News

Vivo iQOO 11 Pro: Flaggschiff-Smartphone mit 200-Watt-Ladeleistung vorgestellt

In China hat Vivo sein neues Flaggschiff-Smartphone unter dem Label iQOO vorgestellt. Das Vivo iQOO 11 Pro baut technisch auf dem im Juli 2022 enthüllten 10 Pro auf und setzt ebenfalls auf eine unglaubliche Ladeleistung von 200 Watt, die den Akku in nur 10 Minuten vollständig auflädt. Bestätigt wurde das Modell bislang für den chinesischen Markt, die Chancen auf einen Start in Deutschland stehen aber überraschend gut.

Vivo iQOO 11 Pro im Detail

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe besonderer Smartphones, die ausschließlich für den chinesischen Markt bestimmt sind und es leider nie nach Europa schaffen. Das neue Vivo iQOO 11 Pro, das der Hersteller gerade vorgestellt hat, ist eines davon. Wobei Vivo erstmals über den Tellerrand hinausblickt und das iQOO-Gerät auch in anderen Ländern anbietet. Vielleicht auch in Deutschland?

Das IQOO 11 Pro unterscheidet sich im Design nur in Nuancen von seinem im Juli 2022 vorgestellten Vorgängermodell iQOO 10 Pro, hat aber aus technischer Sicht einige spannende Neuerungen zu bieten.

So setzt das 11 Pro bereits auf den neuen Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 Chip, der eine herausragende Performance verspricht. Diesem stellt man wahlweise 8 GB, 12 GB oder ganze 16 Gigabyte an schnellem LPDDR5X-Arbeitsspeicher zur Seite. Der Systemspeicher ist dabei wahlweise 256 GB oder 512 GB groß und dank UFS 4.0 besonders schnell.

Vivo iQOO 11 Pro
Bild: Vivo

Vivo stattet das 164,8 mm x 75,3 mm x 8,9 mm große und rund 211 Gramm schwere Smartphone zudem mit einem 6,78 Zoll großen AMOLED-Display aus, das mit 3.200 x 1.440 Pixeln hoch auflöst und eine Bildwiederholrate von 144 Hertz erreicht.

Das Display unterstützt zudem LTPO4, HDR10+ und erreicht eine Spitzenhelligkeit von 1.800 Nits. Damit erreicht man fast das Niveau des iPhone 14 Pro (unser Test), das es in der Spitze auf 2.000 Nits bringt.

High-Speed-Laden mit bis zu 200 Watt

Deutlich abhängen kann man das Apple-Smartphone, wie auch sämtliche anderen aktuell verfügbaren Geräte, allerdings bei der Ladeleistung. Denn das Vivo iQOO 11 Pro lässt sich mit bis zu 200 Watt druckbetanken, was beim Vorgänger eine Ladezeit von 1 Prozent auf volle 100 Prozent in nur rund 10 Minuten ermöglichte.

Kabellos lässt sich der 4.700 mAh fassende Akku mit maximal 50 Watt laden und sogar Reverse-Wireless-Charging wird mit 10 Watt unterstützt. Beim normalen Vivo iQOO 11, ohne Pro-Namenszusatz, kommt hingegen ein 5.000-mAh-Akku mit einer Ladeleistung von maximal 120 Watt zum Einsatz.

Geboten wird zudem ein Ultraschall-Fingerabdrucksensor, der direkt in das Display integriert ist. Als Betriebssystem kommt ab Werk bereits Android 13 mit Origin OS 3 zum Einsatz.

Starke Kameras mit neuem Co-Prozessor

Auch beim Kamera-Setup ist das Vivo iQOO 11 Pro sehr gut aufgestellt und setzt beispielsweise auf den Vivo V2 Bildprozessor, eine Weiterentwicklung des V1+, der im Kamera-Flaggschiff Vivo X80 Pro zum Einsatz kam. Er soll vor allem Portrait-Aufnahmen und Bilder bei schwierigen Lichtverhältnissen verbessern.

Rückseitig setzt das Smartphone auf drei Kameras, die sich aus einer 50-Megapixel-Hauptkamera (f/1.8, mit OIS) aus Basis des Sony IMX866, einer 13-MP-Telefoto-Kamera (f/2.5, 50-mm-Äquivalent) und einer 50-MP-Ultra-Weitwinkellinse (f/2.3, 15-mm-Äuqivalent) zusammensetzen. Videos sind in 8K-Auflösung mit 30 FPS oder in 4K mit bis zu 60 FPS möglich. Zeitlupen- und Zeitrafferaufnahmen gibt’s hingegen nur in Full-HD.

Die Frontkamera löst mit 16 Megapixeln auf, bietet eine Blendenöffnung von f/2.5 und erlaubt Videos in 1080p mit 30 Bildern pro Sekunde.

Hier klicken, um den Inhalt von youtu.be anzuzeigen

Preis und Verfügbarkeit

Angeboten wird das Vivo iQOO 11 Pro in drei Farben und, Hersteller-typisch, erneut in einer besonderen BMW-Edition, die sich zusätzlich durch eine Rückseite aus gehärtetem Glas und einen Bezug aus veganem Leder auszeichnet.

Los geht es preislich ab 4.999 Yuan, also umgerechnet rund 679 Euro, für das iQOO 11 Pro mit 8 GB RAM und 256 GB Flash-Speicher. Das Top-Modell mit jeweils doppeltem Speicher auf RAM- und ROM-Seite startet für 5.999 Yuan (rund 815 Euro).

Der Verkaufsstart in China erfolgt am 21. Dezember 2022. Gerüchten zufolge könnte es das Smartphone diesmal sogar erstmals auch nach Europa schaffen, denn ein Release in Indien, Indonesien und Thailand ist bereits bestätigt – erstmals in der Geschichte der iQOO-Modelle. Details zu einem potenziellen Deutschland-Start stehen allerdings noch aus.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

8,560 Beiträge 2,259 Likes

In China hat Vivo sein neues Flaggschiff-Smartphone unter dem Label iQOO vorgestellt. Das Vivo iQOO 11 Pro baut technisch auf dem im Juli 2022 enthüllten 10 Pro auf und setzt ebenfalls auf eine unglaubliche Ladeleistung von 200 Watt, die den Akku in nur 10 Minuten vollständig auflädt. Bestätigt wurde das Modell bislang für den chinesischen … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"