Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Sennheiser Momentum True Wireless 4 im Test: Die Premium-In-Ears auf dem Prüfstand

Nachdem die Audio-Experten von Sennheiser im vergangenen Jahr mit dem Over-Ear-Modell Momentum Wireless 4 (unser Test) nach dem Thron griffen, schickte man Anfang März die vierte Generation des In-Ear-Topmodells an den Start, die zwar nicht optisch, dafür aber technisch deutlich zugelegt hat. Mit einer UVP von rund 300 Euro sind die Sennheiser Momentum True Wireless 4 alles andere als ein Schnäppchen. Ob sich der Kauf lohnt, klärt unser Test.

Technische Daten

Produkt Momentum True Wireless 4
Bluetooth-Version 5.4
Bluetooth-Codecs SBC, AAC, LC3, aptX, aptX Adaptive, aptX Lossless
Maximaler Betriebsbereich 9m (ohne Hindernis)
Akkulaufzeit
  • ohne ANC: Bis zu 9 Std.
  • mit ANC: Bis zu 7 Std.
  • insgesamt 30 Std. mit Ladeetui; (variiert je nach Lautstärkepegel und Audioinhalt)
Ladezeit 1,5 Std. (für Ladeetui via USB-C oder kabellos)
8 Minuten für 1 Stunden Wiedergabe
Größe Ladeetui (H x B x T) 36 mm x 50 mm x 45 mm
Gewicht  6,2 g pro Earbud; 66,4 g Ladeetui & Ohrhörer
Wichtigste Funktionen ANC; Transparenzmodus; Trageerkennung; Multipoint, Auracast
Preis € 234,99 *

Sennheiser Momentum True Wireless 4 Test: Premium durch und durch

  • Premium Look-and-Feel
  • vergleichsweise großes Ladecase
  • starker Lieferumfang

Beim Design der Sennheiser Momentum True Wireless 4 bleibt sich der Hersteller treu. Optische Veränderungen zur dritten Generation gibt es kaum und auch das Ladecase mit Stoffüberzug ist identisch.

Ist aber auch nicht schlimm, denn die True-Wireless-Earbuds samt Case sehen wirklich edel und hochwertig aus und gehören zweifelsohne zu den hübschesten Vertretern ihrer Zunft. Wenngleich das Case mit einer Länge von rund 70 mm und einer Höhe von 33 mm natürlich nur bedingt hosentaschentauglich ist.

Doch auch die Earbuds selbst warten mit einem modernen, ansprechenden Look auf, der zweifelsohne begeistert und sich angenehm (positiv) von dem typischen In-Ear-Einheitsbrei abhebt.

Ikonisch sind natürlich die Silikonringe, die den Übergang zwischen Treiber und Basis bilden und für einen noch sichereren Halt im Ohr sorgen. Diese sind, genauso wie die Silikon-Ohreinsätze, austauschbar, um den individuell perfekten Sitz zu garantieren. Jeweils vier Größen der Silikonringe und Ohreinsätze finden sich, nebst einem kurzen USB-Ladekabel, im Lieferumfang.

Sennheiser Momentum True Wireless 4

Zu beachten gilt, dass die In-Ears selbst gemäß IP54 gegen Staub und Spritzwasser geschützt sind, das Ladecase hingegen keine Zertifizierung aufweisen kann und daher etwas Vorsicht geboten ist.

Exzellenter Tragekomfort

  • 6,2 Gramm pro Earbud
  • überzeugender Tragekomfort

Mit einem Gewicht von 6,2 Gramm pro Earbud sind die Sennheiser Momentum True Wireless 4 nicht unbedingt Leichtgewichte. Dennoch ist es um den Tragekomfort sehr gut bestellt, was vor allem auf die angenehm abgerundete Form und die flexiblen Silikonringe zurückzuführen ist.

Sennheiser Momentum True Wireless 4
Die Silikonringe sind ebenfalls austauschbar und sorgen für einen (angenehm) festen Sitz im Ohr.

Nun ist der Tragekomfort natürlich eine sehr individuelle Sache, bei der jeder andere Vorlieben hat. In meinen Augen liefern die TW4 aber einen angenehm festen und dennoch bequemen Sitz. Auch nach mehrstündiger Nutzung drückt hier nichts, während die In-Ears fest genug im Ohr Platz finden, ohne dass man bei schnellen Bewegungen oder sportlichen Aktivitäten Gefahr liefe, sie zu verlieren.

Persönlich muss ich aber sagen, dass ich die Nothing Ear (unser Test) noch ein Stück weit komfortabler finde. Das ist nicht nur auf das niedrigere Gewicht, sondern auch die angenehme abgerundete Form zurückzuführen.

Zukunftssichere Ausstattung, gute Bedienung

  • modernes Bluetooth 5.4 mit Auracast
  • hochauflösende Codecs
  • enttäuschende Wireless-Reichweite

Wer besonderen Wert auf eine moderne und zukunftssichere Ausstattung legt, wird mit den Sennheiser Momentum True Wireless 4 exzellent bedient. Die In-Ears funken bereits im neuen Bluetooth 5.4-Standard und bauen auf der Qualcomm S5 Sound Gen 2-Plattform samt Snapdragon Sound auf, was einen exzellenten und hochauflösenden Klang verspricht.

Hervorragend fällt dabei die Auswahl der Bluetooth-Codecs aus. Neben SBC und AAC sind auch die hochauflösenden Varianten aptX, aptX Adaptive/Lossless und LC3 an Bord, sodass hier selbst audiophile Anwenderinnen und Anwender auf ihre Kosten kommen.

Die Bluetooth-Reichweite fällt mit unter 10 Metern jedoch eher unterdurchschnittlich aus. Während ich mich mit anderen Earbuds frei in meiner Wohnung bewegen kann, ist hier beim Betreten des Wohnzimmers (rund 9 Meter Entfernung) bereits Schluss – und das nicht nur bei aktivierten hochauflösenden Codecs, sondern auch bei Nutzung von SBC.

Sennheiser Momentum True Wireless 4

Auch für Auracast sind die Earbuds bereits gewappnet. Ein Feature, dass die Kopplung mehrerer Bluetooth-Gerät mit einer Quellen ermöglicht.

Alle wichtigen Features sind dabei natürlich auch mit von der Partie. Multipoint erlaubt die Verbindung mit zwei Geräten gleichzeitig, es gibt eine Trageerekennung samt Auto-Pause und die Verwendung von nur einem Earbud im Mono-Modus klappt tadellos.

Bedient werden die Sennheiser Momentum True Wireless 4 über die Berührungsempfindlichen Touchflächen an den Außenseiten, wobei diese wirklich sehr empfindlich auf Eingaben, aber auch auf versehentliche Beührungen reagieren und die Wiedergabe kurzerhand pausieren.

Abseits dessen gefällt mir die Bedienung aber ausgesprochen gut und erlaubt einen Wechsel zwischen ANC und Transparenzmodus, die nötige Wiedergabe-Steuerung und sogar eine Anpassung der Lautstärke.

Nicht frei von Bugs

Ab und zu zeigen sich aber ein paar Bugs bei der Bedienung. Beispielsweise habe ich festgestellt, dass die Wiedergabe mitunter automatisch gestartet wird, wenn man von Transparenzmodus auf ANC wechselt.

Zudem startet ein Song manchmal von vorne, wenn man mittendrin die In-Ears einschaltet und verwendet. Das ist mir gerade beim Wechseln zwischen verschiedenen Modellen für den Sennheiser Momentum True Wireless 4 Test aufgefallen.

Ab und zu trat bei mir zudem ein Fehler auf, dass beim Einsetzen der Earbuds die Musik nur auf einem der beiden In-Ear-Kopfhörer wiedergegeben wurde. Es dauerte ein paar Sekunden, bis auch der andere TW4 zur Tat schritt.

Smart Control App

  • übersichtliche und umfangreiche BegleitApp
  • anpassbarer Klang
  • praktische Soundzonen

Um wirklich alle Features nutzen zu können, wird allerdigs die Smart Control App vorausgesetzt, in der dann beispielsweise auch die Bedienung individuell angepasst werden kann.

Hier erfolgt beispielsweise auch die Auswahl verschiedener ANC-Modi: Während der erste vor allem Windgeräusche stark reduziert, kümmert sich „Adaptive ANC“ um eine adaptive, situationsbedingte Anpassung der aktiven Geräuschunterdrückung.

Ansonsten ist die App klar aufgebaut und leicht verständlich. Hier besteht zudem die Möglichkeit, mithilfe eines 5-Band-Equalizers Einfluss auf den Klang zu nehmen oder – nach vorheriger Registrierung – einen personalisierten Klangtest durchzuführen.

Ein Fit Test überprüft, ob die richtigen Eartips verwendet wurden. Wer zudem auf die hochauflösenden Audio-Codecs zurückgreifen möchte, muss diese zunächst in den Einstellungen aktivieren.

Interessant sind zudem die Soundzonen. So lassen sich in der App verschiedene Zonen definieren – beispielsweise für Zuhause, Arbeitsplatz oder unterwegs – und jeweils mit eigenen EQ-Presets und ANC- bzw. Soundmodi versehen. Betretet ihr einen der Orte dann, schalten die In-Ears automatisch die Einstellungen für die jeweilige Soundzone um.

Starke Akkulaufzeit

  • sieben Stunden Laufzeit mit ANC
  • Ladecase mit 30 Stunden Laufzeit

Mit rund sieben Stunden Akkulaufzeit bei aktiviertem ANC spielen die Sennheiser Momentum True Wireless 4 recht weit vorne mit und lassen beispielsweise die AirPods Pro 2 problemlos hinter sich.

Die hervorragenden Cambridge Audio Melomania M100 (unser Test) halten mit bis zu 10 Stunden aber noch einmal merklich länger durch. Auch Sonys Top-Modell WF-1000XM5 hölt mit rund 8 Stunden etwas länger durch.

Momentum True Wireless 4
8 Stunden Laufzeit für die Earbuds sind top, 30 Stunden in Verbindung mit dem Case hingegen nur Durchschnitt.

Dennoch eine wirklich gute Akkulaufzeit, die sich in Verbindung mit dem Ladecase auf 30 Stunden erhöht – was dann wiederum jedoch ein eher unterdurchschnittlicher Wert ist.  Dafür gibt es eine Schnellladefunktion, die in acht Minuten genug Energie für eine Stunde Wiedergabe in die In-Ears pumpt.

Satter Klang, starkes ANC, gute Mikrofone

  • lebendiger, detailreicher Klang
  • satte Bässe, luftige Höhen

Kommen wir zur Königsdisziplin eines Kopfhörers. Dem Klang. Und hier können die Sennheiser Momentum True Wireless 4 wirklich begeistern und punkten mit einem unglaublich detaillierten und luftigen Klangbild, das meiner Meinung nach zudem keinerlei Anpassung durch den Equalizer bedarf.

Das Soundbild zeigt sich voluminös und wuchtig, mit starken Bässen, ohne dabei Details in den Mitten und Höhen vermissen zu lassen. Dabei gibt sich der Klang recht neutral und leistet sich in keiner Disziplin echte Schwächen, sodass sich die Earbuds für sämtliche Musikgenres gleichermaßen eignen.

Wenn ich etwas kritisieren müsste, dann wären es die oberen Mitten, die bei maximaler Lautstärke zu einer (gaaanz) leichten Überspitzung beim Gesang neigen. Zumindest bei entsprechend scharf abgemischten Arrangements. Das ist aber Meckern auf extrem hohem Niveau. Allgemein gefällt mir der Sound ausgesprochen gut und reiht sich noch einmal oberhalb der angesprochenen Melomania M100 ein.

Momentum True Wireless 4 Soundqualität

Die TW4 spielten sich dabei mit Bravour durch meine Tidal-Playlist, die sich aus den unterschiedlichsten Genres zusammensetzt. Dabei kämpfen sich die TW4 durch unterschiedliche Tracks und müssen sich beispielswiese im klassischen „Futura“ von Hannah Parott genauso beweisen, wie in „Bohemian Rhapsody“ von Queen, „B.O.B.“ von Outkast oder „L’enfant sauvage‘ von Gojira.

Egal, welchen Song man den Earbuds vorsetzt: Sie meisten ihn tadellos, enorm detailreich und angnehm voll und luftig. Hervorragend.

ANC und Transparenzmodus auf Top-Niveau

  • hervorragendes ANC
  • sehr guter Transparenzmodus

Auch die aktive Geräuschunterdrückung der Sennheiser Momentum True Wireless 4 überzeugt auf ganzer Linie und blendet nicht nur tiefe, sonore Hintergrundgeräusche effektiv aus, sondern kommt auch mit Lüftergeräuschen, Stimmen und anderen eher hohen Frequenzen sehr gut zurecht.

Allerdings zeigt sich, wie auch beim ebenfalls sehr gelungenen Transparenzmodus, stets ein leichtes Grundrauschen. Das ist jedoch nur wahrnehmbar, wenn die Musik pausiert wird und stört nicht weiter.

Sennheiser Momentum True Wireless 4

Im direkten Vergleich mit dem Platzhirsch, namentlich den Sony WF-1000XM5 haben die Sennheiser im ANC und Transparenzmodus allerdings leicht das Nachsehen. Dennoch liegen beide Modi auch hier auf sehr gutem Niveau.

Gute Mikrofonqualität

Auch die Mikrofonqualität der Sennheiser Momentum True Wireless 4 kann in meinen Augen überzeugen. Das gilt aber ausschließlich im Innenbereich. Hier punkten die insgesamt sechs verbauten Mikrofone mit einer klaren und recht detaillierten Darstellung der eigenen Stimme.

Mikrofon-Testaufnahme Sennheiser Momentum True Wireless 4: 

Mikrofon-Testaufnahme Sony WF-1000XM5:

Mikrofon-Testaufnahme Cambridge Audio Melomania M100:

Sobald aber mehr Umgebungsgeräusche hinzukommen, nimmt die Qualität merklich ab. Im Außeneinsatz sind die TW4 daher für Telefonate kaum zu gebrauchen.

Sennheiser Momentum True Wireless 4 Test: Fazit

Das Fazit zu den Sennheiser Momentum True Wireless 4 fällt recht kurz aus. In meinen Augen werden die Premium-In-Ears ihrem recht hohen Preis absolut gerecht. Besonders klanglich überzeugen die Earbuds auf ganzer Linie mit einem detailreichen und luftigen Sound.

Hinzu gesellt sich eine sehr gute ANC-Funktion, eine praktische App und ein hochmodernes und zukunftssicheres Feature-Set. Auch bei der Akkulaufzeit spielen die TW4 ganz weit vorne mit.

Schade nur, dass gelegentliche Bugs die Nutzerfahrung etwas stören. Dennoch spielen die Sennheiser Momentum True Wireless 4 ganz weit vorne unter den besten In-Ear-Kopfhörern mit und sind ihr Geld allemal wert.

Sennheiser Momentum True Wireless 4 Test Gold Award

Sennheiser Momentum True Wireless 4

Verarbeitung
Tragekomfort
Soundqualität
Aufnahmequalität
Ausstattung
Preis-Leistungs-Verhältnis

92/100

Sehr edle und exzellent verarbeitete In-Ear-Kopfhörer mit herausragendem Klang, sehr gutem ANC und toller Akkulaufzeit.

Philipp Briel

Ich bin leidenschaftlicher Gamer seit meiner frühen Kindheit und habe neben dem PC nahezu jede Spielekonsole bereits besessen. Auch Technik begeistert mich, vor allem brenne ich für Peripherie, PCs, Notebooks und Gadgets.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

13,926 Beiträge 3,165 Likes

Nachdem die Audio-Experten von Sennheiser im vergangenen Jahr mit dem Over-Ear-Modell Momentum Wireless 4 (unser Test) nach dem Thron griffen, schickte man Anfang März die vierte Generation des In-Ear-Topmodells an den Start, die zwar nicht optisch, dafür aber technisch deutlich zugelegt hat. Mit einer UVP von rund 300 Euro sind die Sennheiser Momentum True Wireless 4 alles andere als ein Schnäppchen. Ob sich der Kauf lohnt, klärt unser Test. Technische Daten Produkt Momentum True Wireless 4 Bluetooth-Version 5.4 Bluetooth-Codecs SBC, AAC, LC3, aptX, aptX Adaptive, aptX Lossless Maximaler Betriebsbereich 9m (ohne Hindernis) Akkulaufzeit ohne ANC: Bis zu 9 Std. mit … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"