiatoren mit einer Länge von 240 und 360 mm erhältlich. Ob Kühlleistung und Lautstärke der AiO dank neuster Asetek-Pumpe und auch das neue AniMe-Matrix-Display überzeugen können, klären wir anhand des schwarzen 360-mm-Modells im folgenden Test.

Technische Daten der ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB

Modell ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB
Abmessungen Radiator 399,5 x 120 x 30 mm
Kompatible Sockel Intel LGA 1700, 1200, 115x
AMD AM5, AM4
Lüfter Typ 3x 120 mm ROG AF 12S ARGB
Drehzahl 2200 ± 300 U/min
Statischer Druck max. 3,88 mmH₂O
Volumenstrom 70,07 CFM / 119,05 m³/h
Lautstärke 36,45 dB(A)
Anschluss 4-Pin PWM, 3-Pin RGB
Abmessungen 272 x 122x 27 mm
Pumpe

 
Typ Asetek Gen. 8
Drehzahl 800 – 2,600 ± 300 U/min
Abmessungen 89 x 89 x 68,3 mm
Material (Bodenplatte) Kupfer
Schlauchlänge 400 mm
Besonderheiten AniMe-Matrix-Display, ARGB-Lüfter
Lieferumfang ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB, 3x 120 mm ROG AF 12S ARGB-Lüfter, Fan-Splitter-Kabel, ARGB-Splitter-Kabel, Zubehörpaket mit Schrauben und Klammern, ROG-Sticker, ROG-Kabel-Organizer
Garantie 6 Jahre
Preis
€ 344,90 *

Lieferumfang

Die ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB kommt in einem schwarzen Karton, auf dessen Vorderseite die vollständige AiO samt AniMe-Matrix-Display und RGB-Beleuchtung abgebildet ist. Mehrere Logos in der unteren linken Ecke verweisen zudem auf die 6 Jahre Garantie, die Asetek-Pumpe, die Unterstützung von Aura Sync sowie die Kombatibiliät zu den aktuellen Sockeln. Auf der Rückseite nennt ASUS einige Highlights der ROG Ryuo III und technische Daten.

Im Inneren des Kartons ist alles gut verstaut und gegen ein Verrutschen gesichert. Neben der Wasserkühlung selbst befinden sich dort die drei einzeln verpackten ROG AF 12S ARGB-Lüfter, das Montagematerial, zwei Splitter-Kabel für die Lüfter und deren ARGB-Beleuchtung und eine Anleitung. Weiterhin befindet sich auch ein Bogen mit mehreren ROG-Stickern im Lieferumfang. Die Wärmeleitpaste ist bereits auf der Bodenplatte aufgetragen, zusätzliche Wärmeleitpaste, für spätere CPU-Wechsel oder Umbauten, liegt nicht bei.

Design und Verarbeitung der ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB

Die Pumpe, die textilummantelten Schläuche, der Radiator und die Rahmen der Lüfter der ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB sind vollständig und einheitlich schwarz. Optisch sticht dabei vor allem das runde Pumpengehäuse hervor, auf dessen Oberseite sich eine vakuumbeschichtete Linse befindet. Während die Oberseite im ausgeschalteten Zustand spiegelt, sieht man im Betrieb die vielfältigen Effekte und Inhalte des darunterliegenden AniMe Matrix-Displays. Diese ist zudem mit einer diamantgeschliffenen Einfassung eingerahmt, welche einen feinen „Republic of Gamers“-Schriftzug und die Koordinaten der ASUS-Zentrale in Taipei, Taiwan, enthält. Die Seiten des Pumpengehäuses sind zudem leicht strukturiert. An der unteren Seite des Pumpengehäuses befinden sich die Anschlüsse der Schläuche, der Stromanschluss und der USB-Anschluss des AniMe Matrix-Displays. Auch, wenn sich das Pumpengehäuse auch gedreht einbauen lässt, empfehlen wir diese Ausrichtung, da sich die bereits von ASUS angelegten Effekten nicht drehen lassen.

Die Bodenplatte der ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB ist quadratisch und aus Kupfer. Sie ist größer als die der vorherigen Generation, wodurch mehr Wärme vom Prozessor auf die Kühlung übertragen werden kann. Damit soll sich die AiO besser für die aktuellen bzw. allgemein Prozessoren mit einer hohen Leistungsaufnahme eignen. Die Wärmeleitpaste ist bereits aufgetragen und durch einen Kunststoffdeckel geschützt. Ebenfalls durch Kunststoff geschützt wird der Radiator, welcher mit 30 mm etwas dicker als die meisten anderen Modelle ist.

Bei den drei 120-mm-Lüftern handelt es sich um Lüfter vom Typ ROG AF 12S ARGB. Diese haben schwarze Rahmen, Gummierungen an den Ecken und leicht transparente hellgraue Lüfterblätter. Ein Schriftzug am Rahmen sowie ein mittig angebrachtes Logo weisen zudem auf die Zugehörigkeit zur ROG-Serie hin.

Materialqualität und Verarbeitung der ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB überzeugen rundum, was man angesichts des hohen Preises aber auch erwarten kann. Scharfe Kanten oder kleinere Mängel sind uns auch bei genauer Betrachtung nicht aufgefallen.

Montage

Im Lieferumfang der ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB befindet sich Montagematerial für die Intel-Sockel LGA 1700, 1200 und 115x sowie die AMD-Sockel AM5 und AM4. Die beiliegende Anleitung ist gut verständlich und die Montage gestaltet sich als sehr schnell und unkompliziert.

Zuerst befestigen wir die Lüfter am Radiator und diesen anschließend am Gehäuse. Auf Grund unseres Gehäuses, dem Fractal Design Torrent, weicht die Montage leicht ab und wir verschrauben zusätzlich die Bleche der Front. Die Länge der Schläuche von 400 mm kann als Standard betrachtet werden, ist beim Einbau in der Front größerer Gehäuse aber dennoch recht knapp bemessen. Anschließend stecken wir die Backplate an das Mainboard und befestigen sie mit den beiliegenden Schrauben, wodurch kein Verrutschen oder Herausfallen mehr möglich ist. Zuletzt legen wir den Kühlkörper auf und befestigen ihn mit den Muttern.

Auch die Verkabellung der einzelnen Komponenten ist schnell erledigt. Wir stecken die Pumpe am AiO-Header und alle drei Lüfter mit dem beiligenden Splitter-Kabel gemeinsam am CPU-Header an. Weiterhin werden für das AniMe-Matrix-Display ein freier USB-Anschluss und für die ARGB-Beleuchtung der Lüfter ein 3-Pin-ARGB-Header benötigt. Auch hierfür liegt ein Splitter-Kabel bei.

Kühlleistung und Lautstärke der ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB

Beim Test der Kühlleistung haben wir die ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB mit der ASUS ROG Strix LC II 280 ARGB verglichen, letztere setzt dabei auf die Asetek-Pumpe der vorherigen siebten Generation. Beide Kühler wurden im selben System getestet, die Radiatoren der AiOs waren zudem beide in der Front verbaut.

Die Temperaturen unter Last ermitteln wir mit Cinebench R23. Wir zeichnen die Temperaturen über einen Zeitraum von 30 Minuten auf und berücksichtigen die Höchstwerte. Um Auslesefehler zu vermeiden betrachten wir zudem den genauen Verlauf. Zur besseren und einfacheren Vergleichbarkeit, bei verschiedenen Raumtemperaturen, stellen wir die Differenz zwischen CPU- und Raumtemperatur, also die Erwärmung der CPU gegenüber der Umgebung, dar. Niedrigere Werte sind damit immer besser, für die tatsächliche CPU-Temperatur muss die hier angegebene Differenz zur Raumtemperatur addiert werden.

Testsystem

Hohe Kühlleistung, auch bei niedrigen Drehzahlen

Im Hinblick auf zukünftige Tests haben wir die Kühlleistung bei einer Drehzahl von 50 und 100% für die Lüfter sowie einer Drehzahl von 70 und 100% für die Pumpe getestet, da die meisten AiOs diesen Bereich problemlos abdecken sollten. Erfreulicherweise laufen die beiliegenden ROG AF 12S ARGB-Lüfter bereits bei 600 U/min und die Pumpe bei sehr geringen 800 U/min an.

Kühler Drehzahl Differenz CPU- zu Raumtemperatur
Lüfter Pumpe CPU CPU-Kerne (ø)
ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB 50% 70% 33,65 K 30,65 K
50% 100% 32,55 K 30,22 K
100% 70% 30,45 K 29,12 K
100% 100% 29,40 K 27,90 K
ASUS ROG Strix LC II 280 ARGB 50% 70% 36,00 K 32,67 K
50% 100% 35,00 K 32,33 K
100% 70% 33,00 K 30,67 K
100% 100% 32,00 K 30,00 K

Die ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB bietet, dank der großen Radiator-Oberfläche, der leistungsstarken Pumpe und auch der großen Bodenplatte, durchweg eine sehr hohe Kühlleistung und schlägt die etwas kleinere ASUS ROG Strix LC II 280 ARGB, mit Asetek-Pumpe der siebten Generation, mühelos. Im sehr hellhörigen Fractal Design Torrent waren die Lüfter bei einer Drehzahl von 50% leise, aber deutlich hörbar, bei einer Drehzahl von 100% sind sie sehr laut und überdecken die Pumpe in allen Fällen. Bei einer Drehzahl von 70% surrt die Pumpe leise und ist bei auf 50% geregelten Lüftern minimal wahrnehmbar, bei 100% wird das Surren der Pumpe sehr deutlich. Verringern wir die Drehzahl der Pumpe auf 60%, dann verstummt diese vollständig und unabhängig von den weiteren Komponenten. Auf Grund der hohen Kühlleistung können Lüfter und Pumpe gut temperaturabhängig gesteuert werden, wodurch die AiO jederzeit einen sehr guten Kompromiss aus niedrigen Temperaturen und geringer Lautstärke bietet.

AniMe-Matrix-Display und ARGB-Beleuchtung

Die Steuerung des AniMe-Matrix-Display und der ARGB-Beleuchtung der ROG AF 12S ARGB-Lüfter erfolgt über die ASUS Armoury Crate-App. Über den Unterpunkt Aura Sync gelangt man zu den ARGB-Effekten der über den 3-Pin-ARGB-Header angeschlossenen Komponenten, in unserem Fall die Lüfter der AiO und Gehäuselüfter. Für diese lassen sich verschiedene Effekte auswählen, die Farben, die Geschwindigkeit und die Helligkeit anpassen. Über den Aura Creator können zudem mehrere Effekte zu einer Szene kombiniert werden.

Über den Unterpunkt Geräte können die ROG Ryuo III bzw. das AniMe-Matrix-Display ausgewählt werden. Wählt man ROG Ryuo III, dann gelangt man zu den bereits von ASUS angelegten Effekten. Diese umfassen verschiedene Animationen, aber auch Hardware-Informationen, wodurch bspw. CPU-Frequenz oder auch -Temperatur auf dem Display angezeigt werden können. Wem dies noch nicht reicht, der kann seiner Kreativität unter AniMe-Matrix-Display freien Lauf lassen. Hier können die bereits vorhandenen Animationen angepasst oder auch eigene Texte aus dem Editor, eigene Bilder oder Datum und Uhrzeit dargestellt werden. Auch hier lassen sich wieder mehrere Effekte zu einer Szene kombinieren.

ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB Test: Fazit

Insgesamt erweist sich die ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB im Test als sehr gelungenes Gesamtwerk. Die AiO bietet eine sehr hohe Kühlleistung, auch bei geringer Lautstärke. Dies liegt neben dem großen Radiator und den drei Lüftern auch an der Asetek-Pumpe, welche auch in der achten Generation überzeugen kann. Weiterhin ist die AiO vor allem optisch ein Highlight und bietet ein durchgängig schwarzes Design, ARGB-Beleuchtung und ein AniMe-Matrix-Display, welches viele Animationen, die Darstellung von Hardware-Informationen aber auch eigene Individualisierungsmöglichkeiten ermöglicht. Hinzu kommen eine sehr gute Material- und Verarbeitungsqualität sowie ein Garantiezeitraum von 6 Jahren, welche man beim aufgerufenen Preis aber auch erwarten kann.

Damit kommen wir auch zum einzigen Kritikpunkt: mit einem Preis von fast 370€ (Stand 19.01.2023) ist die AiO sehr teuer. Andere Premium-AiOs, wie bspw. die ASUS ROG Strix LC II 360, welche allerdings kein Display besitzt, sind für etwas mehr als die Hälfte des Preises verfügbar. AiOs mit Display, wie bspw. Corsairs iCUE H170i ELITE LCD sind mit 360-mm-Radiator für ~300€ erhältlich. Langfristig sollte sich auch die ROG Ryuo III 360 ARGB dort einpendeln. Wer bereit ist, den hohen Preis zu zahlen, der bekommt dafür allerdings eine hinsichtlich Kühlleistung, Pumpe, Optik und auch Verarbeitung hervorragende AiO.

ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB

Design
Verarbeitung
Montage
Kühlung
Lautstärke
Preis-Leistungs-Verhältnis

93/100

Im Hinblick auf Kühlleistung, Pumpe, Optik und Verarbeitung hervorragende AiO, die dementsprechend aber auch etwas teurer ist.

Philipp Schneider

Ich bin Philipp, interessiere mich schon immer sehr für Technik, bastele gerne an PCs herum und mag es einfach neues zu testen. Aktuell beschäftigen mich neben PCs und Hardware vor allem Themen wie Smart Home und Smartphones, aber auch Heimkino, Konsolen und Gaming. Neben Technik interessiere ich mich vor allem fürs Reisen und Sport.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

9,454 Beiträge 2,616 Likes

Nachdem ASUS in den letzten beiden Jahren bereits die All-in-One-Serien ROG Ryujin und ROG Strix LC aktualisierte folgt nun auch die ROG Ryuo, welche wir als ROG Ryuo III 360 ARGB im Test haben. Diese setzt laut ASUS, als erste AiO, auf die neue Asetek-Pumpe der achten Generation, welche nochmals höhere Durchflussraten und eine geringere … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"