PC-Komponenten

Corsair iCUE LINK H170i LCD Test – iCUE LINK-AiO-Wasserkühlung mit LCD-Bildschirm

Bereits im Sommer vergangenen Jahres stellte Corsair das iCUE LINK Smart Component-Ökosystem vor. Die iCUE LINK-Komponenten werden mit nur einem einzigen Kabel in Reihe geschaltet und anschließend mit dem System-Hub verbunden, wodurch die Anzahl der benötigten Kabel deutlich reduziert wird. Zu den verfügbaren Komponenten zählen unter anderem Lüfter, All-in-One-Wasserkühlungen sowie CPU- und GPU-Wasserkühler. Die All-in-One-Wasserkühlungen sind in den Radiatorgrößen 240 (H100i), 280 (H115i), 360 (H150i) und 420 mm (H170i) in den Farben schwarz und weiß (nur H100i und H150i) erhältlich, der benötigte System-Hub liegt bei. Weiter können die AiOs auch durch ein LCD-Bildschirm-Modul ergänzt werden, das ebenfalls in den Farben schwarz und weiß erhältlich ist. Für unseren Test steht uns das schwarze Modell der Corsair iCUE LINK H170i LCD (Bundle mit LCD-Bildschirm-Modul) zur Verfügung.

Technische Daten der Corsair iCUE LINK H170i LCD

Modell Corsair iCUE LINK H170i LCD (Bundle mit LCD-Bildschirm-Modul)
Radiator Größe 420 mm
Abmessungen 457 x 140 x 27 mm
Material Aluminum
Pumpeneinheit Typ
Drehzahl 2.400 – 2.800 U/min
Abmessungen (Bodenplatte) 56 x 56 mm
Material (Bodenplatte) Kupfer
Schlauchlänge 450 mm (textilummantelt)
Lüfter Typ 3x iCUE LINK QX140 RGB
Drehzahl 0, 400 – 2.000 U/min ± 10 %
Luftdurchsatz 12,1 – 82,5 CFM
Luftdruck 0,19 – 3,5 mmH₂O
Lautstärke 10 – 37 dB(A)
Lüfterlager Magnetschwebelager
Abmessungen 140 x 140 x 25 mm
Gewicht 3,027 kg
Besonderheiten RGB-Beleuchtung, iCUE LINK-System, 2,1“-IPS-LCD-Bildschirm
Kompatible Sockel AMD: AM5, AM4, Intel: 1700, 1200, 1150, 1151, 1155, 1156
Lieferumfang Corsair iCUE LINK H170i LCD, 3x iCUE LINK QX140 RGB-Lüfter, Montagematerial, iCUE LINK-System-Hub, iCUE LINK-Kabel
Garantie 6 Jahre
Preis € 316,89 *

Lieferumfang

  • das LCD-Bildschirm-Modul ist bereits montiert
  • die Lüfter sind bereits am Radiator montiert
  • enthält einen iCUE LINK-System-Hub

Die Corsair iCUE LINK H170i LCD kommt in einem schwarz gelben Karton, auf dessen Vorderseite die vollständige AiO samt LCD-Bildschirm-Modul und RGB-Beleuchtung abgebildet ist. Corsair verweist zudem mehrfach auf die Zugehörigkeit zum iCUE LINK-Ökosystem. Auf den weiteren Seiten des Kartons nennt Corsair einige Highlights der AiO und listet die technischen Daten und den Lieferumfang detailliert auf.

Die iCUE LINK H170i LCD und weiteres sind gut geschützt und sicher im Inneren des Kartons verstaut. Die drei iCUE LINK QX140 RGB-Lüfter sind bereits am Radiator montiert, weiter befinden sich ein System-Hub, das Montagematerial und mehrere Kabel im Lieferumfang. Die Wärmeleitpaste ist bereits auf der Bodenplatte aufgetragen, zusätzliche Wärmeleitpaste, für spätere CPU-Wechsel oder Umbauten, liegt nicht bei. Auch ein Handbuch liegt zumindest in gedruckter Form nicht bei, dieses kann aber über einen QR-Code aufgerufen werden.

Design und Verarbeitung der Corsair iCUE LINK H170i LCD

  • überwiegend schwarz, textilummantelte Schläuche
  • Pumpengehäuse mit rundem LCD-Bildschirm und RGB
  • Lüfter mit transparent hellgrauen Lüfterblättern und je 34 RGB-LEDs

Die Corsair iCUE LINK H170i LCD ist überwiegend schwarz, lediglich das Pumpengehäuse und die iCUE LINK QX140 RGB-Lüfter heben sich davon ab. Das Pumpengehäuse ist zudem eines der Highlights der AiO. Auf der Oberseite befindet sich der runde 2,1“-IPS-LCD-Bildschirm, der im ausgeschalteten Zustand spiegelt und im Betrieb unter anderem Systeminformationen anzeigen kann. Bei der Variante ohne LCD-Bildschirm befindet sich dort eine schwarze spiegelnde Abdeckung mit einem halbtransparenten Corsair-Logo. Der obere Teil des quadratischen aber abgerundeten Pumpengehäuses ist überwiegend milchig bis hellgrau, wodurch die RGB-Beleuchtung durchscheint. Der untere Teil des Gehäuses ist schwarz und bietet Platz für die Schläuche sowie die Kabel, die unter den Schlauchummantelungen aus Textil zum Radiator durchgeführt werden.

Die Bodenplatte der iCUE LINK H170i LCD ist wie das Pumpengehäuse quadratisch aber abgerundet und aus Kupfer. Die Corsair XTM70-Wärmeleitpaste, die laut Corsair eine maximale Wärmeübertragung von High-End-Prozessoren gewährleistet, ist bereits aufgetragen und durch eine Kunststoffabdeckung geschützt.

Der Radiator ist aus schwarzem Aluminium, 457 mm lang, 140 mm breit und mit 27 mm nicht dicker als die meisten anderen AiO-Radiatoren. Zwischen den Anschlüssen der Schläuche sind die insgesamt drei Anschlüsse der AiO, darunter zwei iCUE LINK-Anschlüsse und ein USB-C-Anschluss, platziert. Bei den Radiatorlüftern setzt Corsair auf die neuen iCUE LINK QX140 RGB, die bereits vormontiert sind. Die Lüfterrahmen sind schwarz, die Lüfterblätter transparent hellgrau. Auf der Vorder- und Rückseite sowie auf zwei Seiten des Rahmens befinden sich insgesamt 34 RGB-LEDs. Weiter befinden sich auf den anderen zwei Seiten des Rahmens die iCUE LINK-Anschlüsse.

Materialqualität und Verarbeitung

Die Materialqualität und die Verarbeitung der Corsair iCUE LINK H170i LCD können rundum überzeugen, was man angesichts des hohen Preises aber auch erwartet. Auch bei genauer Betrachtung sind uns keine kleineren Mängel oder scharfen Karten aufgefallen.

Montage

  • sehr einfache Montage
  • sehr saubere Verkabelung dank iCUE LINK

Der Corsair iCUE LINK H170i LCD liegt Montagematerial für die AMD-Sockel AM5 und AM4 sowie die Intel-Sockel LGA 1700, 1200, 1150, 1151, 1155, 1156 bei. Die über den QR-Code erreichbare Anleitung ist gut verständlich, die Montage gestaltet sich als sehr schnell und einfach.

Zuerst befestigen wir den Radiator samt Lüftern am Gehäuse. Anschließend tauschen wir das vormontierte Intel-Halterungssystem gegen das AMD-Halterungssystem aus, dieses wird einfach aufgesteckt. Weiter tauschen wir auch die AMD-Montagehalterung des Mainboards gegen die beiliegenden Abstandsbolzen aus, danach kann die Pumpeneinheit aufgelegt und mit den Muttern befestigt werden. Die Schläuche sind mit 450 mm auch für unser Gehäuse, das Fractal Design Torrent, ausreichend lang.

Die Verkabelung der einzelnen Komponenten ist dank iCUE LINK sehr schnell und sauber erledigt. Die Radiatorlüfter sind bereits per Steckverbindung miteinander verbunden, weiter sind folgende Verbindungen notwendig:

  1. System-Hub mit einem 6-Pin-PCIe-Stromkabel und einem USB 2.0-Header des Mainboards
  2. System-Hub mit dem CPU-Lüfter-Header des Mainboards
  3. USB-C-Anschluss der AiO-Wasserkühlung mit einem einem USB 2.0-Header des Mainboards (für LCD-Bildschirm-Modul erforderlich, Splitter liegt bei)
  4. System-Hub mit dem erstem Anschluss des Radiators per iCUE Link-Kabel
  5. zweiter Anschluss des Radiators mit dem ersten Radiatorlüfter per iCUE Link-Kabel

Die Verbindung des Radiators über USB-C (3. Schritt) wird nur für den LCD-Bildschirm benötigt, ohne das LCD-Bildschirm-Modul benötigt man diese nicht. Der System-Hub unterstützt insgesamt bis zu 14 Komponenten.

Kühlleistung und Lautstärke der Corsair iCUE LINK H170i LCD

  • gute Kühlleistung
  • Pumpe mit geringem Drehzahlbereich leider stets hörbar
  • Lüfter mit hohem Drehzahlbereich

Wir vergleichen die Kühlleistung und die Lautstärke der Corsair iCUE LINK H170i LCD im Test mit der ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB (Test). Beide AiOs wurden im selben Testsystem und in der Front getestet, die Platzierung der Lüfter unterscheidet sich jedoch. Die ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB wurde im Push-Betrieb (die Lüfter drücken die Luft durch den Radiator) getestet, die Corsair iCUE LINK H170i LCD im Pull-Betrieb (die Lüfter ziehen die Luft durch den Radiator). Auf Grund der iCUE LINK-Kabel hatte der Pull-Betrieb Vorteile bei der Montage, die Temperaturen können jedoch etwas höher als im Push-Betrieb sein (bis zu ~1 K).

Die CPU wurde mit Cinebench 2024 ausgelastet. Nach 10 Minuten Aufwärmzeit wurde die CPU-Temperatur 20 Minuten lang gemessen und die Durchschnittswerte notiert. Zur besseren Vergleichbarkeit bei verschiedenen Raumtemperaturen stellen wir die Differenz zwischen CPU- und Raumtemperatur, also die Erwärmung der CPU gegenüber der Umgebung, dar. Niedrigere Werte sind immer besser, um die tatsächliche CPU-Temperatur zu erhalten muss die hier angegebene Differenz zur Raumtemperatur addiert werden.

Die Lautstärke wurde mit einem Schallpegelmessgerät aus 50 cm Entfernung und bei geöffneter Seitenwand ermittelt. Die Gehäuselüfter liefen während des gesamten Tests konstant mit 700 U/min.

Testsystem

Testergebnisse der Kühlleistung

Die Kühlleistung und die Lautstärke der beiden AiOs haben wir für eine gute Vergleichbarkeit bei 1.000 und 1.500 U/min sowie bei maximaler Drehzahl der Radiatorlüfter ermittelt. Die Pumpe läuft dabei mit 70 % und maximaler Drehzahl, da die meisten AiOs diesen Bereich abdecken. Da sich die Drehzahl der Pumpe der Corsair iCUE LINK H170i LCD leider nicht manuell regeln lässt, wählen wir hier die Profile leise (~86 %) und intensiv (maximale Drehzahl).

Kühler (Radiatorgröße) Drehzahl Differenz CPU- zu Raumtemperatur
Lüfter  Pumpe CPU CPU-Kerne (ø)
Corsair iCUE LINK H170i

(420 mm)

1.000 U/min 2.400 U/min 54,10 K 46,00 K
1.000 U/min 2.800 U/min 53,70 K 45,80 K
1.500 U/min 2.400 U/min 51,40 K 43,40 K
1.500 U/min 2.800 U/min 51,00 K 43,10 K
2.000 U/min 2.800 U/min 50,25 K 42,25 K
2.000 U/min 2.800 U/min 49,80 K 41,90 K
ASUS ROG Ryuo III 360 ARGB

(360 mm)

1.000 U/min 1.800 U/min 53,70 K 45,50 K
1.000 U/min 2.600 U/min 52,70 K 44,50 K
1.500 U/min 1.800 U/min 52,80 K 44,30 K
1.500 U/min 2.600 U/min 51,30 K 43,10 K
2.200 U/min 1.800 U/min 50,70 K 42,40 K
2.200 U/min 2.600 U/min 49,70 K 41,70 K

Die Corsair iCUE LINK H170i LCD bietet dank der großen Radiator-Oberfläche und der leistungsstarken Pumpe eine sehr hohe Kühlleistung. Die Höchsttemperatur der CPU liegt bei 1.000 U/min 1 K oberhalb und bei 1.500 U/min 0,3 K unterhalb der ASUS-AiO mit 360 mm-Radiator (bei maximaler Drehzahl der Pumpe). Weiter muss der oben erwähnte Unterschied zwischen Push- und Pull-Betrieb berücksichtigt werden, im Push-Betrieb könnten die Temperaturen der iCUE LINK H170i LCD nochmals etwas sinken (bis zu ~1 K).

Testergebnisse der Lautstärke

Die ermittelte Lautstärke der iCUE LINK H170i LCD liegt bei 1.000 U/min unter 30 dB(A) und damit außerhalb unseres Messbereiches, bei 1.500 U/min bei 45 dB(A) und bei 2.000 U/min bei 54 dB/A). Unserem Eindruck nach sind die iCUE LINK QX140 RGB-Lüfter damit bei 1.000 U/min leise aber gut hörbar, bei 1.500 U/min laut und bei 2.000 U/min sehr laut. Die Lüfter liefen im Test bei einer Drehzahl von 400 U/min an und waren bis 700 U/min nicht aus dem geschlossenen Gehäuse herauszuhören. Weiter können sie bei niedriger Last auch komplett abgeschaltet werden. Die Pumpe der iCUE LINK H170i LCD ist bei niedriger Drehzahl der Radiatorlüfter (unter 1.500 U/min) deutlich hörbar und surrt leise (Profil leise) bis laut (Profil intensiv).

Auf Grund der hohen Kühlleistung können die Radiatorlüfter gut temperaturabhängig gesteuert und mit meist niedriger Drehzahl betrieben werden. Da die Temperaturunterschiede auch unter Last gering sind, nutzen wir für die Pumpe das Profil leise, hätten uns aber vor allem bei geringer Last eine noch niedrigere Drehzahl gewünscht.

LCD-Bildschirm und ARGB-Beleuchtung

  • LCD-Bildschirm zeigt Sensordaten, Bilder oder GIFs an
  • sehr umfangreiche Beleuchtungssteuerung

Der IPS-LCD-Bildschirm der Corsair iCUE LINK H170i LCD hat einen Durchmesser von 2,1“ und bietet eine Auflösung von 480×480 Pixel sowie eine Helligkeit von bis zu 600 cd/m². Die Darstellungen sind dadurch sehr scharf und hell, die Animationen werden flüssig mit 30 FPS dargestellt.

Die Steuerung des Displays und der ARGB-Beleuchtung erfolgt über Corsairs iCUE-Software. Über den Unterpunkt Bildschirmeinrichtung kann man aus zehn verschiedenen Bildschirmtypen wählen, die die Auslastung oder die Temperaturen der verschiedenen Komponenten anzeigen können. Weiter kann das Display auch eigene Bilder oder GIFs anzeigen oder deaktiviert werden.

Über den Unterpunkt Beleuchtungseffekte kann die Beleuchtung der iCUE LINK QX140 RGB-Lüfter angepasst werden. Dabei stehen unter anderem 18 verschiedene Effekte zur Auswahl, deren Farben, Geschwindigkeit und Richtung angepasst werden können. Die LEDs beider Ringe und Seiten können zudem auch einzeln angepasst werden. Sowohl das Pumpengehäuse mit LCD-Bildschirm als auch die Lüfter sind optisch Highlights.

Corsair iCUE LINK H170i LCD Test: Fazit

Die Corsair iCUE LINK H170i LCD hebt sich vor allem optisch und durch iCUE LINK von der Konkurrenz ab. Die AiO bietet ein durchgängig schwarzes Design, ein beleuchtetes Pumpengehäuse mit großem LCD-Bildschirm und die mit weiteren je 34 LEDs beleuchteten iCUE LINK QX140 RGB-Lüfter. Dies ermöglicht zusammen mit der umfangreichen Beleuchtungssteuerung der iCUE-Software eine beeindruckende Beleuchtung. Dank des innovativen iCUE LINK-Ökoystems fällt eine Vielzahl von Kabeln weg, wodurch eine saubere Verkabelung stark vereinfacht wird.

Die Corsair iCUE LINK H170i LCD bietet im Test eine gute Kühlleistung bei meist angenehmer Lautstärke, kann unseren Erwartungen aber nicht ganz gerecht werden. Die Drehzahl der Pumpe lässt sich nicht manuell regeln und die Profile reduzieren diese nur geringfügig. Die Pumpe der AiO ist dadurch stets hörbar, wenn sie nicht von den Lüftergeräuschen überdeckt wird. Bei der Kühlleistung hätten wir zudem einen größeren Unterschied zur ASUS-AiO mit 360 mm-Radiator erwartet.

Mit einem Preis von ~370 € (Stand 06.01.2024) ist die Corsair iCUE LINK H170i LCD zudem sehr teuer. Dies liegt einerseits am ~95 € teuren LCD-Bildschirm-Modul, andererseits aber auch am Aufpreis für das iCUE LINK-Ökosystem selbst. Wer bereit ist den hohen Preis zu bezahlen, der erhält jedoch eine vor allem hinsichtlich Optik und Verarbeitung hervorragende AiO mit einer innovativen Verkabelung.

Corsair iCUE LINK H170i LCD

Design
Verarbeitung
Montage
Kühlung
Lautstärke
Preis-Leistungs-Verhältnis

92/100

Die AiO überzeugt vor allem durch ihre Optik samt LCD-Bildschirm, ihre Verarbeitung und die innovative Verkabelung. Die Kühlleistung ist gut, die Pumpe bleibt leider auch im leisen Profil stets hörbar.

Philipp Schneider

Ich bin Philipp, interessiere mich schon immer sehr für Technik, bastele gerne an PCs herum und mag es einfach neues zu testen. Aktuell beschäftigen mich neben PCs und Hardware vor allem Themen wie Smart Home und Smartphones, aber auch Heimkino, Konsolen und Gaming. Neben Technik interessiere ich mich vor allem fürs Reisen und Sport.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

14,288 Beiträge 3,196 Likes

Bereits im Sommer vergangenen Jahres stellte Corsair das iCUE LINK Smart Component-Ökosystem vor. Die iCUE LINK-Komponenten werden mit nur einem einzigen Kabel in Reihe geschaltet und anschließend mit dem System-Hub verbunden, wodurch die Anzahl der benötigten Kabel deutlich reduziert wird. Zu den verfügbaren Komponenten zählen unter anderem Lüfter, All-in-One-Wasserkühlungen sowie CPU- und GPU-Wasserkühler. Die All-in-One-Wasserkühlungen sind in den Radiatorgrößen 240 (H100i), 280 (H115i), 360 (H150i) und 420 mm (H170i) in den Farben schwarz und weiß (nur H100i und H150i) erhältlich, der benötigte System-Hub liegt bei. Weiter können die AiOs auch durch ein LCD-Bildschirm-Modul ergänzt werden, das ebenfalls in den Farben … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"