News

Android 13 ist da: Die neuesten Funktionen im Überblick

Googles Mobile-Betriebssystem Android 13 ist da und steht ab sofort für Pixel-Smartphones wie das Google Pixel 6 Pro (unser Test) zum Download bereit. Weitere Hersteller sollen in Kürze folgen. Wir stellen euch die neuesten Funktionen im Detail vor.

Android 13 veröffentlicht

Nicht ganz ein Jahr nach dem Start von Android 12, bringt Google die nächste Version seines Mobile-Betriebssystems an den Start – und das noch einmal deutlich vor der Veröffentlichung der Google Pixel 7-Smartphone-Serie, die voraussichtlich im Oktober starten wird.

Aktuelle Pixel-Geräte erhalten das Update auf die neue Android-Version ab sofort, alle anderen Hersteller müssen sich hintenanstellen und sollen das Update in den kommenden Wochen und Monaten erhalten. Neben dem neuen App-Streaming für den PC, über das wir bereits im Februar berichteten, wartet Android 13 mit vielen spannenden Neuerungen auf.

Android 13 Design: Weiterentwicklung von Material You

Das Design von Android 13 baut auf dem mit der 12. Version eingeführten, anpassbaren Material You-UI auf und führt dieses fort. Damit lassen sich nun nicht mehr nur von Google stammende Apps so anpassen, dass sie mit dem Hintergrund und den Farben deines Smartphones übereinstimmen.

Einzelnen Apps lassen sich jetzt bestimmte Sprachen zuweisen, was vor allem für diejenigen interessant sein dürfte, die mehrere Sprachen sprechen – laut Google eine der am meisten nachgefragten Funktionen.

Android 13 bietet einen aktualisierten Media Player, der sein Aussehen und seine Bedienung an die Musik oder den Podcast anpasst, den du gerade anhörst. Beim Musikhören wird beispielsweise das Albumcover angezeigt, während die Wiedergabeleiste währen eines Songs tanzen können soll. Das funktioniert sogar für Medien, die über Chrome abgespielt werden.

Android 13 Mediaplayer
Bild: Google

Mit Android 13 kannst du zudem den Schlafenszeitmodus weiter anpassen, indem du das Hintergrundbild dimmst und ein dunkles Thema wählst. Diese Bildschirmoptionen helfen deinen Augen, sich an die Dunkelheit zu gewöhnen, wenn du kurz vor dem Schlafengehen bist.

Mehr Schutz und Sicherheit

Es wird nun nicht mehr nötig sein, seine gesamte Medienbibliothek für Apps freizugeben, wenn diese den Zugriff benötigen. Mit Android 13 lassen sich gezielt einzelne Fotos oder Videos auswählen, auf die andere Apps Zugriff haben.

Unerwünschter Zugriff auf die Zwischenablage wird ebenfalls verhindert. Sensible Daten wie E-Mail-Adresse, Telefonnummer oder Anmeldedaten, die auf das Smartphone kopiert werden, löscht Android nach einer gewissen Zeit automatisch aus der Zwischenablage.

Android 13 Photo-Picker
Bild: Google

Außerdem müssen neu heruntergeladene Apps nun deine ausdrückliche Erlaubnis einholen, wenn sie dir Benachrichtigungen schicken wollen. Das passiert nicht mehr automatisch und soll dabei helfen, die Benachrichtigungen unter Kontrolle zu halten.

Audio und Zusammenarbeit

Android 13 unterstützt fortan Spatial Audio. Bei unterstützten Kopfhörern, die Kopfbewegungen erfassen, verschiebt Spatial Audio die Klangquelle, um sich an die Drehung des Kopfes anzupassen. Und das direkt im Betriebssystem, war dies bislang nur über die Apps und Funktionen entsprechender Audio-Lösungen möglich.

Wer mit dem Laptop arbeitet, kann seine Messaging-App vom Smartphone direkt auf ein Chromebook streamen und von dort aus Nachrichten senden oder empfangen. Ein Feature, das Google nun endlich von Apple adaptiert – wenn auch (leider) aktuell nur mit Chromebooks. Das gilt aber nicht nur für Google Messages, sondern auch für viele andere beliebte Messaging-Apps.

Android 13 verwendet zudem den neuen Bluetooth Low Energy Audio-Standard, eine geringere Latenzzeit als klassisches Audio bietet. Mit Bluetooth Low Energy (LE) Audio kannst du außerdem eine bessere Audioqualität genießen und an mehrere Geräte gleichzeitig übertragen.

Dank „Smooth handoff“ sollen sich zudem schon bald Inhalte wie eine URL, ein Bild, einen Text oder ein Video vom Smartphone kopieren und auf ein Tablet einfügen lassen. Oder umgekehrt. Gleichzeitig wird Multitasking auf einem Tablet noch einfacher. Mit der neu aktualisierten Taskleiste auf Tablets lassen sich alle Apps auf einen Blick anzeigen. So lassen sich zudem sämtliche Apps in der Bibliothek per Drag & Drop in den geteilten Bildschirmmodus ziehen.

Android-Tablets registrieren zudem deine Handfläche und den Stylus-Stift als separate Berührungen. Das soll für weniger versehentliche Berührungen sorgen. Weitere Neuerungen sind HDR-Video-Unterstützung für Kamera-Apps von Drittanbietern, ein aktualisiertes Medienausgabemenü, Braille-Displays für Talkback und mehr.

Alle Funktionen kannst du dir noch einmal im Detail auf der Übersichtsseite von Google zu Gemüte führen. Android 13 wird ab heute auf Pixel-Geräte ausgerollt. Später in diesem Jahr wird Android 13 auch auf eure Lieblingsgeräte von Samsung Galaxy, Asus, HMD (Nokia Smartphones), iQOO, Motorola, OnePlus, Oppo, Realme, Sharp, Sony, Tecno, Vivo, Xiaomi und mehr ausgerollt.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

7,295 Beiträge 2,035 Likes

Googles Mobile-Betriebssystem Android 13 ist da und steht ab sofort für Pixel-Smartphones wie das Google Pixel 6 Pro (unser Test) zum Download bereit. Weitere Hersteller sollen in Kürze folgen. Wir stellen euch die neuesten Funktionen im Detail vor. Android 13 veröffentlicht Nicht ganz ein Jahr nach dem Start von Android 12, bringt Google die nächste … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"