PC- & Konsolen-Peripherie

Rechts- oder Linkshänder? Egal! Die QPAD DX700 Gaming-Maus im Test

Etwa 10 bis 15 Prozent der Menschen sind Linkshänder. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass die meisten Mäuse lediglich für Rechtshänder bestimmt sind und nur ein symmetrisches Design genutzt wird, um auch Linkshändern die Nutzung zur ermöglichen. Doch gerade, wenn dann Zusatztasten ins Spiel kommen, wird es schwierig. QPAD hat mir der DX700 einen anderen Ansatz gewählt und den schauen wir uns hier im Test der Gaming-Maus an.

Verpackung

Design und Ausstattung

Auf den ersten Blick sieht die DX700 von QPAD wie eine normale, symmetrische Maus aus. Auf der Rückseite befindet sich ein RGB-beleuchtetes Logo und hinter dem Mausrad befindet sich eine kleine Beleuchtung, wo bei anderen Mäusen ein Knopf zum Durchschalten der DPI ist. Doch nun fällt auf, dass nicht nur auf der linken Seite die normalen Daumentasten vorhanden sind, sondern auch auf der rechten Seite sind in perfekter Symmetrie zwei weitere Tasten vorhanden. Dadurch wird spätestens jetzt klar, die Maus ist wirklich sowohl für Rechts-, als auch Linkshänder geeignet. An beiden Seiten sind dann noch gummierte Flächen vorhanden, die für den passenden Grip sorgen.

QPAD DX700

Ein weiteres Augenmerk gilt der anpassbaren Grifflänge. Während zum Beispiel die Trust GXT Morfix 970 Gaming-Maus darauf setzt unterschiedlich viele Taster anzubieten, will QPAD die Maus für jeden zugänglich machen und so gibt es zwei unterschiedlich lange Abschlussgehäuse. Die Differenz von etwa 1 cm hört sich zwar nicht so groß an, jedoch hat sie große Auswirkungen auf die Ergonomie. Die zwei Gehäuse werden durch Führungsschienen in der richtigen Richtung gehalten und liegen unter der Maus. Zudem werden sie nochmal durch einen Magneten an ihrer Position gehalten, sodass ein schneller Wechsel möglich ist.

Abschlussgehäuse

Verarbeitung und Technik

Auch wenn die Passform der Abschlussgehäuse sehr gut ist und dort alles an seinem Platz bleibt, so ist es die Verarbeitung doch nicht perfekt. Die Maustasten sind nicht mit dem Gehäuse verbunden, weshalb ihnen etwas Stabilität fehlt und so klappern sie vor sich hin, wenn die Maus über den Tisch bewegt wird. Auf Dauer ist das nicht nur nervig, sondern kann durchaus auch schneller zu Defekten führen.

QPAD DX700

Schauen wir uns nun erstmal die technischen Daten im Überblick an.

Sensor PMW 3389
DPI 16.000
Max. Geschwindigkeit 400 Inch pro Sekunde
Erkennungspixel 1296
Abtastrate 1000 Hz
Reaktionszeit 1 ms
Tasten 8
RGB-Beleuchtung Ja, 16,8 Mio. Farben
Form Beidhändig
Preis € 61,99*

Das Herzstück der QPAD DX700 ist ein optischer Pixart PMW-3389 Sensor. Mit bis zu 16.000 DPI sollten für jeden Spieler ausreichende Kapazitäten vorhanden sein, um seine gewünschte Einstellung vorzunehmen. Wie sich die Maus einstellen lässt, schauen wir uns später an. Die Abtastrate von bis zu 1000 Hz ist mittlerweile fast Standard, sowie auch die RGB-Beleuchtung. Insgesamt ist die technische Ausstattung also recht hoch und daher wollen wir uns einmal angucken, was die DX700 in der Praxis so leistet.

QPAD DX700

Ergonomie und Praxis

Wie schon erwähnt kann die QPAD DX700 mit beiden Händen gleich bedient werden. Für die Ergonomie heißt das allerdings, dass lediglich der Mausrücken etwas gewölbt ist, um die natürliche Haltung der Hand zu unterstützen. Trotzdem bietet QPAD mit dem austauschbaren Abschlussgehäuse dem Nutzer die Möglichkeit, die Maus besser an die eigene Hand anzupassen.

QPAD DX700

In der Praxis liegt die Maus sehr gut in der Hand, sofern man das passende Abschlussgehäuse nutzt. Der Grip der Gummierung ist gut und auch die Platzierung der Daumentasten macht die Bedienung einfach. Das Einzige Problem ist jedoch, dass die Tasten die auf der „falschen Seite“ angebracht sind, trotzdem im Weg liegen. Dadurch betätigt man diese auch oft ungewollt. Wenn jedoch die Software installiert ist, kann die Aktion bei einer Betätigung dieser Tasten unterbunden werden. Schauen wir uns aber nun einmal die Software genauer an.

QPAD DX700

Software

Das QPAD Control Panel bietet zwei unterschiedliche Seiten und einen kleinen Einschub für weitere Einstellungen. Die erste Seite befasst sich mit den Beleuchtungsoptionen. Als Effekte lassen sich über kleine Icons „statisch“, „pulsierend“ und „Regenbogen“ einstellen. Zudem lassen sich über zwei Schieberegler noch die Helligkeit und die Geschwindigkeit in jeweils fünf Stufen anpassen. Insgesamt sind 9 verschiedene Farben vorprogrammiert, doch man kann auch den Farbpicker nutzen.

QPAD Control Lightning

Die zweite Seite des Control Panels bietet die Möglichkeiten Makros einzustellen und zu programmieren. Die Makros lassen sich gut Aufnehmen und auch relativ einfach bearbeiten. Des Weiteren können die Makros sowohl exportiert als auch importiert werden.

QPAD Control Makros

Der Einschub, der geöffnet wird, wenn man auf Settings klickt, ermöglicht weitere Einstellungen, was die Mauskonfiguration angeht. Neben den DPI-Einstellungen, die sogar in X-Y- unterschiedlich sein können und in 50er-Abständen einstellbar sind, lässt sich auch die Polling-Rate zwischen 125, 250, 500 und 1000 Hertz einstellen. Zudem lassen sich hier auch die Belegungen der Knöpfe für einen Rechts- oder Linkshänder festlegen.

QPAD Control Settings

Der einzige größere Nachteil des QPAD Control Panels ist die Reaktionsgeschwindigkeit der Software.  Auf der Beleuchtungsseite braucht man etwas Geduld, bis Einstellungen übernommen werden und Farben gesetzt werden.

Fazit zum QPAD DX700 Gaming Maus Test

Die QPAD DX700 ist also eine Maus die sowohl für Rechts-, als auch Linkshänder geeignet ist, jedoch dadurch im Bereich Ergonomie einstecken muss. Man hat durch das wechselbare Abschlussgehäuse da etwas entgegenzuwirken, was jedoch Nachteile mit sich gebracht hat, wie die Stabilität der linken und rechten Maustaste.

QPAD DX700

Die technische Seite hingegen ist auf recht hohem Niveau und bietet alles, was eine Maus heutzutage können muss. Trotzdem erschwert einem die etwas langsame Software die Einstellungen. Hier muss man schon etwas Geduld mitbringen und genau wissen, wie man etwa einstellen sollte. Im Großen und Ganzen ist die DX700 also eine Allrounder-Maus, die jedoch ihre Tücken hat.

QPAD DX700 Gaming Maus

Verarbeitung
Ausstattung
Ergonomie
Software
Preis-Leistungs-Verhältnis

80/100

Eine beidhändige Allrounder-Maus, mit kleineren Tücken und langsamer Software

QPAD DX700 im Preisvergleich



€ 69,76
Zu Amazon

€ 61,99
Zu octo24

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Jonathan Klein

Ich studiere Elektrotechnik und bin leidenschaftlicher Zocker. In meiner Freizeit bin ich im CVJM aktiv unterwegs und beschäftige mich gerne mit allem rund ums Thema Gaming und Computer.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Jonathan

Mitglied

293 Beiträge 23 Likes

Etwa 10 bis 15 Prozent der Menschen sind Linkshänder. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass die meisten Mäuse lediglich für Rechtshänder bestimmt sind und nur ein symmetrisches Design genutzt wird, um auch Linkshändern die Nutzung zur ermöglichen. Doch gerade, wenn dann Zusatztasten ins Spiel kommen, wird es schwierig. QPAD hat mir der DX700 einen anderen Ansatz gewählt und den schauen wir uns hier im Test der Gaming-Maus an.
Verpackung
Design und Ausstattung
Auf den ersten Blick sieht die DX700 von QPAD wie eine normale, symmetrische Maus aus. Auf der Rückseite befindet sich ein RGB-beleuchtetes Logo und hinter dem Mausrad befindet sich eine kleine Beleuchtung, wo bei anderen Mäusen ein Knopf zum Durchschalten der DPI ist. Doch nun fällt auf, dass nicht nur auf der linken Seite die normalen Daumentasten...

Lese weiter....

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"