News

E-Auto: Verkaufszahlen erreichen laut KBA Tiefpunkt

In der Automobilbranche zeichnet sich ein trauriger Trend ab. So hat das Kraftfahrtbundesamt (KBA) nun eine Statistik herausgegeben, die einen drastischen Rückgang beim Verkauf von Elektroautos deutlich macht. Laut dem KBA soll der Wegfall der Umweltprämie der Hauptgrund für die schwindende Attraktivität vom E-Auto sein.

E-Auto mit schrumpfender Beliebtheit

Erst vor kurzem berichteten wir davon, dass Mercedes sein Ziel von einem vollelektrischen Lineup von 2030 auf die ungewisse Zukunft verschoben hat. Der Stuttgarter Autobauer macht damit die sinkende Nachfrage nach Elektroautos deutlich. Unterstrichen wurde das Ganze nun von einer Statistik, die das KBA herausgegeben hat. Demnach schrumpfte der Anteil verkaufter Elektroautos im Februar 2024 um über 15%. So lag er im Februar 2023 noch bei satten 28%. Das entspricht einer Talfahrt sondergleichen.

Wegfall der Umweltprämie als Ursache

Man muss nicht lange auf Ursachenforschung gehen, um das Problem der schrumpfenden Verkaufszahlen ausfindig zu machen. So stampfte die Ampelkoalition Mitte Dezember 2023 von jetzt auf gleich die Förderung von E-Autos kurzerhand komplett ein. Damit hatten weder die Verbraucher, noch der Markt gerechnet.

Tesla
Manche Hersteller wie Tesla sprangen für die Käufer in die Bresche und übernahmen kurzerhand die fehlende Prämie mit umfangreichen Rabatten.

Da die Lager allerdings mit Neufahrzeugen vollgestellt waren, musste man bei den Herstellern schnell reagieren. Einige besänftigten ihre Kunden damit, indem sie kurzerhand die fehlende Förderung aus eigener Tasche als eine Art Rabatt zahlten. Doch natürlich ist das für die Automobilunternehmen auf Dauer nicht tragbar.

Verbrenner und Hybrid mit Aufwind

Während sich das E-Auto über schrumpfende Absatzzahlen ärgert, freuen sich natürlich die anderen Motoren. So feiern sowohl Hybridmotoren wie auch reine Verbrenner einen Aufschwung. So stieg der Verkaufsanteil von Hybridfahrzeugen im Vergleich zum Vorjahr um 17,6%. Auch Verbrenner erleben wieder Aufwind. Im Vergleich zum Februar 2023 stieg der Absatz um 2,3%.

Bei Autos mit Dieselmotor gab es sogar ein Plus von fast 10%. Hier scheint sich also tatsächlich ein Fortgang vom Elektroauto abzuzeichnen. Ob Deutschland sich damit in wirtschaftlicher Hinsicht wirklich einen Gefallen tut ist fraglich. Schließlich denken andere Länder wie Frankreich oder Italien gar nicht daran, die Förderung zu stoppen. Im Gegenteil. Man erhöht sogar die Anreize für den Kauf vom E-Auto und agiert damit deutlich zukunftsträchtiger.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

13,895 Beiträge 3,165 Likes

In der Automobilbranche zeichnet sich ein trauriger Trend ab. So hat das Kraftfahrtbundesamt (KBA) nun eine Statistik herausgegeben, die einen drastischen Rückgang beim Verkauf von Elektroautos deutlich macht. Laut dem KBA soll der Wegfall der Umweltprämie der Hauptgrund für die schwindende Attraktivität vom E-Auto sein. E-Auto mit schrumpfender Beliebtheit Erst vor kurzem berichteten wir davon, dass Mercedes sein Ziel von einem vollelektrischen Lineup von 2030 auf die ungewisse Zukunft verschoben hat. Der Stuttgarter Autobauer macht damit die sinkende Nachfrage nach Elektroautos deutlich. Unterstrichen wurde das Ganze nun von einer Statistik, die das KBA herausgegeben hat. Demnach schrumpfte der Anteil verkaufter … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"