Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Tineco Floor One Switch S7 Test: Ein unschlagbares Kombigerät?

In den letzten Jahren sind sogenannte Wischsauger immer beliebter geworden. Und das völlig zurecht. Entfernen sie doch mit ihrer feuchten Reinigungswalze selbst Eingetrocknetes mühelos. Doch die meist wuchtigen Geräte haben auch ihre Nachteile, weshalb sie im Haushalt nicht als alleinige Reinigungshelfer zum Einsatz kommen sollten. Eine perfekte Ergänzung ist ein wendiger Staubsauger. Schließlich kann dieser im Gegensatz zu Wischsaugern Teppiche reinigen und auch unter flachen Möbeln für Sauberkeit sorgen. Im Tineco Floor One Switch S7 Test schauen wir uns heute ein praktisches Kombigerät an, das dieses perfekte Duo scheinbar bestens unter einen Hut bringt.

Technische Daten

Produkttyp Kombination aus Wischsauger und Akkusauger
LED-Beleuchtung Wischsauger: Ja
Akkusauger: Ja
App Ja
Volumen Schmutzwassertank 720 ml
Volumen Frischwassertank 850 ml
Reinigungsmodi Wischsauger: Auto, Max und Suction
Akkusauger: Eco, Max
Aufsätze Akkusauger Hauptbürste mit ZeroTangle-Feature, 2-in-1-Reinigungsbürste, Mini-Power-Bürste
Selbstreinigung Ja, mit anschließender Heißlufttrocknung (70°C)
Akkulaufzeit Wischsauger: bis zu 40 Minuten
Akkusauger: bis zu 65 Minuten
Preis € 899,00 *

Lieferumfang

tineco floor one switch s7 test
Der Lieferumfang ist üppig: Wischsauger, Basis, Wechselmotor, Haltegriff, Saugeinheit, Akkusauger, Zero-Tangle-Hauptbürste, Mini-Powerbürste, 2-in-1-Fugendüse, Saugstange, Ersatz-Reinigungswalze, Reinigungsmittel, Ersatzfilter, Reinigungsbürste, Halterung für Akkusauger und Aufsätze, Quick-Start-Guide

Tineco Floor One Switch S7 Test: Das Kombi-Konzept

Der Tineco Floor One Switch S7 setzt sich streng genommen aus zwei Geräten zusammen. Zum einen bekommst du hier einen klassischen Wischsauger geboten, der dieselbe Designsprache wie ein Tineco Floor One S7 Pro (Test) spricht. Zum anderen bekommst du einen klassischen Akkusauger geboten, der wiederum an Geräte wie einen Tineco Pure One S15 Pro (Test) erinnert.

tineco floor one switch s7 test

Der Clou an der ganzen Sache ist, dass sich beide Geräte einen Akku bzw. Motor teilen. So lässt sich bequem zwischen Wischsauger und Akkusauger wechseln, was beim Hausputz eine echte Erleichterung darstellt. Im Optimalfall saugst du zunächst alle Flächen ab, um im Anschluss mit dem Wischsauger für porentiefe Reinheit zu sorgen.

Tineco Floor One Switch S7 Test: Design und Verarbeitung

Der Wischsauger setzt auf die klassische Dreiteilung, wie wir sie nicht nur von Geräten von Tineco kennen. Auch andere Hersteller setzen mittlerweile auf dieses Design. So verfügt der Haushaltshelfer über einen Haltegriff, mit dessen Hilfe sich nicht nur der Wischsauger über deine Böden bewegen lässt. Obendrein sitzen hier die Bedienknöpfe.

tineco floor one switch s7 test

Der Haltegriff steckt in der Haupteinheit, in der sich neben Frisch- und Schmutzwassertank auch Motor und Akku befinden. Auf der Oberseite der Haupteinheit sitzt wiederum ein gut erkennbares Farbdisplay, das die wichtigsten Informationen zum gegenwärtigen Status des Floor One Switch S7 ausgibt. Dazu gehören unter anderem Akkustand und Reinigungsmodus.

Im unteren Bereich platziert der Hersteller die Reinigungseinheit. Herzstück ist dabei die Reinigungswalze, die auf ein nahezu randloses Design setzt – und das auf beiden Seiten! Nimmt man den Wartungsdeckel ab, lässt sich ein Abstreifer erkennen, der das Schmutzwasser aus der Walze heraus wringt. Tineco setzt hierbei auf keinen gezackten, sondern einen Flachschaber.

tineco floor one switch s7 test

Nicht nur beim Wischsauger selbst, sondern auch dem Akkusauger punktet der Hersteller mit einer hervorragenden Verarbeitungsqualität. Während beim Wischsauger die Farbe Schwarz dominiert, kommt der Akkusauger in einer edlen Kombination aus Weiß und Silber daher. Dabei befindet sich im oberen Bereich der Schmutzbehälter nebst Motoreinheit.

tineco floor one switch s7 test

Du hast die Wahl, ob du den Staubsauger als Handsauger oder mittels Verlängerungsstange wie einen klassischen Staubsauger nutzen möchtest. Dank der verschiedenen Aufsätze, die Tineco hier beilegt, lassen sich nicht nur Hartböden, sondern auch Teppiche, Polster, Autositze und auch schmale Ecken gekonnt von Staub und anderem Schmutz befreien.

Tineco Floor One Switch S7 Test: Ausstattung und Technik

Bei einer UVP von knapp 900 Euro darf man auch eine solide Ausstattung erwarten. Und diese Erwartungen erfüllt der Tineco Floor One Switch S7 allemal. Lasst uns beim offensichtlichsten beginnen: Dem Display. Inzwischen gehört dieses bei Wischsaugern gewissermaßen zur Grundausstattung.

tineco floor one switch s7 test

Dieses dient zur Überwachung von Akkustand und Reinigungsmodus. Außerdem kannst du hier die Ergebnisse des iLoop-Schmutzsensors mithilfe der farbigen Umrandung erkennen. Ist dieser gänzlich blau, ist alles sauber. Bei Rotanteilen gibt es hingegen noch Schmutzreste. Für Bedienkomfort sorgt auch das SmoothPower-System, mit dessen Hilfe der Tineco Floor One Switch S7 deine Bewegungen nach vorne und hinten mit Motorunterstützung verstärkt.

tineco floor one switch s7 test

Das sorgt in der Praxis dafür, dass das ansonsten recht schwerfällige Gerät geschmeidig über den Boden bewegt werden kann. Als Akkusauger benötigt der smarte Haushaltshelfer diese Motorunterstützung nicht. Schließlich kommt das Kombi-Gerät in dieser Form mit einem extrem geringen Gewicht daher. Was sich wiederum beide Geräte teilen ist eine praktische LED-Beleuchtung an der Vorderseite.

tineco floor one switch s7 test

Mit deren Hilfe kann man selbst in dunklen Ecken bestmöglich reinigen. Weiterhin muss man sowohl beim Wischsauger als auch beim Akkusauger das Bürstendesign loben. Nutzt du den Tineco Floor One Switch S7 als Wischsauger bekommst du ein randloses Design geboten. Und das auf beiden Seiten. Das sorgt dafür, dass du an einer Fußleiste entlang reinigen kannst, ohne einen ungereinigten Streifen zurückzulassen.

tineco floor one switch s7 test

In Form des Akkusaugers kommt der Tineco Floor One Switch S7 wiederum mit der bewährten ZeroTangle-Technologie daher. Hier wird durch ein ausgeklügeltes Bürsten-Design vermieden, dass sich Haare in der Bürste verheddern und anschließlich schwer zu entfernen sind. Interessant ist das vor allem für Haustierbesitzer.

Zu guter Letzt sei noch kurz die App erwähnt, die natürlich auch der Tineco Floor One Switch S7 bietet. Aus meiner Sicht handelt es sich hierbei mehr um eine Spielerei, denn um ein ernsthaftes Feature. Zusammengefasst bietet die App die Möglichkeit, eine Art Fernsteuerung zu nutzen. So kannst du hier Einstellungen zur Reinigung oder Motorunterstützung vornehmen. Ich persönlich bräuchte das nicht, aber haben ist bekanntermaßen besser als brauchen.

Tineco Floor One Switch S7 Test: Praxistest

Am wichtigsten ist natürlich die Frage, wie sich der Tineco Floor One Switch S7 in der Reinigung schlägt. Demzufolge habe ich einen ausführlichen Praxistest mit dem smarten Haushaltshelfer unternommen. Dabei habe ich zunächst die Fähigkeiten als Wischsauger und anschließend die als Akkusauger unter die Lupe genommen.

Reinigungsleistung als Wischsauger

Im Test habe ich den Tineco Floor One Switch S7 unterschiedlich schweren Verschmutzungen ausgesetzt. Ich verwendete ihn dabei hauptsächlich im Auto-Mode. Hier passt der Wischsauger Saugkraft und Wasserdurchflussrate an die jeweilige Verschmutzung an. Alternativ gibt es noch einen Max-Modus und einen Suction-Mode. Letzterer bietet sich dann an, wenn du beispielsweise verschüttete Flüssigkeiten aufsaugen möchtest. Zunächst ging es daran, den üblichen Schmutz aufzusaugen, den mein Hund nach der täglichen Gassirunde ins Wohnzimmer gebracht hat. Hiermit hatte der Wischsauger natürlich keinerlei Probleme.

Nach einmaligem rüberwischen waren die Verschmutzungen bereits vergessen. In einem nächsten Test platzierte ich einen Klecks Marmelade, einen Klecks Honig und einen Klecks Nuss-Nougat-Creme auf dem Boden. Auch hiermit hatte der starke Wischsauger keine Probleme. Allerdings musste ich bei Honig und der Schokocreme mehrfach rüberfahren, um den Schmutz restlos zu entfernen. Als drittes ließ ich einen Ketchup-Fleck auf dem Boden eintrocknen und schüttete Cornflakes mit einem Klecks Milch daneben.

tineco floor one switch s7 test

Während die Cornflakes mit Milch erstaunlicherweise nach einmal rüberfahren komplett entfernt waren, dauerte es beim Ketchup-Fleck meinen Erwartungen entsprechend etwas länger. Doch nach fünfmaligem Befahren war auch die eingetrocknete Würzsoße kein Problem für den Wischsauger. Das ist ein gutes Ergebnis, kann aber nicht ganz mit der Power eines Dreame H13 Pro (Test) mithalten. Während der Fahrt durch mein Wohnzimmer, Badezimmer und die Küche fiel mir die tolle Wendigkeit des Gerätes auf.

Die Motorunterstützung macht sich in der Praxis also auf jeden Fall bezahlt. So reagiert der Wischsauger blitzschnell auf deine Bewegungen und erleichtert das Ziehen bzw. Schieben des Tineco Floor One Switch S7 ungemein. Auch die Kantenreinigung ist hervorragend, was man auf das randlose Bürstendesign zurückführen kann. Das einzige, was mich wirklich gestört hat, ist das dicke Design des Tineco Floor One Switch S7.

Und damit meine ich nicht das Gewicht, welches ja durch die Motorunterstützung kaschiert wird. Vielmehr sind die voluminöse Haupteinheit und die eingeschränkte Flexibilität des Kopfgelenks ursächlich dafür, dass du mit dem Wischsauger nicht unter flachen Möbeln säubern kannst. Hier passt lediglich der Reinigungskopf drunter. Allerdings kommt genau hier der Akkusauger ins Spiel. Und den schauen wir uns als nächstes an.

Reinigungsleistung als Akkusauger

Auch als Akkusauger konnte der Tineco Floor One Switch S7 im Test punkten. Das beginnt bereits beim Gerätewechsel. So kannst du durch einfaches Umstecken der Motoreinheit vom Wischsauger zum Akkusauger wechseln. Und der hat es wirklich in sich. Dank des ultraleichten Gewichts ließ er sich im Test spielend leicht von A nach B bewegen.

tineco floor one switch s7 test

Schmutz wurde zuverlässig aufgesaugt. Angefangen bei einfachem Staub über Reis bis hin zu Haferflocken wurde der Akkusauger mit jeder Herausforderung fertig. Dabei ist es vor allem die tolle Wendigkeit, die für einen herausragenden Bedienkomfort sorgt. Selbst unter flache Möbel kannst du mit dem smarten Haushaltshelfer spielend leicht tauchen, um dort den Schmutz zu entfernen.

tineco floor one switch s7 test

Generell zeigt sich das Helferlein dank der dazugehörigen Aufsätze erfreulich flexibel. Neben dem „klassischen“ Aufbau bestehend aus Saugeinheit, Saugrohr und Hauptbürste kannst du ihn mithilfe von Saugrohr und der 2-in-1-Bürste auch bequem für das Reinigen von hohen Decken nutzen. Das ist perfekt zum Entfernen von Spinnweben.

Ohne Saugrohr reichst du mithilfe des 2-in-1-Aufsatzes spielend leicht in schmale Ecken und kannst auch Ritzen deiner Autositze oder Polstermöbel reinigen. Für die Sitzflächen und Kissen von Polstermöbeln ist wiederum ebenfalls ein passender Aufsatz in Form der Polsterbürste mit an Bord. Über eine eigene LED-Beleuchtung verfügt diese aber leider nicht.

Das ist zwar etwas schade, aber Meckern auf hohem Niveau. Ansonsten hinterlässt der Akkusauger im Test nämlich einen wirklich sehr guten Eindruck. Man hat keineswegs das Gefühl, dass es streng genommen „nur“ ein Zubehör des Wischsaugers ist. Wirkt er doch wie ein vollwertiger Staubsauger.

Tineco Floor One Switch S7 Test: Wartung

Der Tineco Floor One Switch S7 verfügt über eine praktische Selbstreinigungsfunktion. Um diese starten zu können, muss sich der Wischsauger in seiner Ladestation befinden. Hier musst du nur noch den passenden Knopf drücken und schon spült der smarte Haushaltshelfer in Eigenregie seine Reinigungswalze ausführlich durch. Das dabei entstandene Schmutzwasser landet im Behälter.

Ist die Walze sauber, wird sie mittels 70° warmer Heißluft trocken geföhnt, was extrem schnell geht. Das beugt nicht nur der Bildung von Bakterien vor. Obendrein wird auf diesem Wege die Entstehung übler Gerüche vermieden. Im Anschluss an jede Reinigung bzw. Selbstreinigung solltest du den Schmutzwasserbehälter entleeren. Das ist schnell gemacht. Einmal mit sauberem Wasser durchgespült ist er auch schon wieder einsatzbereit.

Weiterhin solltest du dir ab und zu die Reinigungseinheit an der Unterseite ansehen. Hinter der Walze kann sich Schmutz sammeln, den du leicht entfernen kannst. Für die Reinigung kannst du die beiliegende Reinigungsbürste nutzen. Beim Akkusauger gibt es noch weniger zu tun. Hier musst du nur den Schmutzbehälter leeren und säubern. Ab und zu kann auch ein Blick auf die Hauptbürste nicht schaden. Festhängenden Schmutz entfernst du dann einfach.

Tineco Floor One Switch S7 Test: Akku

In Sachen Akkulaufzeit ist der Tineco Floor One Switch S7 eine echte Wucht. Das gilt sowohl als Wischsauger als auch als Akkusauger. Als Wischsauger hält er maximal 40 Minuten durch, was in dieser Produktsparte ein echt starker Wert ist. Noch mehr Ausdauer bietet der Akku, wenn du ihn als Akkusauger nutzt. Hier sind bis zu 65 Minuten möglich.

Fazit

Wer nur einen Wischsauger zuhause hat, sollte sich noch einen separaten Staubsauger für die schwer erreichbaren Stellen und Teppiche kaufen. Sollte man nur einen Staubsauger haben, ist hingegen ein Wischsauger die perfekte Ergänzung da eine Feuchtreinigung stets für maximale Hygiene sorgt. Warum sollte man sich also nicht gleich ein Kombigerät kaufen? Der Tineco Floor One Switch S7 ist genau das.

Und im Test erweist er sich als hervorragender Haushaltshelfer. Ein schickes Design wird mit toller Verabreitungsqualität, modernster Technik und guter bis sehr guter Reinigungsleistung kombiniert. Doch einen Haken hat das Ganze leider: Den Preis. Mit knapp 900 Euro ist dieser nämlich durchaus gepfeffert. Wer aber das nötige Kleingeld hat, bekommt hier ein richtig starkes Haushaltsduo geboten, mit dem die Hausarbeit fast schon Spaß macht.

Tineco Floor One Switch S7

Design & Verarbeitung
Bedienkomfort
Reinigungsleistung
Ausstattung
Preis-Leistungs-Verhältnis

92/100

Der Tineco Floor One Switch S7 überzeugt im Test mit einem tollen Duo-Konzept, wodurch er die bekannten Schwächen eines Wischsaugers gekonnt ausmerzt.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

13,767 Beiträge 3,160 Likes

In den letzten Jahren sind sogenannte Wischsauger immer beliebter geworden. Und das völlig zurecht. Entfernen sie doch mit ihrer feuchten Reinigungswalze selbst Eingetrocknetes mühelos. Doch die meist wuchtigen Geräte haben auch ihre Nachteile, weshalb sie im Haushalt nicht als alleinige Reinigungshelfer zum Einsatz kommen sollten. Eine perfekte Ergänzung ist ein wendiger Staubsauger. Schließlich kann dieser … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"