PC- & Konsolen-Peripherie

Trust GXT 241 Velica – Das Budget-Streaming-Mikrofon im Test

Mit dem Trust GXT 241 Streaming-Mikrofon haben wir eines der beiden neuen Mikrofone aus dem Hause Trust im Test. Beim GXT 241 handelt es sich um ein per USB angebundenes Kondensator-Mikrofon mit Stativ und Popfilter. Trust verspricht Plug & Play und eine ordentliche Aufnahme-Qualität für Streaming, Podcasts, Voice-Overs oder Musikaufnahmen. Mit einer UVP von 59,99 € handelt es sich um ein eher günstigeres Modell, welches auf die Wünsche der preisbewussten Anwender abzielt. Wie Trusts neues Mikrofon in unserem Test angeschnitten hat, erfahrt ihr im folgenden Bericht.

Spezifikationen

Modell: Trust GXT 241 Velicia
Mikrofontyp: Kondensator
Sampling-Rate: 16 bit; 44,1 kHz
Frequenz: 30 Hz – 18000 Hz
Sensivität: -36 dB
Charakteristik: Kardioid (Nierencharakteristik)
Anschlüsse: USB-C am Mikrofon und USB-A für den Anschluss am PC
Farbe: Schwarz
Gewicht: 360 g
Preis: Preis: € 41,44 *

Lieferumfang

Das GXT 241 hat uns sicher verpackt erreicht, sodass wir keine Beschädigungen feststellen konnten. Der Lieferumfang ist sehr überschaubar, dennoch ist alles dabei, was man braucht. Neben dem Mikrofon selbst liegt ein Dreibeinstativ mit vormontiertem Popfilter bei. Das Stativ ist zweiteilig und muss vor der Verwendung miteinander verschraubt werden. Für den Anschluss am PC hat Trust ein 180 cm langes USB-C-auf-USB-A-Kabel beigelegt, wobei die USB-C-Seite an das Mikrofon gehört. Das Kabel ist uns positiv aufgefallen, es ist schön dick und sehr gut abgeschirmt. Zusätzlich wurde eine Bedienungsanleitung und ein Trust-GXT-Aufkleber beigelegt.

Design und Verarbeitung

Beginnen wir mit dem Mikrofon selbst. Die Form ähnelt einer ziemlich großen Batterie. Das Metallgehäuse ist komplett in mattem Schwarz gehalten und wurde mit einem kleinen weißen Trust-GXT-Logo verziert. Das Mikrofon macht einen sehr wertigen Eindruck, welcher durch das Gewicht bestärkt wird. Ein CE-Aufkleber wurde an der unteren Seite (wenn Trust-Logo oben) verklebt. Dieser fällt im Alltag auch nicht weiter auf, da er, wenn das Mikrofon richtig platziert ist, nicht zu sehen ist. Alternativ kann man ihn auch einfach abziehen. Der obere Teil ist mit einer Abdeckung versehen, hinter dem sich das Kondensator-Mikrofon versteckt. Die Abdeckung ist mit Einkerbungen und Schlitzen versehen, durch die eure Stimme eindringen kann. Auf der Unterseite befindet sich der Knopf zum Stummschalten, eine LED und ein USB-C-Anschluss. Anhand der LED lässt sich erkennen, ob das Mikrofon gerade stumm geschaltet ist. Leuchtet die LED blau, ist das GXT 241 gerade aktiviert und leuchtet sie rot, ist es stummgeschaltet

Auch das Stativ ist größtenteils aus Metall gefertigt und komplett in Schwarz gehalten. Der Popfilter ist bereits vormontiert, die zwei Teile des Stativs müssen also nur miteinander verschraubt werden und man ist direkt bereit loszulegen. Der Rand des Popfilters ist aus Kunststoff und teilweise gummiert. Die Entfernung des Filters zum Mikrofon lässt sich durch die Schrauben oberhalb leicht justieren. Im Netz des Filters findet sich erneut das Trust-GXT-Logo wieder. Die drei Metall-Beine lassen sich einfach ein- bzw. ausklappen und sind an den Standflächen ebenfalls mit Kunststoff ummantelt. Die „Spinne“ besteht aus jeweils zwei Gummibändern oben und unten. Diese sollen für Entkopplung sorgen und vor Störgeräuschen durch Vibrationen schützen. An der Seite des Stativs befindet sich ein Schraubverschluss, mit dem sich der Winkel des Mikrofons frei anpassen lässt. Der Aufbau des Stativs lässt es unserer Meinung nach leider etwas „billig“ wirken. Die Funktion erfüllt es dafür aber gut.

Das Mikrofon lässt sich einfach von hinten in die Spinne reinschieben und bleibt dank der beiden Gummibänder an Ort und Stelle. Der Winkel des Mikrofons lässt sich frei gestalten und so an die Entfernung zum Sprecher anpassen. Negativ ist aufgefallen, dass wenn man das Mikrofon im Ständer montiert hat, man zum Stummschalten einmal herum auf die Rückseite greifen muss. Der Knopf ist zwar schnell gefunden, dafür ist das Feedback, ob das Mikrofon gerade eingeschaltet ist, ebenfalls in Form einer LED an der Rückseite verbaut. Man sieht also nicht direkt, ob es aktiviert ist, ohne das Mikrofon samt Ständer umzudrehen.

Die Verarbeitung ist insgesamt solide. Ausnahmen bilden kleine Fehler am Stativ. Der Ständer macht zwar einen eher spärlichen Eindruck, aber auch hier ließen sich die Schrauben ordentlich anziehen und auch das Material macht einen soliden Eindruck. Die Standfüße müssen mit etwas Kraft über einen gewissen Punkt herausgezogen werden, um voll ausgeklappt zu sein. Einer der drei Standfüße war, sobald man das Stativ angehoben hat, etwas wackelig. Die Funktion wurde dadurch aber nicht beeinträchtigt.

Aufnahme-Qualität

Plug & Play, es wird keine separate Software mitgeliefert oder überhaupt benötigt. Einfach einstecken und der Spaß kann losgehen. Mit dem Stativ ist das GXT 241 dafür konzipiert, hinter der Tastatur zu stehen. Mit den richtigen Einstellungen in Teamspeak und Co sind für eure Gesprächspartner keine Tastengeräusche zu hören und ihr seid dennoch gut zu verstehen. Grund dafür ist unter anderem auch das nierenförmige Aufnahmemuster. Am klarsten ist die Stimme aber, wenn das Mikrofon direkt vor euch steht.

Um euch die Aufnahme-Qualität etwas näherzubringen haben wir ein kleines Voice Over in Form einer Zusammenfassung für euch erstellt.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Fazit

Wir sind uns sicher, solange die Optik einigermaßen passt und die Verarbeitung keine großen Kritikpunkte zeigt, ist angesichts des Preises eher die Aufnahmequalität wichtig. Genau diesen Leitfaden lebt das GXT 241. Für rund 60 € bekommt man eine ziemlich solide Aufnahmequalität. Die Optik konnte uns zwar nicht überzeugen, aber das bleibt nach wie vor Geschmackssache. In unseren Augen wirkte das Stativ eher spartanisch, so auch der Popfilter. Das Kabel hingegen hat mit 180 cm eine ordentliche Länge und auch die Verarbeitung ist klasse.

Als Kritikpunkt halten wir das Feedback zur Stummschaltung fest. Dieses ist in Form einer LED vorhanden, allerdings auf der Rückseite des Mikrofons. Daher ist es nicht direkt erkenntlich, ob das Mikrofon gerade stumm ist oder nicht.

Zusammengefasst bekommt man ein solides Einsteiger-Mikrofon zu einem durchaus fairen Preis.

Trust GXT 241 Velica

Verarbeitung
Aufnahmequalität
Ausstattung
Preis-Leistungs-Verhältnis

84/100

Ein durchaus solides Einsteiger-Mikrofon für einen fairen Preis. Mit kleinen Schwächen in der Verarbeitung und im Aufbau des Stativs.

Alexander Schröder

Als Technikbegeisteter verfasse ich Testberichte für allerlei technische Geräte. Speziell die Themen PC-Hardware und Gaming haben es mir aber am meisten angetan. In meinen Tests gebe ich gerne Tipps und verschaffe euch einen unabhängigen und ehrlichen Eindruck zu dem jeweiligen Produkt.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Alex
Alex

Mitglied

109 Beiträge 13 Likes

Mit dem Trust GXT 241 Streaming-Mikrofon haben wir eines der beiden neuen Mikrofone aus dem Hause Trust im Test. Beim GXT 241 handelt es sich um ein per USB angebundenes Kondensator-Mikrofon mit Stativ und Popfilter. Trust verspricht Plug & Play und eine ordentliche Aufnahme-Qualität für Streaming, Podcasts, Voice-Overs oder Musikaufnahmen. Mit einer UVP von 59,99 € handelt es sich um ein eher günstigeres Modell, welches auf die Wünsche der preisbewussten Anwender abzielt. Wie Trusts neues Mikrofon in unserem Test angeschnitten hat, erfahrt ihr im folgenden Bericht.
Spezifikationen

Modell:
Trust GXT 241 Velicia

Mikrofontyp:
Kondensator

Sampling-Rate:
16 bit; 44,1 kHz

Frequenz:
30 Hz – 18000 Hz

Sensivität:
-36 dB

Charakteristik:
Kardioid (Nierencharakteristik)

Anschlüsse:
USB-C am Mikrofon und USB-A für den Anschluss am PC...

Lese weiter....

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"