Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

EcoFlow River 2 Max Test: Power trifft auf Sicherheit und Ausdauer

Die Beliebtheit von Powerstations wächst und gedeiht prächtig. Dafür sorgt nicht nur der große Wunsch vieler Menschen, ein wenig autarker vom öffentlichen Stromnetz zu werden. Obendrein eröffnen die mobilen Energiespeicher Freunden von Outdoor-Aktivitäten und Camping-Ausflügen die Möglichkeit, auch unterwegs nicht auf elektronische Helferlein verzichten zu müssen. Einer der beliebtesten Hersteller in diesem Segment ist EcoFlow. Dass der gute Ruf gerechtfertigt ist, konnte das Unternehmen bereits in unseren Praxistests zur EcoFlow River Pro (Test) und der EcoFlow DELTA Pro (Test) unter Beweis stellen. Im EcoFlow River 2 Max Test wollen wir heute eine weitere Powerstation des Herstellers und die Lupe nehmen. Mal sehen was der portable Energiespeicher mit Features wie sicherem LFP-Akku, schnellen Ladeeigenschaften und praktischer App so auf dem Kasten hat.

Technische Daten

Batteriekapazität 512 Wh
Ausgänge
  • USB-A Output (x3): 12 W
  • USB-C Output (x1): 100W
  • 1x 12V/ 10A (DC-Ausgang)
  • 2 x AC 230V (EU-Schuko) mit insgesamt max. 500 W Dauerbelastung und insgesamt max. 1000 W Spitzenbelastung
Eingänge
  • AC Charge Input Power, X-STREAM: 660W Max
  • Solar Charge Input MC4 to XT60: 220W, 11-50V 13A Max
  • Car Charge Input: 12V DC 8A Max
Ladedauer 0 auf 100 % innerhalb 60 Minuten mit Schuko (660 Watt)
Maße 27 x 26 x 19,6 cm
Gewicht 6 kg
App-Unterstützung Ja, EcoFlow-App für iOS und Android
Preis (UVP) € 599,00 *

Lieferumfang

Ecoflow River 2 Max

Im Lieferkarton finden sich keine großen Überraschungen wieder. Neben der EcoFlow River 2 Max Portable Power Station selbst befinden sich der AC 220V Netzlader, ein 12V Kfz-Ladekabel, ein DC5521 zu DC5525 Kabel sowie die passende Bedienungsanleitung.

EcoFlow River 2 Max Test: Design und Verarbeitung

  • Klassisches EcoFlow-Design
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Praktischer Tragegriff

Fangen wir mit der Optik an. Hier hat sich auf den ersten Blick im Vergleich zu den anderen tragbaren Modellen des Herstellers nicht wirklich etwas getan. EcoFlow setzt auch hier auf eine Farbkombination aus dunklem und hellem Grau. Während sich an der Front neben dem praktischen und aussagekräftigen Display die Anschlüsse für elektronische Geräte befinden, kann man die Powerstation über die Rückseite mit neuer Energie versorgen. Links und rechts befinden sich wiederum Lüftungsschlitze, die ein Überhitzen verhindern sollen.

ecoflow river 2 max test

Besonders praktisch finde ich den Tragegriff. Mit dessen Hilfe lässt sich die 27 cm x 26 cm x 19,6 cm messende Powerstation bequem von A nach B tragen. Dank ihres schmalen Gewichts von gerade einmal 6 kg darf der Weg zur Grillparty im Stadtpark dann auch mal etwas länger sein. Im direkten Vergleich zur River Pro empfinde ich das Design des Tragegriffs als praktischer. Da dieser nämlich nicht nach oben hervorsteht, sondern nach hinten verläuft, kann man auf der River 2 Max auch problemlos Dinge stapeln. Das ist insbesondere beim Bepacken des Kofferraums ein großer Vorteil.

ecoflow river 2 max test

Noch besser finde ich dies aber bei der Konkurrenz von Jackery gelöst. So setzt die Jackery Explorer 1000 Pro (Test) auf einen einklappbaren Griff. Der große Vorteil daran ist, dass diese zwar tragbar ist, schlussendlich aber wie ein Würfel möglichst platzsparend im Kofferraum platziert werden kann. Während bei der Einschätzung der Optik immer auch subjektive Vorlieben eine Rolle spielen, kann man bei der Verarbeitungsqualität keine zwei Meinungen haben. Diese ist bei der EcoFlow River 2 Max nämlich auf allerhöchstem Niveau.

EcoFlow River 2 Max Test: Hier kann sich jedes Gerät Strom sichern

  • Diverse Anschlüsse
  • 500 Watt Dauerleistung möglich
  • Zeitweise maximal 1.000 Watt möglich

Neben der von uns getesteten River 2 Max bietet EcoFlow die Serie in zwei weiteren Ausführungen an. Die kleinste ist dabei die „einfache“ River 2, die 256 Wh bietet. Am anderen Ende der Fahnenstange steht die River 2 Pro, welche eine Kapazität von 768 Wh hat. In der Mitte reiht sich die von uns getestete River 2 Max mit ihren 512 Wh ein. Und diese punktet bei uns im Test mit einer großen Anschlussvielfalt.

ecoflow river 2 max test

Neben zwei klassischen Schuko-Steckdosen, die standardmäßig dauerhaft 500 und maximal vorübergehend 1.000 Watt Leistung ausgeben können, findet man hier drei USB-A-Ports, einen USB-C-Port mit bis zu 100 Watt Leistung sowie dreimal DC-Out. Folglich lassen sich hier vom Smartphone über Bluetooth-Lautsprecher bis hin zum Notebook alle deine technischen Geräte bequem mit Strom versorgen. Früher oder später ist aber auch der 512 Wh große Akku der River 2 Max einmal leer.

Dann lässt er sich über verschiedene Möglichkeiten wieder mit neuem Leben versorgen. Zum einen kann man die River 2 Max über eine klassische Steckdose laden. Das passende Kabel liegt dem Lieferumfang bei und wird einfach in den Netzanschluss gesteckt. Erfreulicherweise integriert EcoFlow das Netzteil in der Powerstation selbst. Das erleichtert die Mitnahme des Netzkabels. Alternativ steht ein XT60-Anschluss zum Aufladen der Powerstation zur Verfügung. Hier kannst du den Akku durch Solarenergie oder aber dein Auto wieder aufladen.

EcoFlow River 2 Max Test: LiFePO4 für Sicherheit und Langlebigkeit

  • Besondere LiFePO4 Technik hält viele Ladezyklen durch
  • 512 Wh Akkukkapazität

Ich war sehr erfreut darüber, dass EcoFlow sich bei seiner River 2 Max für den Einsatz von LiFePO4 Akkus entschieden hat. Diese sind durch ihre höhere Zahl an möglichen Ladezyklen nicht nur langlebiger als klassische Lithium-Ionen-Akkus. Obendrein bieten sie ein höheres Maß an Sicherheit. So können sie sich weder selbst entzünden, noch setzt man bei der Produktion auf giftige und fragwürdig geförderte Stoffe wie Kobalt oder Nickel. Folglich handelt es sich bei der River 2 Max nicht nur um ein sicheres, sondern vor allem auch langlebiges Produkt, dessen Lebensdauer dem Vielfachen einer Powerstation mit klassischem Lithium-Ionen-Akku entsprechen dürfte.

Doch warum setzen dann einige Hersteller von Powerstations nach wie vor auf klassische Lithium-Ionen-Technik? Auch diese haben ihre Vorteile, die man nicht von der Hand weisen kann. Der entscheidende Vorteil ist, dass aufgrund der chemischen Zusammensetzung bei selber Größe mehr Akkukapazität geschaffen werden kann. Das Zauberwort hierbei heißt Energiedichte. Ob einem das wichtiger ist, als mehr Langlebigkeit und Sicherheit, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich persönlich bevorzuge Powerstations, die über LiFePO4 Akkus verfügen.

EcoFlow River 2 Max Test: Mit der EcoFlow App immer alles im Blick

Natürlich unterstützt auch die River 2 Max die hauseigene App von EcoFlow. Diese dient vor allem der Übersicht. So kannst du bequem über dein Smartphone überwachen, wie der Akkustand der Powerstation gerade ist. Das macht sich vor allem dann praktisch, wenn du sie über Solarpaneele auflädst und abschätzen möchtest, wie lange der Ladevorgang noch andauert. Eine entsprechende Schätzung gibt die Powerstation diesbezüglich an. Obendrein lässt sich einsehen wie viel Leistung die Powerstation ausgibt, bzw. mit wie viel Leistung sie gerade geladen wird. Wer keinen Zeitdruck beim Aufladen der Powerstation hat, kann den Akku schonen, indem er das Ladetempo anpasst.

Bild: Apple App Store

Wird der Akku nämlich langsamer geladen, schont das selbigen ungemein und verlängert die Lebensdauer. Durch die Möglichkeit, die Powerstation nicht nur per Bluetooth mit deinem Smartphone zu koppeln, sondern auch ins heimische Netzwerk einzubinden, behältst du über die App auch von unterwegs immer alles im Blick. Alles in allem punktet die EcoFlow App mit einer guten Übersicht und praktischen Features, die nicht nur hohen Bedienkomfort bieten. Obendrein lässt sich durch die App-Einstellungen auch die Lebensdauer der Powerstation erhöhen.

EcoFlow River 2 Max Test: Der Praxistest

Auf dem Papier bringt die EcoFlow River 2 Max alles das mit, was eine gute Powerstation liefern sollte. Doch spiegelt sich dies auch in der Praxis wieder? Eines sei vorweggenommen: Es handelt sich hierbei um kein vollwertiges Notstromaggregat. Angesichts von 512 Wh Akkukapaztät würde dem mobilen Energiespeicher nämlich schnell die Puste ausgehen. Wer sich allerdings für kurze, minutenlange Stromausfälle wappnen möchte, kann an der Powerstation durchaus die wichtigsten Geräte installieren. Insgesamt kann die River 2 Max dauerhaft 500 Watt Leistung ausgeben. Das bewies sie im Test problemlos. Mitunter kann man auch über die 500 Watt hinausgehen.

ecoflow river 2 max test

Schließlich sind selbst Spitzenwerte von vorübergehenden 1.000 Watt möglich. Nach einigen Minuten ist dieser energieintensive Modus dann aber am Ende. Ich habe Tablet, Smartphone, Bluetooth-Lautsprecher und MacBook problemlos mit der River 2 Max laden können. Auch meine Bohrmaschine mit knapp 600 Watt Leistung habe ich der Abwechslung halber einmal angeschlossen. Diese funktionierte ebenfalls einwandfrei. Muss die River 2 Max aber ein wenig mehr aus den Vollen schöpfen, spürt man die steigende Last an den Lüftergeräuschen. Diese empfand ich mitunter als etwas störend. Bei der Anwendung im Outdoor-Bereich dürfte man dies aber sicher schnell überhören.

Obwohl ich die Powerstation nur in den eigenen vier Wänden ausprobierte, kann ich mir vorstellen, dass sie durch ihr portables und robustes Design auch draußen große Vorzüge bietet. Dank des praktischen Displays behältst du dabei stets die Übersicht. Auch in Sachen Laden zeigt sich die Powerstation als zuverlässiger Partner. Innerhalb von gerade einmal einer Stunde konnte ich den 512 Wh großen Akku vollständig aufladen. Das macht die maximale Eingangsleistung von stolzen 660 Watt über die Steckdose möglich. Alternativ stehen dir drei weitere Möglichkeiten zur Verfügung.

ecoflow river 2 max test

So kannst die Powerstation auch mit dem Auto mit etwa 96 Watt, per USB-C-Port mit 100 Watt und auch über Solar mit bis zu 220 Watt laden. Insbesondere die Möglichkeit, über Solar laden zu können, macht die River 2 Max für Festivalgänger, Outdoor-Freunde und Camper interessant. Über einen passenden Adapter im Lieferumfang hätte ich mich allerdings gefreut. Alles in allem bietet EcoFlow hier also erstaunlich viele Lademöglichkeiten, was mir sehr gut gefällt.

EcoFlow River 2 Max Test: Fazit

Wer zur Zeit auf der Suche nach einer guten Powerstation ist, macht mit der EcoFlow River 2 Max nichts falsch. Dabei punktet sie meines Erachtens nach vor allem mit ihrer Vielseitigkeit. Auf der Haben-Seite befindet sich ein cooles, zurückhaltendes Design, das dank hoher Verarbeitungsqualität auch die nötige Robustheit bietet. Weiterhin bietet sie die optimale Kombination aus Portabilität und Leistung. Der Akku mit 512 Wh dürfte dabei den allermeisten Durchschnittsnutzern ausreichen.

Einen ganz großen Plus-Punkt stellt für mich der Akkutyp dar, für den EcoFlow sich bei der River 2 Max abermals entschieden hat. Die LiFePO4 Akkus bieten die nötige Sicherheit und Langlebigkeit, die eine Powerstation aus meiner Sicht bieten sollte. Abgerundet wird das Ganze mit einer kurzen Ladezeit, jeder Menge Anschlüsse und der praktischen App. Lediglich der etwas laute Lüfter sowie der nicht vorhandene Adapter für den Anschluss von Solarpaneelen gibt für mich Abzüge in der B-Note. Ansonsten bekommt man hier eine kompromisslose Powerstation im Kompaktformat zum fairen Preis.

EcoFlow River 2 Max

Design & Verarbeitung
Hardware
Leistung
Preis-Leistungs-Verhältnis

92/100

Die EcoFlow River 2 Max ist eine leistungsstarke Powerstation, die Sicherheit mit Langlebigkeit kombiniert.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

9,436 Beiträge 2,616 Likes

Die Beliebtheit von Powerstations wächst und gedeiht prächtig. Dafür sorgt nicht nur der große Wunsch vieler Menschen, ein wenig autarker vom öffentlichen Stromnetz zu werden. Obendrein eröffnen die mobilen Energiespeicher Freunden von Outdoor-Aktivitäten und Camping-Ausflügen die Möglichkeit, auch unterwegs nicht auf elektronische Helferlein verzichten zu müssen. Einer der beliebtesten Hersteller in diesem Segment ist EcoFlow. … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"