News

Acer Predator Helios 16 und Helios 18: Neue High-End-Gaming-Notebooks

Neben den neuen Nitro- und Swift-Notebooks stockt Acer auch die High-End-Gaming-Notebookserie Predator Helios pünktlich zur CES 2023 auf und präsentiert mit dem Acer Predator Helios 16 und Acer Predator Helios 18 zwei neue Laptops, die mit neuen Intel Core-Mobilprozessoren der 13. Generation sowie NVIDIA GeForce RTX-GPUs der 40er-Serie aufwarten. Auch zwei neue Gaming-Monitore hat der Hersteller angekündigt.

Acer Predator Helios 16 und Helios 18 im Detail

Die CES ist auch immer eine Messe, auf der zahlreiche neue Notebooks vorgestellt werden. Das war bei sämtlichen Herstellern der Fall und trifft natürlich auch auf Acer zu, die mit dem Acer Predator Helios 16 und Helios 18 zwei neue High-End-Modelle in petto haben.

Sie markieren die bislang leistungsstärksten Gaming-Notebooks des Hersteller und kommen in einem komplett überarbeiteten Design daher. Ausgestattet sind sie mit den neuesten HX-Prozessoren aus der 13. Generation von Intel, wahlweise dem Core i9 oder Core i7, sowie einer Grafikkarte bis maximal zur NVIDIA GeForce RTX. 4080 Notebook GPU (MGP bis zu 165W).

Für eine absolute Top-Performance in aktuellsten Games dürfte damit definitiv gesorgt sein. Hinzu kommen bis zu 32 GB DDR5-4800-Arbeitsspeicher und bis zu 2 TB PCIe Gen4 NVMe SSD-Speicherplatz.

Starke Displays mit bis zu 240 Hz

Beim Display stehen dir verschiedene Optionen zur Wahl. Das Predator Helios 16 bietet ein 40,64 cm (16 Zoll) (16:10) WQXGA (2.560 x 1.600) Display mit 165 Hz oder 240 Hz, während der Predator Helios 18 über ein 45,72 cm (18 Zoll) Display (16:10) verfügt.

Hier kannst du zwischen WUXGA (1.920 x 1.200) mit 165 Hz und WQXGA (2.560 x 1.600) mit 165 Hz oder 240 Hz wählen. Optional gibt es beide Gaming-Notebooks auch mit einem Mini LED-Panel, das eine Bildwiederholrate von 250 Hertz realisiert.

Das Mini LED-Panel unterstützt über 1.000 Nits Spitzenhelligkeit mit einem hohen Kontrastverhältnis von 1.000.000:1 und 100-prozentiger Abdeckung des DCI-P3 Farbraums für satte, lebendige Farben. Dabei wartet das Mini LED-Display mit über 1.000 lokalen Dimmzonen auf, um das Kontrastverhältnis und Bild zu verbessern.

Um die leistungsstarken neuen Komponenten kühl zu halten, verfügen die neuen Predator-Notebooks über verbesserte thermische Lösungen mit zwei speziell entwickelten AeroBlade 3D-Metalllüftern der 5. Generation und Vektor-Heatpipes in Form von Rechtecken für eine verbesserte Wärmeübertragung. Darüber hinaus wird die fortschrittliche thermische Leistung durch die bessere Wärmeleitung von Flüssigmetall-Wärmeleitpaste abgerundet.

Neues Design und Anschlüsse

Optisch setzen die Gaming-Notebooks Acer Predator Helios 16 und Helios 18 auf ein ganz neues Design, das sich durch ein modernes, mattschwarzes Gehäuse mit klaren Kanten und schmalen Rahmen auszeichnet.

Auf der Rückseite findet sich, neben einigen Anschlüssen, eine RGB-Lichtleiste, die oberhalb der hinteren Lüftungsöffnungen verläuft. Das neue Design wird durch eine Mini-LED-Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung, 1,8 mm Tastenhub und Anti-Ghosting N-Key Rollover ergänzt. Die RGB-Hintergrundbeleuchtung pro Taste wurde neugestaltet, um helle, gleichmäßige Farben sanfte, dynamische Beleuchtungseffekte zu bieten.

Mithilfe der Modustaste kannst du schnell in den Gaming-Betrieb wechseln, um die maximale Power abzurufen. Über die PredatorSense-Taste kannst du die entsprechende App aufrufen und so beispielsweise die RGB-Beleuchtung anpassen und vieles mehr.

Hier klicken, um den Inhalt von youtu.be anzuzeigen

Die Predator-Notebooks sind mit dem Intel Killer E2600 Ethernet Controller ausgestattet und unterstützen das Intel Killer Wi-Fi 6E AX1675 Frequenzband. Hinzu gesellt sich eine breite Palette an Anschlüssen mit USB 3.2 Gen2, HDMI 2.1, zweimal  USB Type-C Thunderbolt 4 und einem Micro SD-Kartenleser.

Predator X45 & X27U Gaming-Monitore

Für die externe Bildübertragung bietet der Hersteller die beiden neuen Predator X45 & X27U Gaming-Monitore an. Sie setzen beide auf ein OLED-Panel, wobei der X45 mit einer UWQHD-Auflösung (3.440 x 1.440 Pixel) und einer 800R-Krümmung aufwartet.

Außerdem unterstützt er 98,5 Prozent der DCI-P3-Farbskala für realistische Bilder. Ausgestattet ist er mit DisplayPort 1.4 und zwei HDMI 2.0-Anschlüssen und ist zudem TÜV Rheinland EyeSafe-zertifiziert. HDR10 wird ebenfalls unterstützt, die maximale Helligkeit liegt bei 1.000 Nits.

Acer Predator X45
Acer Predator X45 (Bild: Acer)

Sowohl der Predator X45 als auch der Predator X27U verfügen über eine Bildwiederholfrequenz von 240 Hz und eine Pixelreaktionszeit von bis zu 0,01 ms in Kombination mit der AMD FreeSync Premium-Technologie.

Außerdem verfügen sie über KVM-Switch, womit schnell zwischen Desktop und Notebook umgeschaltet werden kann und du Maus und Tastatur einfach weiterverwenden kannst. Darüber hinaus sind beide Predator Monitore mit einem USB Type-C Anschluss ausgestattet, über den beispielsweise Notebooks mit bis zu 90W geladen werden können.

Acer Predator X27U
Acer Predator X27U (Bild: Acer)

Mehr von Acer:

Preise und Verfügbarkeiten

Das Gaming-Notebook Acer Predator Helios 16 (PH16-71) macht den Anfang und soll voraussichtlich ab Februar 2023 zu einer UVP ab 2.399 Euro erhältlich sein. Einen Monat später, im März 2023, folgt das Acer Predator Helios 18 (PH18-71) ab 2.499 Euro.

Der Gaming-Monitor Acer Predator X45 startet voraussichtlich im zweiten Quartal 2023 zu einer UVP ab 1.799 Euro, der X27U hingegen ab 1.099 Euro.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

9,299 Beiträge 2,616 Likes

Neben den neuen Nitro- und Swift-Notebooks stockt Acer auch die High-End-Gaming-Notebookserie Predator Helios pünktlich zur CES 2023 auf und präsentiert mit dem Acer Predator Helios 16 und Acer Predator Helios 18 zwei neue Laptops, die mit neuen Intel Core-Mobilprozessoren der 13. Generation sowie NVIDIA GeForce RTX-GPUs der 40er-Serie aufwarten. Auch zwei neue Gaming-Monitore hat der … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"