PC- & Konsolen-Peripherie

SteelSeries Apex 5 – die Rubberdome-Gaming-Tastatur, die mechanisch sein will

Die SteelSeries Apex 7 hat die Features, die du haben willst, aber sie ist dir einfach zu teuer? Dann bietet SteelSeries mit der Apex 5 vielleicht genau die richtige Tastatur für dich an!

Die SteelSeries Apex 5 bietet genauso wie die Apex 7 das programmierbare OLED-Display sowie die Mediensteuerung rechts oben. Auch die Handballenablage, das Aluminiumgrundgerüst und die RGB-Beleuchtung sind vorhanden.

Trotzdem kostet die Tastatur 60 Euro weniger und ist somit preislich deutlich attraktiver.

Wie das gelingt? Mit Hybridschaltern, also Rubberdome, das ein mechanisches Schreibgefühl bieten soll.

In unserem Test der SteelSeries Apex 5 erfährst du, ob die mechanischen Hybrid-Blue-Gaming-Schalter taugen und wie sich die restlichen Materialien und Features der Gaming-Tastatur schlagen.

Die technischen Details der SteelSeries Apex 5

Größe (H x B x T): 4,5 x 44,3 x 13,9 cm
Gewicht: 925 g
Kabel: 1,90 m, USB 2.0
Key-Rollover: 24-KRO
Schalter: SteelSeries mechanischer Hybrid-RGB-Schalter
Tasten: ABS-Kunststoff
Zusatztasten: Mediensteuerung, Scrollrad (Lautstärke), SteelSeries/FN
Zusatzfunktionen: Helligkeit (regeln, ausschalten), Gaming-Modus, Makroaufnahme, Display
Beleuchtung: RGB, Einzeltasten
Profile 5 Profile, softwarelos Makros programmierbar
Preis: € 164,65 *

Nur auf den ersten Blick zurückhaltend

Die SteelSeries Apex 5 hat es in sich. mit einer Größe von 44,3 x 13,9 Zentimetern hat sie zwar die Standardgröße einer Tastatur, bietet jedoch noch einiges mehr.

SteelSeries Apex 5

Zunächst einmal ist sie durch die magnetische Handballenablage erweiterbar. Diese ist leicht anzubringen und abzunehmen, hält aber sogar beim Verschieben der Tastatur. Die mattschwarze Soft-Touch-Kunststoffoberfläche fühlt sich angenehm an, ist jedoch nicht ganz leicht zu reinigen.

SteelSeries Apex 5 mit Handballenauflage

Das Tastaturgehäuse besteht zwar aus Kunststoff, ist jedoch mit einer hochwertigen Aluminiumplatte versehen, sodass man an der Oberseite nichts von dem günstigeren Kunststoff an der Unterseite mitbekommt. Durch das Aluminium ist die Tastatur absolut verwindungssteif und robust. An der Unterseite befindet sich übrigens eine drei Dreiwege-Kabelführung, um das Anschlusskabel nach belieben von der Tastatur wegzuführen. Außerdem befinden sich hier die gummierten Aufsteller, die ausklappbar sind.

SteelSeries Apex 5 Rückseite

Doch erst angeschlossen enthaltet die Apex 5 ihr wahres Erscheinungsbild. Dann leuchtet die integrierte RGB-Beleuchtung auf, die jede Taste einzeln beleuchtet. Und auch das OLED-Display mit 128 x 40 Pixeln Auflösung zeigt die ersten Inhalte an. Bei der Auslieferung ist hier das SteelSeries-Logo einprogrammiert, doch es können auch eigene Bilder und GIFs eingebunden werden. Das Highlight des OLED-Displays sind aber sicherlich die Gameinfos, Discord-Nachrichten und mehr. Ob man das wirklich braucht und während der Nutzung bemerkt? Ich denke eher nicht – aber ein cooles Gimmick ist es allemal.

SteelSeries Apex 5 OLED-Display

Zwei Tasten mit vielen Funktionen

Direkt neben dem OLED-Display sind ein Button und ein Drehrad in der Apex 5 integriert. Hierbei handelt es sich um die Mediensteuerung.

Das Drehrad ist selbstverständlich für die Lautstärke verantwortlich, kann aber auch gedrückt werden, um die Audioausgabe sofort stumm zu schalten.

Der zusätzliche Button ist mit mehreren Funktionen belegt. Ein Klick startet bzw. stoppt die Medienwiedergabe, ein Doppelklick springt zum nächsten Titel, drei Klicks führen zum zuletzt wiedergegeben. Wenn man den Button vier Sekunden lang gedrückt hält, kann man außerdem diverse Einstellungen der Tastatur über das OLED-Display vornehmen. Neben der Beleuchtung können beispielsweise auch die Profile gewechselt werden.

Mechanische Hybrid-Blue-Gaming-Schalter

Das Beste aus beiden Welten

Die Apex 5 kombiniert die Reibungslosigkeit eines Membranschalters mit der höheren Strapazierfähigkeit und Performance und dem befriedigenden taktilen Klick eines mechanischen Blue-Schalters und bietet so ein Premium-Gaming-Erlebnis, bei dem du nicht zwischen dem einen und dem anderen entscheiden musst.

Unter den Tastenkappen finden sich die von SteelSeries entworfenen mechanischen Hybrid-Blue-Gaming-Schalter. Auf den ersten Blick sehen diese auch wie mechanische Tasten aus, jedoch versteckt sich unter dem Aufbau eine Rubberdome-Membran. SteelSeries schafft es jedoch diese effektiv zu verschleiern.

SteelSeries Apex 5 Schalter

So ist das Schreibgefühl auf den mechanischen Hybrid-Blue-Gaming-Schaltern ähnlich wie bei Cherry MX Blue Switches. Das Auslösen der Schalter wird nicht nur von einem lauten Klicken begleitet, sondern ist auch spürbar. Anders als bei reinen Rubberdome-Tastaturen ist es nicht notwendig die Taste voll durchzudrücken, das Auslösesignal wird schon vorher übertragen – so wie man es von mechanischen Tastern kennt.

Das Tippgefühl ist somit präzise und steht dem von echten mechanischen Tastaturen kaum nach. Mir persönlich ist die Apex 5 genauso wie Tastaturen mit Cherry MX Blue Schaltern jedoch zu laut.

Die Tasten der Apex 5 sind wie bei fast allen modernen Gaming-Tastaturen RGB-beleuchtet. Jede Taste kann einzeln eingestellt werden. Verschiedene Effekte stehen zur Auswahl und auch eine Verknüpfung mit Spielen und anderen Anwendungen ist möglich. Der Leuchteffekt ist zwar angenehm hell und somit auch unter Tageslicht sichtbar, allerdings werden die Tasten leider nicht gleichmäßig ausgeleuchtet. Das sieht man vor allem an den größeren Symbolen wie dem SteelSeries- oder dem Windows-Logo. Hier ist nur die Hälfte des Zeichens ordentlich ausgeleuchtet.

Umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten

Die SteelSeries Engine 3 ist wie bei allen SteelSeries-Produkten auch für die Steuerung der SteelSeries Apex 5 zuständig. Die Software ermöglicht das Anlegen von mehreren Profilen, wovon fünf auch auf der Tastatur gespeichert werden können. Profile können automatisch je nach gestartetem Spiel gewechselt werden.

Bis auf die SteelSeries-Taste und die Medientasten kann jede Taste neu belegt werden, egal ob mit einem Makro oder etwas anderem. Die Beleuchtung kann für jede Taste einzeln geändert werden, es gibt elf auswählbare Effekte, es können aber auch eigene erstellt werden. Auch eine Synchronisierung mit weiteren SteelSeries-Geräten ist möglich.

Das auf dem OLED-Display dargestellte Bild bzw. GIF kann nach Wunsch geändert werden. Doch auch eine Interaktion mit Anwendungen wie Discord, Tidal, CS:GO und einigen anderen ist möglich.

Testfazit zur Apex 5

Die SteelSeries Apex 5 geht Kompromisse ein.

Sie bietet die Features der deutlich teureren Premium-Tastaturen von SteelSeries. Mit Handballenauflage, OLED-Display, Mediensteuerung, RGB-Beleuchtung und Aluminium-Grundlage sind beinahe alle Premium-Features auch hier vorhanden.

Gespart wird stattdessen an den Schaltern. Doch die mechanischen Hybrid-Blue-Gaming-Schalter, wie SteelSeries sie getauft hat, können überzeugen. Sie bieten sowohl das akustische, als auch das taktile Feedback, das man von blauen Switches kennt. Ein Unterschied ist kaum auszumachen und das Tippen angenehm – wenn auch laut.

Wer eine Tastatur mit OLED-Display möchte, der sollte die Apex 5 mal ausprobieren. Kann man auf das OLED-Display verzichten, findet man in dem Preisrahmen aber auch Gaming-Tastaturen mit echten mechanischen Schaltern.

SteelSeries Apex 5

Verarbeitung
Ausstattung
Ergonomie
Software
Preis-Leistungs-Verhältnis

90/100

Die SteelSeries Apex 5 verbindet Premium-Features mit günstigeren Schaltern, die sich aber nicht so anfühlen.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

SandraTWD

Mitglied

90 Beiträge 6 Likes

Die gefällt mir richtig gut. Toller Bericht (y)

Antworten 1 Like

ML1984

Öfters hier

250 Beiträge 41 Likes

Wow eine sehr schöne Tastatur ? Sehr guter Ausführlicher Bericht @Simon ????

Antworten Like

Greeny

Mitglied

111 Beiträge 9 Likes

Wie leise im Vergleich zu einer normalen Rubberdome (wie bspw. meiner Sharkoon Skiller) ist die Tastatur denn? Gibt's da dB-Werte?

Antworten Like

Simon

Administrator

5,388 Beiträge 3,932 Likes

Wie leise im Vergleich zu einer normalen Rubberdome (wie bspw. meiner Sharkoon Skiller) ist die Tastatur denn? Gibt's da dB-Werte?

dB-Werte habe ich keine. Allerdings ist die Apex 5 durch das Klickgeräusch schon sehr deutlich zu hören. Das ist wirklich kein Vergleich zu einer Rubberdome. Wie gesagt: mich stört das Geräusch auch wenn es nicht von meinem Sitznachbarn kommt :D
Ich denke das ist schon 3-4x so laut.

Antworten Like

Greeny

Mitglied

111 Beiträge 9 Likes

Ich hab mal eben mit ner Handy-App gemessen. Bei meiner Privat-Rubberdome sinds 60dB, bei der Geschäfts-Rubberdome sinds 70dB. 3-4x so laut, würde ja ca. 20dB zusätzlich entsprechen. ?

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"