PC- & Konsolen-Peripherie

Der LG27GL850-B – Wirklich „UltraGear“?

Auf der Suche nach einem neuen Monitor muss man in der jetzigen Zeit viele Entscheidungen treffen. Neben Auflösung, Reaktionszeit und Frequenz kommen auch Ergonomie, Technik und Bildqualität auf, wo es viele kleine und große Unterschiede gibt.

Für leidenschaftliche Gamer wird FHD langsam zu wenig und auch eine Frequenz von 60 Hertz reicht meist nicht mehr aus. Also sucht man sich einen WQHD-Monitor (2.560 x 1.440 Pixel) mit 100 Hertz oder sogar mehr. Da die Geräte mit IPS-Panel meist die qualitativ hochwertigeren, aber auch teureren Geräte sind, ist die Auswahl eingeschränkt. Der LG UltraGear 27GL850-B sticht jedoch irgendwie heraus, da der Preis relativ gering erscheint und dabei die beworbenen Features bei weitem nicht immer angeboten werden. Daher stellt sich die Frage: ist dieser Monitor von LG nicht nur dem Namen nach „UltraGear“ oder lohnt es sich das Gerät genauer anzuschauen? Dieser Frage sind wir nachgegangen und wollen sie in diesem Test für euch beantworten.

LG 27GL850-B

Verpackung und Lieferumfang

Nach dem Öffnen des Kartons bekommt man neben der Standfuß, der aus zwei Teilen besteht, auch eine Schachtel mit jeglichem Zubehör zu Gesicht. Alles ist in dem Styropor so eingelassen, dass es für den Transport fest ist. Unter der ersten Styroporplatte befindet sich dann gut verpackt das eigentliche Display. In dem Zubehör befindet sich neben dem Netzkabel und dem externen Netzteil noch einiges mehr. Für die Bildübertragung werden ein HDMI- und ein DisplayPort-Kabel mitgeliefert, sodass alle Funktionen auch genutzt werden können, ohne ein zusätzliches Kabel zu kaufen. Ein USB-3.0-Kabel ist ebenfalls dabei, um die zwei zusätzlichen USB-Anschlüsse am Monitor zu nutzen. Ein weiteres nettes Feature ist der Kabelhalter, der optional an den Standfuß montiert werden kann.

Montage

Die Montage des Monitors lässt sich nicht einfacher gestalten. Die zwei Teile des Standfußes werden ineinander gesteckt und anschließend mit einer Schraube befestigt. Dies geschieht komplett werkzeuglos. Das Display selbst wird dann schräg auf die Halterung aufgelegt. Bei der Neigung nach unten rastet das Display dann ein und schon ist der Aufbau abgeschlossen. Für den Abbau muss man lediglich einen Knopf drücken, damit man das Display wieder abheben kann.

LG 27GL850-B

Technische Details im Überblick

Panel IPS
Bildschirmgröße 27″
Auflösung 2560 x 1440 Pixel
Reaktionszeit 1 ms
Form gerade
Synchronisierung G-Sync, Adaptive Sync bis 144Hz
Kontrast 1000:1 statisch
Helligkeit 350 cd/m²
Blickwinkel 178°/178°
Gewicht 6,1 kg mit Standfuß
Standfuß Neigen: -5° ~ 15°

Höheverstellung: 110 mm

Drehen: +/- 20°

Pivot-Funktion Ja
Farbtiefe DCI-P3 98%
Energieeffizienz B
Preis Preis: € 546,82 *

Design und Verarbeitung

Das Design des LG 27GL850-B ist vorn nahezu randlos, was die Benutzung von mehreren Monitoren angenehmer gestaltet. Auf der Rückseite werden die Anschlüsse nicht wie bei vielen anderen Herstellern versteckt, sondern sind zentral neben der Montagehalterung zu sehen. Darüber befindet sich Hochglanzlogo von LG. Zusätzlich hat man die Erhöhung durch einen roten Zierkreis in Szene gesetzt, was uns gut gefällt. Der Standfuß ist in schnittiger Optik auch wieder mit der Farbe Rot versehen worden. Die Fläche, die hier gefärbt wurde, ist zwar recht groß, doch da dies die Gegenseite ist, ist es hier wirklich nur Zierde.

Ergonomie

Der Monitor ist darauf ausgelegt, dass man ihn nach den eigenen Wünschen anpassen kann. Der Standfuß sorgt dafür, dass man die Höhe um 110 Millimeter verstellen kann. Auch die Neigung lässt sich um von 5 Grad Neigung nach vorne bis 15 Grad nach hinten verändern. Steht der Monitor nicht direkt vor einem, kann man ihn auch um 20 Grad in jede Richtung drehen. Alles was man also benötigt, hat der 27GL850-B mit im Gepäck. Des Weiteren lässt sich der Monitor auch in der Pivot-Funktion nutzen, sodass wirklich kein Wunsch offen bleibt.

Technik und Bildqualität

Das wohl spannendste und wichtigste Thema ist die Bildqualität und die Technik, die dahintersteht. Wie schon oben erwähnt wird ein IPS-Panel verwendet, welches in der Regel die beste Bildqualität zur Verfügung stellt, allerdings meist auf Kosten der Reaktionszeit und der Bildwiederholfrequenz.

Der LG UltraGear 27GL850-B soll eine Frequenz von bis zu 144 Hertz bieten und gleichzeitig eine Reaktionsgeschwindigkeit von lediglich einer Millisekunde. Hier ist allerdings festzuhalten, dass die Hersteller sehr oft nur die „schönen“ Zahlen nennen. Hier muss man also genauer gucken, wann die Reaktionsgeschwindigkeit erreicht wird und welche überhaupt gemeint ist. Hier gibt LG die Grey-to-Grey Reaktionszeit an. Zusätzlich kann diese nur im schnellsten Overdrive-Modus, hierauf kommen wir noch, erreicht werden. Leider haben wir nicht das nötige Equipment, um die genauen Zeiten festzuhalten, aber wir haben das Gerät auf „Hertz“ und Niere getestet und können sagen, dass die Reaktionsgeschwindigkeit mehr als beeindruckend ist. Auch wenn es nicht zwangsläufig wirklich die eine Millisekunde ist. Zudem werden noch mehr Features angeboten, hierauf gehen wir aber gleich erst ein.

Overdrive

Gerade fürs Gaming ist es natürlich wichtig möglichst hohe Bildwiederholfrequenzen zu nutzen und geringe Reaktionsgeschwindigkeiten aufzuweisen, daher gibt es diverse Einstellungsmöglichkeiten. Wie schon erwähnt, wird die Reaktionszeit von einer Millisekunde sehr wahrscheinlich nur in dem schnellsten Overdrive-Modus wirklich erreicht, allerdings kommen hier dann Probleme mit Ghosting. Deshalb ist von diesem Modus tatsächlich abzuraten. Der hat einzig die Funktion um das Datenblatt zu schönen. Trotzdem lassen sich durch die vorprogrammierten Modi die Reaktionszeiten so gut reduzieren, dass der Monitor ein echt gutes Ergebnis liefert.

LG 27GL850-B

Die On-Screen-Software wird übrigens von einem kleinen Joystick an der Unterseite des Monitors bedient. Die Bedienung selbst ist sehr intuitiv und einfach gehalten, sodass es hier keine Schwierigkeiten gibt. Zudem ist der Knopf auch sehr präzise und verklicken kann man sich eigentlich nicht.

Ausstattung & Features

Der Monitor von LG kommt gleich mit sehr vielen Features um die Ecke. Fangen wir einmal beim G-Sync an. Das Logo prangt auf der Verpackung und so wird der Monitor auch beworben. Leider müssen wir hier etwas auf die Bremse treten, denn eigentlich wird keine G-Sync zertifiziert, sondern besitzt nur FreeSync, ist aber von Nvidia als kompatibel gekennzeichnet. Auch hier schummelt LG etwas, aber das Ergebnis ist hier tatsächlich das gleiche, denn das funktioniert einwandfrei.

Zudem wird in der Software zum Beispiel auch ein Fadenkreuz angeboten, welches über das Bild gelegt wird, was vor allem bei Ego-Shootern sinnvoll sein kann. Ein weiteres Feature ist der Black Stabilizer, durch den sehr dunkle Situationen etwas heller dargestellt werden, sodass man besser erkennen kann, was gerade passiert. Des Weiteren werden Features wie Flicker Safe Backlight, HDR10, eine Kensington Lock Vorbereitung und der schon erwähnte USB-Hub angeboten. In der Preisklasse bei weitem noch kein Standard.

Fazit

Zuerst müssen wir leider sagen, dass LG hier etwas mogelt. Gerade was die Werbung mit G-Sync und der Reaktionszeit von 1 ms angeht, wird dem Kunden hier etwas vorgegaukelt. Trotzdem können wir sagen, dass das der Ultra Gear 27GL850-B auch wirklich „UltraGear“ ist. Die Reaktionszeit ist bei qualitativ hochwertigem Bild immer noch schnell, wenn auch nicht so schnell wie Monitore mit TN-Panel. Die Ausstattung und die Features, die mit an Bord sind, können sich wirklich sehen lassen.

LG 27GL850-B

Die Bildqualität ist eines IPS-Panels würdig. Gerade was auch die Helligkeit angeht, muss sich der Monitor nicht verstecken, auch wenn man für HDR10 noch gerne etwas mehr ansetzen könnte. Mit diesem Monitor geht LG in die richtige Richtung und wir dürfen gespannt in die Zukunft gucken, ob es bald wirklich nutzbare Reaktionszeiten von einer Millisekunde bei IPS-Paneln gibt.

LG UltraGear 27GL850-B

Lieferumfang
Verarbeitung
Office-Nutzung
Gaming-Nutzung
Preis-Leistungs-Verhältnis

Guter Gaming-Monitor mit IPS-Panel.

Jonathan Klein

Ich studiere Elektrotechnik und bin leidenschaftlicher Zocker. In meiner Freizeit bin ich im CVJM aktiv unterwegs und beschäftige mich gerne mit allem rund ums Thema Gaming und Computer.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Jonathan
Jonathan

Mitglied

293 Beiträge 23 Likes

Auf der Suche nach einem neuen Monitor muss man in der jetzigen Zeit viele Entscheidungen treffen. Neben Auflösung, Reaktionszeit und Frequenz kommen auch Ergonomie, Technik und Bildqualität auf, wo es viele kleine und große Unterschiede gibt.
Für leidenschaftliche Gamer wird FHD langsam zu wenig und auch eine Frequenz von 60 Hertz reicht meist nicht mehr aus. Also sucht man sich einen WQHD-Monitor (2.560 x 1.440 Pixel) mit 100 Hertz oder sogar mehr. Da die Geräte mit IPS-Panel meist die qualitativ hochwertigeren, aber auch teureren Geräte sind, ist die Auswahl eingeschränkt. Der LG UltraGear 27GL850-B sticht jedoch irgendwie heraus, da der Preis relativ gering erscheint und dabei die beworbenen Features bei weitem nicht immer angeboten werden. Daher stellt sich die Frage: ist dieser Monitor von LG nicht nur dem Namen nach „UltraGear“ oder lohnt es sich das Gerät genauer anzuschauen? Dieser Frage sind wir nachgegangen und wollen sie in diesem Test für euch beantworten...

Weiterlesen...

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"