Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Nebula Mars 3 Air Test: Kompakter Outdoor-Beamer mit starkem Bild

Nebula, die Tochter von Anker Innovations, begeistert bereits seit geraumer Zeit mit hochwertigen und technisch überzeugenden Beamern. Im Juni 2023 stellte man mit dem Mars 3 einen Outdoor-Projektor mit langer Laufzeit und KI-gesteuerter Bildanpassung vor. Dem stellt man nun ein noch kompakteres Modell zur Seite, der sich ideal für Reisen eignen soll. Was das Teil auf dem Kasten hat, klärt unser Nebula Mars 3 Air Test.

Technische Daten

Modell Nebula Mars 3 Air
Maße 120 mm x 114 mm x 167 mm
Gewicht 1,693 kg
Farbe Grau
Native Auflösung 1920 x 1080 Pixel (Full-HD)
Helligkeit 400 ANSI Lumen
Einstellbare Bildgröße bis 150 Zoll
Throw-Rate 1,2:1
Bildwiederholfrequenz 60 Hz
Betriebssystem Google TV
Konnektivität Wi-Fi 5; Bluetooth 5.0
Lautsprecher 2 x Lautsprecher mit je 8 Watt
Funktionsumfang
  • Autofokus
  • Trapezkorrektur
  • Google Assistant
  • Dolby-Audio Support
  • Bluetooth-Lautsprecher Funktion
Preis € 599,99 *

Nebula Mars 3 Air Test: Design und Verarbeitung

  • Sehr kompakt und leicht
  • Ansprechendes Design
  • Tadellose Verarbeitungsqualität

Der Nebula Mars 3 Air setzt, Hersteller-typisch, auf ein schlichtes silberfarben Design samt roter Akzente. Hinsichtlich der Größe reiht er sich zwischen die „Coladosen“-Projektoren der Capsule-Serie und dem Mars 3 ein und kommt auf Abmessungen von lediglich 120 mm x 114 mm x 167 mm (Breite x Höhe x Tiefe) und das bei einem Gewicht von nur 1.693 Gramm, was ihn absolut reisetauglich macht.

An der Vorderseite finden wir, mittig am oberen Rand platziert, die Linse, eine Kamera für die Bildeinstellung, sowie den auf rotem Hintergrund abgesetzten Nebula-Schriftzug. Eine Abdeckung für die Linse, wie sie beispielsweise der große Bruder bietet, gibt es im Air hingegen leider nicht.

Beide Seiten werden von den Lautsprecheröffnungen dominiert, während wir an der Rückseite einige Anschlüsse, sowie den Lüfterauslass sehen. An der Unterseite verfügt der Mars 3 Air über ein Zollgewinde, um ihn beispielsweise auf einem Stativ zu montieren.

Hinsichtlich der Anschlüsse ist der kompakte Beamer recht ordentlich aufgestellt. Neben einem AUX-Eingang verfügt er über einmal HDMI, einmal USB-Typ-A. Neben der kabellosen Darstellung von Streaming-Inhalten via Bluetooth 5.0 oder Wi-Fi, ist also auch ein Zuspielen von Smartphone, PC/Notebook und mehr möglich.

Nebula Mars 3 Air
Hinten finden wir die Anschlüsse des Nebula Mars 3 Air. Darunter HDMI, AUX und USB-A.

Die Bedienelemente finden wir an der Oberseite des Nebula Mars 3 Air, die in der Mitte von einem praktischen Tragegriff unterbrochen wird. Wer mag, kann die Bedienung aber auch mithilfe der beiliegenden Fernbedienung oder mittels Nebula Connect Smartphone-App vornehmen.

Nebula Mars 3 Air
Oben finden sich Tragegriff, Bedienelemente und Akkustandsanzeige in Form von 4 LEDs.

Trotz des vergleichsweise niedrigen Gewichts gibt es hinsichtlich der Verarbeitung absolut nichts zu beanstanden. Das Gerät fühlt sich sehr hochwertig und robust an, wenngleich eine IP-Zertifizierung als Wasser und Staubschutz leider durch Abwesenheit glänzt – bei schlechtem Wetter solltest du draußen also besser vorsichtig sein.

Einrichtung, Bedienung und Praxis

  • Binnen weniger Sekunden eingerichet
  • Automatische Bildkorrektur arbeitet zuverlässig und schnell
  • Hohes Arbeitstempo; sehr gute Bedienung

Der Hersteller verspricht, dass der Nebula Mars 3 Air binnen Sekunden startklar ist – und hält dieses Versprechen in der Praxis auch. Nach dem Einschalten nimmt der Projektor automatisch die Bildkorrektur vor, die neben einer automatischen Trapezkorrektur auch eine automatische Kalibrierung, Hinderniserkennung und natürlich Autofokus umfasst.

Das gelingt im Handumdrehen und äußerst zuverlässig. Gerade Hindernisvermeidung und Trapezkorrektur funktionieren tadellos, das sind wir auch von deutlich teureren Beamern nicht zu gut gewohnt.

Kurz darauf können wir dann bereits wählen, ob wir den Projektor für Google TV einrichten oder unseren Account zunächst nicht verknüpfen möchten. Nach einer kurzen Einleitung landen wir auch direkt im Hauptmenü und sind startbereit.

Apps wie Netflix, YouTube und Amazon Prime Video sind bereits vorinstalliert – auch, wenn du dich für die Installation ohne Google-Account entscheidest. Darüber hinaus stehen dir im App-Store tausende zusätzliche Anwendungen zur Wahl. 16 Gigabyte an internem Speicher bieten mehr als genügend Platz für das Speichern von Apps.

Die Bedienung der Google TV-Oberfläche funktioniert mit Fernbedienung und Smartphone tadellos. Unter der Haube des Nebula Mars 3 Air schlummern eine Quad-Core-CPU samt 2 GB Arbeitsspeicher, ich für ein flottes und ruckelfreies Erlebnis sorgen.

Nebula Mars 3 Air
Die beleuchtete Fernbedienung erlaubt sogar Sprachsteuerung.

Praktisch: Die (beleuchtete) Fernbedienung unterstützt sogar Sprachsteuerung mittels Google Assistant, wodurch eine bequeme Navigation und Bedienung möglich sind. Sie verfügt zudem über dedizierte Tasten für Amazon Prime Video und Netflix, um die Streaming-Anbieter direkt aufrufen zu können.

Die Smartphone-App hingegen ist eher rudimentär gehalten und dient quasi lediglich als zusätzliche Fernbedienung, mit der wir wahlweise mit Gesten oder einer virtuellen Maus durch die Menüs navigieren oder die Lautstärke anpassen – hier hätte ich mir einen etwas höheren Funktionsumfang gewünscht.

Angenehm niedrig fällt zudem die Betriebslautstärke ein, die sich in unserem Test zwischen 39 dB(A) und 42 dB(A) eingepegelt hat und daher nicht allzu sehr stört. Der deutlich größere Yaber K2s (unser Test) wird mit 50 dB(A) schon merklich lauter.

Bildqualität des Nebula Mars 3 Air

  • Überzeugendes 1080p-Bild mit satten Farben und starken Kontrasten
  • Detailreiche Bildanpassungen
  • Mit 400 ANSI Lumen nur für dunkle Umgebungen geeignet

Trotz seiner kompakten Größe erreicht der Nebula Mars 3 Air eine Helligkeit von 400 ANSI Lumen und gibt das Bild in Full-HD-Qualität (1.920 x 1.080 Pixel) samt hohem Dynamikumfang (HDR) wieder. Die maximale Projektionsgröße liegt bei 150 Zoll, das Projektionsverhältnis bis 1,2.

Damit erreicht das Modell nicht ganz die Helligkeit eines Formovie Dice (unser Test), der es auf bis zu 700 ANSI Lumen schafft. Trotzdem gibt es hinsichtlich der Bildqualität nichts auszusetzen.

Dank hoher Helligkeitsuniformität und großer Farbraumabdeckung, sorgt der Mars 3 Air für Kinofeeling zu Hause und unterwegs – wenn auch eben nur in 1080p und vor allem in abgedunkelten Räumen und Umgebungen, denn schon bei mittlerer Raumhelligkeit fehlt es dem kompakten Projektor etwas an Leuchtkraft, um ein sattes Bild an die Wand oder andere Oberflächen zu werfen.

In dunklen Umgebungen kann das Bild aber vollends überzeugen und punktet mit satten Farben und gelungenen Kontrasten. Die LED-Leuchtquelle soll zudem mit einer Lebensdauer von 30.000 Stunden besonders langlebig ausfallen.

Zudem kann im Menü wahlweise zwischen drei verschiedenen Bildmodi gewechselt oder ein vollständig benutzerdefiniertes Profil eingerichtet werden, in dem sich neben Helligkeit, Kontrast und Schärfe beispielsweise auch Gamma, Farbtemperatur oder Wandfarbe einstellen lassen.

Vermisst haben wir lediglich eine Zoom-Funktion, mit der das Bild vergrößert werden kann. Diese gibt es zwar im Menü, allerdings lässt sich der Wert nur verringern, um die Bildfläche zu verkleinern.

Soundqualität

  • Zwei 8-Watt-Lautsprecher verbaut
  • Gutes Klangbild
  • Praktische Bluetooth-Lautsprecher-Funktion

Auch klanglich hat der kleine Nebula Mars 3 Air einiges zu bieten. So verbaut der Hersteller gleich zwei 8-Watt-Lautsprecher, die zudem Dolby Audio unterstützen.

Dabei erreicht der Projektor eine enorm hohe Maximallautstärke – bereits ein Wert von 20 Prozent reicht aus, um die Lüftergeräusche zu überdecken, bei vollen 100 Prozent könnte man vermutlich fast einen kleinen Kinosaal beschallen – und das ohne Verzerrungen und unschöne Spitzen.

Nebula Mars 3 Air

Für einen portablen Beamer gibt es klanglich nichts zu beanstanden, ein Heimkino-System kann damit natürlich aber nicht ersetzt werden, das ist klar. Wer mag, kann den Projektor sogar als Bluetooth-Lautsprecher nutzen und unterwegs Musik genießen. Ist zwar klanglich kein soundcore Motion 300, aber als All-in-One-Lösung durchaus zu gebrauchen.

Akkulaufzeit des Nebula Mars 3 Air

  • Bis zu 2,5 Stunden Laufzeit im Eco-Modus
  • 8 Stunden Laufzeit als Lautsprecher

Der Nebula Mars 3 Air verfügt über einen 64,8 Wh starken Akku, was angesichts der kompakten Abmessungen mehr als beachtlich ist. Das reicht für eine Wiedergabe von zweieinhalb Stunden, womit auch längere Blockbuster gestreamt werden können.

Dieser Wert gilt aber lediglich im Eco-Modus, der standardmäßig im Akku-Betrieb aktiviert wird und die Helligkeit des Bildes verringert. Beim reinen Musik-Playback sind sogar bis zu acht Stunden Laufzeit möglich.

Nebula Mars 3 Air Test: Fazit

Mit dem Nebula Mars 3 Air erfindet die Anker-Tocher das Rad im Bereich portabler Beamer zwar keineswegs neu – im diesem Preissegment tummeln sich immerhin viele starke Konkurrenten wie ein XGIMI Halo+ – wirkliche Patzer liefert sich der Projektor allerdings ebenfalls nicht.

Das kompakte Design und niedrige Gewicht machen den Mars 3 Air zu einem überzeugenden Begleiter für den Urlaub oder Ausflüge, der zudem mit einem starken Full-HD-Bild und tadelloser automatischer Bildausrichtung punktet.

Auch klanglich macht der Beamer (sogar als Bluetooth-Lautsprecher) eine Menge richtig und überzeugt mit intuitiver und flüssiger Bedienung, während dank Google TV-Oberfläche ein breites Spektrum an Apps zum Download bereitsteht.

Lediglich die maximale Helligkeit von 400 ANSI Lumen hätte höher ausfallen dürfen, so ist eine dunkle Umgebung unabdingbar für eine gute Bildqualität. Auch eine Zoom-Funktion wäre noch schön gewesen, ansonsten gibt es am Gesamtpaket aber nicht viel zu beanstanden.

Damit spielt sich der Nebula Mars 3 Air in die engere Wahl im Bereich der besten portablen Beamer und stellt eine sehr gute Investition dar, wenn du genau nach so etwas suchst. Ich jedenfalls könnte mir gut vorstellen, mir das Teil für den Urlaub und für Reisen anzuschaffen.

Nebula Mars 3 Air Test: Gold Award

Nebula Mars 3 Air

Einrichtung & Bedienung
Design & Verarbeitung
Anschlüsse & Verbindungsmöglichkeiten
Bildqualität
Soundqualität
Preis-Leistungs-Verhältnis

90/100

Die kompakte Größe und das niedrige Gewicht machen den Nebula Mars 3 Air zum idealen Beamer für unterwegs, der mit einem starken 1080p-Bild und sattem Klang punktet. Allerdings ist er leider nicht wetterfest.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

12,607 Beiträge 3,018 Likes

Nebula, die Tochter von Anker Innovations, begeistert bereits seit geraumer Zeit mit hochwertigen und technisch überzeugenden Beamern. Im Juni 2023 stellte man mit dem Mars 3 einen Outdoor-Projektor mit langer Laufzeit und KI-gesteuerter Bildanpassung vor. Dem stellt man nun ein noch kompakteres Modell zur Seite, der sich ideal für Reisen eignen soll. Was das Teil auf dem Kasten hat, klärt unser Nebula Mars 3 Air Test. Technische Daten Modell Nebula Mars 3 Air Maße 120 mm x 114 mm x 167 mm Gewicht 1,693 kg Farbe Grau Native Auflösung 1920 x 1080 Pixel (Full-HD) Helligkeit 400 ANSI Lumen Einstellbare Bildgröße … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"