PC- & Konsolen-Peripherie

SteelSeries Aerox 3 (2022 Edition) Test: Neuauflage der ultraleichten Gaming-Maus

Mit der Aerox 3 präsentierte der dänische Hersteller SteelSeries zum Jahresende 2020 eine hochwertige ultraleichte Gaming-Maus, die uns seinerzeit im Test fast vollends überzeugen konnte. Jetzt schickt man mit der SteelSeries Aerox 3 (2022 Edition) eine Neuauflage ins Rennen, die sich nur in minimalen Details von ihrem Vorgänger unterscheidet. Lohnt sich die Neuanschaffung? Diese Frage klärt unser SteelSeries Aerox 3 (2022 Edition) Test.

Technische Daten

Ergonomie Symmetrisch (für Rechtshänder)
Sensor SteelSeries TrueMove Core
Sensortyp Optisch
CPI 200 – 8.500
IPS 300 (auf SteelSeries QcK-Unterlagen)
Beschleunigung 35G
Abfragerate 1.000 Hz
Hardware-Beschleunigung Keine
Tastenzahl 6
Material ABS-Kunststoff
Schalter Golden Micros IP54 mechanische Schalter (für 80 Mio. Klicks)
Beleuchtung RGB; 3 Zonen
Zertifizierungen IP54
Gewicht 59 Gramm
Abmessung (an breitesten Stellen) 120,55 x 67,03 x 37,98 mm
Länge / Material des Kabels 1,8 Meter / Stoffummantelung
Anschluss USB-Typ-A aus USB-Typ-C
Kompatibilität Windows, Linux, Mac, Xbox, PlayStation
Farben Mattschwarz (Oynx); Mattweiß (Snow)
Preis € 69,75 *

Lieferumfang

Die SteelSeries Aerox 3 (2022 Edition) kommt in derselben minimalistischen, orange-grauen Verpackung daher, die wir mittlerweile vom Hersteller gewohnt sind. Der Lieferumfang fällt dabei sehr überschaubar aus: Neben der Maus selbst befinden sich lediglich das abnehmbare, rund 1,8 Meter lange USB-A- auf USB-Typ-C-Kabel, sowie eine Anleitung im Lieferumfang.

Design der SteelSeries Aerox 3 (2022 Edition)

Am grundlegenden Design der SteelSeries Aerox 3 (2022 Edition) hat sich im Vergleich zum Vorgänger kaum etwas verändert, mit einer Ausnahme an der Ober-, sowie Unterseite des Nagers. Entsprechend setzt der Hersteller auch weiterhin auf eine Oberseite, die von rautenförmigen Löchern übersäht ist. Das Gehäuse ist einmal mehr aus leichtem, angerautem ABS-Kunststoff gefertigt, dank dem die Maus sehr angenehm in der Hand liegt.

Die Löcher nehmen den gesamten Mausrücken ein und erstrecken sich in einem Drittel über die beiden mechanischen Hauptschalter. Dabei richtet sich die ergonomische Form der Maus sowohl an Rechts- als auch an Linkshänder, während aufgrund der Formgebung alle gängigen Griffstile (also Finger Grip, Claw Grip und Palm Grip) gleichermaßen unterstützt werden.

Da die beiden länglichen, recht schmalen seitlichen Tasten allerdings links zu finden sind, richtet sich die Aerox 3 auch weiterhin vornehmlich an Rechtshänder. In Kombination mit dem CPI-Button und dem klickbaren Scrollrad wächst die Gesamtzahl an Tasten auf sechs – ebenfalls keine Neuerung im Vergleich zum Vorgänger.

Mit einer Länge von 120,55 mm, einer maximalen Breite von 67,03 mm (hinten) und einer Höhe von 37,98 mm (ebenfalls hinten) fällt die SteelSeries Aerox 3 (2022 Edition) exakt so groß aus, wie ihr Vorgänger. Hinsichtlich der Ergonomie kann also auch die Neuauflage voll und ganz überzeugen.

Die Neuerungen der 2022 Edition

Die Neuerungen beschränken sich vor allem auf zwei Aspekte der SteelSeries Aerox 3 (2022 Edition). An der Oberseite sind dies die überarbeiteten mechanischen Schalter in Form der SteelSeries Golden Micro IP54-Switches.

Sie fallen mit einer Lebensdauer von rund 80 Mio. Klicks sehr langlebig aus und bieten dank IP54-Zertifizerung Wasserfestigkeit und Schutz vor Staub, Schmutz, Öl, Tierhaaren und vielem mehr. Die wirkliche Neuerung im Vergleich zum Vorgängermodell zeigt sich allerdings im taktilen „Clicky“-Feedback der Haupttasten, die angenehm schnell und präzise auslösen.

Über die Vorteile im Gaming-Einsatz können wir zwar nur mutmaßen, im Praxistest überzeugen die mechanischen Switches jedoch durch ein Höchstmaß an Präzision und erkennen Einzel- und Doppelklicks zuverlässig und genau.

Die zweite wichtige Neuerung der SteelSeries Aerox 3 (2022 Edition) finden wir auf der Unterseite. Hier kommen im Vergleich zum Vorjahr neuartige Gleitfüße aus 100 % reinem PTFE zum Einsatz, die sich an der Ober- und Unterseite über die gesamte Breite der Maus erstrecken. Im Vergleich zum Vorgänger, der noch auf vier relativ kleine Gummi-Gleitfüße setzte, sorgt dies für bessere Gleiteigenschaften – egal ob auf Mauspad, Schreibtisch oder anderen Unterlagen.

Verarbeitung und RGB-Beleuchtung

Grundsätzlich gibt es hinsichtlich der Verarbeitungsqualität der SteelSeries Aerox 3 (2022 Edition) nichts zu beanstanden. Trotz der vielen Löcher im Gehäuse wirkt die Maus sehr hochwertig und gibt auch unter Druck nicht nach. Sämtliche Tasten lösen präzise aus, Spaltmaße oder scharfe Kanten suchen wir erfreulicherweise vergebens.

Wie bei allen löchrigen Mäusen sammeln sich im Laufe der Zeit natürlich relativ schnell Schmutz und Staub im Gehäuse, die man aufgrund der hochwertigen Verarbeitung aber problemlos durch Pusten oder den Einsatz eines Staubsaugers wieder entfernen kann, ohne dass der Nager dabei den Geist aufgibt.

Dank IP54-Zertifizierung können auch Flüssigkeiten der Maus nichts anhaben, besonders klebrige Liquide aus dem Innenleben zu entfernen grenzt jedoch an ein Ding der Unmöglichkeit. Es ist also trotzdem Vorsicht geboten.

Natürlich bietet die Aerox 3 auch eine 3-Zonen-RGB-Beleuchtung, die sich über einen Leuchtstreifen am Rahmen um den Mausboden, das Innenleben in der Mitte und den hinteren Bereich erstreckt. Die Ausleuchtung erfolgt gleichmäßig und hinterlässt einen guten Eindruck, erfahrungsgemäß kommt sie bei der weißen Mausvariante natürlich etwas besser zur Geltung.

Sensor und Praxistest zur Aerox 3

Hinsichtlich des Sensors hat sich bei der Neuauflage nichts getan. Hier kommt abermals der SteelSeries TrueMove Core zum Einsatz, der es auf eine maximale Sensibilität von 8.500 CPI schafft. 300 IPS Maustempo und 35G Mausbeschleunigung, sowie eine maximale Abtastrate von 1.000 Hz werden ebenfalls geboten.

Hier wird schnell klar, dass die SteelSeries Aerox 3 (2022 Edition) trotz Gaming-Ambitionen in eine ganz andere Kerbe schlägt als aktuelle Top-Modelle wie beispielsweise die Corsair M65 RGB Ultra (unser Test), die mit 26.000 DPI, 650 IPS bei 50G Beschleunigung und einer Polling-Rate von 8.000 Hz ein ganz anderes Tempo an den Tag legt.

Auch andere löchrig leichte Konkurrenten wie beispielsweise die Cooler Master MM720 bieten hier mitunter höhere Werte, einen wirklichen Unterschied im Gaming-Betrieb dürften dabei aber nur die wenigsten Spieler überhaupt merken.

Hinsichtlich der Performance leistet sich die Gaming-Maus SteelSeries Aerox 3 (2022 Edition) jedenfalls keine Patzer. Alle Tasten lösen präzise und verzögerungsfrei aus, dabei hat uns vor allem das Clicky-Feedback der mechanischen Schalter ausgesprochen gut gefallen.

In schnellen Shootern erweisen sich zudem die neu designten PTFE-Gleitfüße als vorteilhafte, die noch rasantere Bewegungen – beispielsweise Drehungen oder Richtungswechsel – ermöglichen. Aufgrund der ergonomischen Form ruhen kleine bis große Hände gleichermaßen gut auf dem Mausrücken, was auch die Neuauflage der Aerox 3 zu einem empfehlenswerten Begleiter macht.

Software: SteelSeries GG / Engine

Hinsichtlich der Software kommt selbstverständlich SteelSeries‘ Allround-Lösung GG, beziehungsweise Engine zum Einsatz, die mit einem klaren, aufgeräumten Design punktet. Hinsichtlich des Funktionsumfangs steht hier das Standardrepertoire zur Wahl, das jede Gaming-Maus können sollte.

Sämtliche Tasten lassen sich auf Wunsch neu zuweisen und anpassen, die fünf vorangestellten CPI-Stufen können individuell angepasst werden, Beschleunigung und Verzögerung können getrennt voneinander justiert werden. Außerdem lässt sich die Polling-Rate auf Wunsch herunterregeln, während dank Angle Snapping die Erfassung des Mauszeigers individualisiert werden kann.

Natürlich könne auf Wunsch auch Makros (mit oder ohne Verzögerung) erstellt und auf den Tasten abgelegt werden. Die Anpassung der RGB-Beleuchtung mit einzelnen Farben oder umfangreichen Effekten rundet den gelungenen Funktionsumfang der Software gekonnt ab.

Als praktisches Features erweist sich einmal mehr die Programm-Bibliothek innerhalb der SteelSeries GG Software, dank der wir verschiedenen Spielen oder Programm unterschiedliche Profile der Maus zuweisen können.

Fazit zur SteelSeries Aerox 3 (2022 Edition)

Die Neuauflage der SteelSeries Aerox 3 in der 2022 Edition wartet mit denselben Vorzügen auf, wie ihr Vorgängermodell. Hinsichtlich des schicken und schlichten Designs und der hochwertigen Verarbeitung gibt es bei der Gaming-Maus nichts zu beanstanden, wenngleich die Löcher-Optik natürlich Geschmackssache ist.

Aufgrund des niedrigen Gewichts und der optimierten PTFE-Gleitfüße fliegt die Aerox nur so über das Mauspad. Gerade die nochmals verbesserten mechanischen Schalter sorgen in der Praxis für mehr Spielspaß. Aufgrund der Detailverbesserungen hat die 2022er-Version also die Nase vorn.

Wenngleich der Sensor nicht mehr zu den absoluten Top-Modellen zählt und 8.500 CPI bei 300 IPS Geschwindigkeit und 35G Mausbeschleunigung echten Profis nicht mehr genügen dürften, sind die Werte für die meisten Gamer und Gamerinnen mehr als ausreichend. Wer auf der Suche nach einer präzisen, schicken und leichten Gaming-Maus zum fairen Preis ist, kommt mit der SteelSeries Aerox 3 (2022 Edition) voll auf seine Kosten.

SteelSeries Aerox 3 (2022 Edition) Award

SteelSeries Aerox 3 (2022 Edition)

Verarbeitung
Ausstattung
Ergonomie
Software
Preis-Leistungs-Verhältnis

94/100

Ultraleicht, hochwertig verarbeitet, wasser- und staubgeschützt: Auch die Neuauflage der Aerox 3 punktet mit starken Features und zeigt sich in den Details verbessert.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

8,629 Beiträge 2,320 Likes

Mit der Aerox 3 präsentierte der dänische Hersteller SteelSeries zum Jahresende 2020 eine hochwertige ultraleichte Gaming-Maus, die uns seinerzeit im Test fast vollends überzeugen konnte. Jetzt schickt man mit der SteelSeries Aerox 3 (2022 Edition) eine Neuauflage ins Rennen, die sich nur in minimalen Details von ihrem Vorgänger unterscheidet. Lohnt sich die Neuanschaffung? Diese Frage … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"