PC-Komponenten

Corsair SP RGB Elite Lüfter Test – die machen Druck!

Corsair ist in fast jedem Bereich der PC-Hardware zu finden. Daher ist es nicht verwunderlich, dass es auch eine große Auswahl an Lüftern gibt, die sich zu großen Teilen in der preislichen Mittel- bis Oberklasse befinden. Die RGB-Version der Corsair SP Elite findet sich im mittleren Preisbereich. Und genau auf diese werfen wir im Corsair SP RGB Elite Lüfter Test einen näheren Blick!

Spezifikationen

120 mm

Größe 120 x 120 x 25 mm
Drehzahl 400 – 1500 RPM
LEDs 8x RGB
Statischer Druck 1,46 mm H2O
Luftstrom 81,04 m³/h
Preis € 21,99 * (einzeln)
€ 49,90 * (3er-Pack)

140 mm

Größe 140 x 140 x 25 mm
Drehzahl 450 – 1200 RPM
LEDs 8x RGB
Statischer Druck 1,66 mm H2O
Luftstrom 115,7 m³/h
Preis € 22,90 * (einzeln)
€ 34,90 * (2er-Pack)

Verpackung und Lieferumfang

  • Charakteristische Signalfarbgebund von Corsair
  • Einschub bietet zusätzlichen Schutz für den Lüfter
  • Lüfterschrauben und die Anleitung gehören zum Lieferumfang

Das Verpackungsdesign von Corsair ist fast immer charakteristisch auffällig. Im kontrastreichen Design mit der schwarzen Seite und der ansonsten signalgelben Verpackung sticht diese schnell ins Auge. Die Vorderseite ist hierbei recht sauber gehalten mit einem Produktaufdruck und der Artikelbezeichnung. Auf der Rückseite findet sich dann eine vielsprachige Zusammenfassung der wichtigsten Features und die Liste an Spezifikationen. Öffnet man die Schachtel – hierbei muss man etwas vorsichtig sein, damit diese nicht einreißt – stößt man auf einen robusten Einschub. Dieser sorgt für einen zusätzlichen Schutz des Lüfters im Transport. Die Vorderseite ist hierbei nur mit den Anleitungen bedeckt. Zieht man den Einschub heraus, blickt man auf den Lüfter. Die Kabel und Schrauben finden sich dann unter einer weiteren Abdeckung, die den Anblick sauber halten.

Abgesehen von den Lüfterschrauben und der Anleitung findet sich jedoch kein Zubehör im Lieferumfang der Corsair iCue SP RGB Elite Lüfter.

Design

  • Schwarzer Rahmen mit milchig-weißen Lüfterblättern
  • Kräftige Beleuchtung
  • Beschriftung auf der Rückseite stört optisch etwas

Auf den ersten Blick zeigen sich die Corsair iCue SP RGB Elite Lüfter als recht simple RGB-Lüfter mit beleuchteten Lüfterblättern und schwarzem Rahmen. Die 120-mm-Version kommt hierbei mit sieben und die 140-mm-Variante mit neun Lüfterblättern. Der Rahmen ist strukturiert-mattschwarz und folgt etwa einer 8-Eck-Form, wobei die Ecken wie Ohren vom Rahmen abstehen. Das Corsair-Logo in der Mitte dreht sich natürlich mit. Auf der Rückseite finden sich die üblichen Angaben, die einen hohen Kontrast bilden und daher durchaus je nach Blickrichtung und Beleuchtung im Gehäuse störend auffallen.

Der Lüftermotor ist nicht nur über vier Stege mit dem Rahmen verbunden, sondern eine Vielzahl an Streben, die außerdem mit ihrer Form die Luftrichtung steuern, sorgen für eine gute Verteilung der Belastbarkeit. Über eine der Streben laufen die Kabel recht unauffällig nach außen.

Die Beleuchtung der Corsair SP RGB Elite Lüfter geht von der Mitte aus. Jeweils 8 LEDS sorgen für das Licht, während die milchig-weißen Lüfterblätter für eine relativ gleichmäßige Lichtstreuung sorgen.

Verarbeitung

  • Unauffällige Verarbeitungsqualität
  • Relativ weiter Abstand der Lüfterblätter zum Rahmen
  • Dünne, lange Kabel sind einfach zu verlegen, aber Überlängen teils schwer aus dem Weg zu binden.

Die Verarbeitung der Corsair SP RGB Elite Lüfter zeigt sich im Test als unspektakulär, aber ordentlich. Der Rahmen besteht aus schwarzem Kunststoff und kommt ohne gummierte Ecken. Vom Material her wirkt das eher günstig und passt nicht ganz zum „Mittelklasse-Preis“. Auch der Abstand der Lüfterblätter zum Rahmen ist etwas größer als bei vielen modernen Lüftern. Insgesamt weist die Form auf eine druckoptimierte Bauweise hin. Das bedeutet, dass die einzelnen Lüfterblätter recht breit sind, nur wenig Platz zwischeneinander haben und eher flach aufgebaut sind.

Die LEDs sind hell, finden sich aber nur um den Lüftermotor in der Mitte. Immerhin sind sie so platziert, dass aus keiner Position einzelne LEDs herausstechen, sondern es gibt ein recht sauber-einheitliches Lichtbild.

Jeder der Lüfter besitzt zwei Kabel – ein reguläres Lüfterkabel mit PWM-Anschluss und ein RGB-Kabel mit einem proprietären iCue-Stecker von Corsair. Die Kabel sind dünn und nicht ummantelt. Hierdurch sind sie einfach zu verlegen und unauffällig. Allerdings sind sie hierdurch möglicherweise etwas empfindlicher, wenn es um scharfe Kanten geht. Die Kabel sind auch recht lang, rund einen halben Meter. Einerseits reicht das auch für ein Verlegen in großen Gehäusen, aber andererseits muss man Überlängen irgendwie unter Kontrolle halten und irgendwo verstauen, was das Kabelmanagement erschwert. Ich muss zugeben, dass ich hier Konzepte bevorzuge, bei denen kürzere Kabel und mitgelieferte Verlängerungskabel zum Einsatz kommen.

Ansteuerung

  • Ein passender Corsair-RGB-Controller wird benötigt
  • Die Software-Ansteuerung läuft über Corsair iCue

Die Corsair iCue SP Elite RGB Lüfter werden über einen 4-Pin-PWM-Lüfteranschluss geregelt. Die RGB-Beleuchtung muss jedoch über Corsair iCue gesteuert werden. Hierfür benötigt man einen passenden Controller, wenn man nicht direkt ein Corsair-Gehäuse mit integrierter Steuerung nutzt.

Dementsprechend wird auch die passende Software „Corsair iCue“ benötigt. Diese findet man in der aktuellen Version bei den Downloads auf der offiziellen Webseite von Corsair. Dieses proprietäre System hat den Nachteil, dass man die Corsair-Lüfter nicht mit denen anderer Marken mischen kann. Allerdings kann man natürlich unterschiedliche Corsair-Lüfter kombinieren. Ansonsten gibt es auch den Vorteil, dass Corsair iCue relativ zuverlässig läuft und es keine Probleme mit unbekannter Hardware gibt.

In Corsair iCue kann man die komplette Steuerung der Lüfter übernehmen. Je nach Controller und dessen Möglichkeiten. Im Test kam der Commander Core XT (€ 60,80 *) zum Einsatz. Hier lassen sich beispielsweise die RGB-Funktionen steuern, aber auch die Lüftergeschwindigkeit und die Orientierung der Lüfter.

Leistung als Gehäuselüfter

  • Geringe Eignung als Gehäuselüfter
  • Die meisten anderen Lüfter sind hier effizienter

Als Gehäuselüfter sind die Corsair iCue SP RGB Elite Lüfter eher weniger gut geeignet. Von der Bauweise her ist der statische Druck durchaus kräftig, doch es wird einfach verhältnismäßig wenig Luft bewegt. Das führt bei einer Leistungsmessung mit anderen Lüftern bei einer einheitlichen Geschwindigkeit zu einer mittelmäßigen Leistung bei einer etwas höheren Lautstärke. Normalisiert man die Lautstärke, muss man die Lüfter so langsam drehen lassen, dass die meisten anderen Lüfter leistungsmäßig vorbeiziehen.

Wenn die Lautstärke egal ist und man den Lüftern freien Lauf lässt, leidet die Leistung unter der geringen Höchstdrehzahl. Aber immerhin werden die Lüfter selbst dabei nicht so laut.

RGB Lüfter mit schwarzem Rahmen
Die SP-Lüfter von Corsair sind spezialisierte Lüfter, die jedoch für den Einsatz als Gehäuselüfter nur mäßig sind.

Im Corsair SP RGB Elite Test zeigt sich also, dass man diese Lüfter nicht für den Einsatz als Gehäuselüfter anschaffen sollte.Die

Performance auf dem Radiator

  • Sehr gute Leistung auf dem Radiator
  • Hoher statischer Druck ist optimal für den Einsatz mit hohem Widerstand

Ganz anders sieht es auf Radiatoren aus. Hier spielen die Corsair iCue SP RGB Elite ihre Stärke aus. Der statische Druck und die Leistung ähneln den Noctua NF-P redux. Wo diese Lüfter nicht gänzlich die Leistungsspitze erreichen, ist die Performance dennoch stark und die Temperatur wird gut von Radiatoren abgeführt.

Selbst auf Höchstleistung macht sich die mittelmäßige Höchstdrehzahl nicht so zu bemerken, wie man es erwarten würde. Einige Hochleistungslüfter ziehen vorbei, werden jedoch auch merklich lauter.

Bei einer einheitlich geringen Lautstärke ziehen die Corsair iCue SP140 RGB Elite etwa auf den Leistungslevel der Thermaltake TOUGHFAN 14 RGB. Die Corsair iCue SP120 RGB Elite schlagen auf dem Radiator knapp die Lian Li Uni Fan AL120 V2 und liegen etwa auf dem Leistungslevel der Noctua NF-F12.

Regenbogen RGB Beleuchtung des Corsair iCue SP120 Elite
Durch die hohe Druckoptimierung sind die Corsair iCue SP Elite Lüfter sehr effizient auf dem Radiator. Das ist der optimale Einsatzbereich für diese Lüfter.

Kurzum: Auf Radiatoren sind die Corsair iCue SP RGB Elite Lüfter durchaus eine sehr gute Wahl, wenn man auf der Suche nach RGB-Lüftern ist. Aber die Corsair iCue AF RGB Elite – insbesondere in der 140-mm-Version – sind dennoch etwas performanter.

Corsair iCue SP120 RGB auf dem Luftkühler

  • Akzeptable, aber unauffällige Leistung auf dem Luftkühler
  • Außerhalb des Corsair-Systems findet man günstiger Lüfter für diesen Einsatzzweck

Ich halte mich hier kurz: Auf dem Luftkühler zeigt sich im Corsair iCue SP120 RGB Elite Test eine recht mittelmäßige Performance. Das ist auch im großen Luftkühler-Lüftertest (120 mm) zu sehen. Das bedeutet, dass er sich durchaus als Lüfter auf einem 120-mm-Luftkühler eignet, aber dass es auch bessere Lüfter für diese Anwendung gibt. Und das teilweise auch günstiger.

Corsair RGB Lüfter Test
Auf Luftkühlern ist der Corsair iCue SP120 RGB Elite in Ordnung, aber nicht beeindruckend.

In diesem Bereich ist der Unterschied zum Corsair iCue AF120 RGB Elite jedoch nicht ganz so gewaltig. Der AF120 RGB ist trotzdem zu bevorzugen, weil er ein wenig leiser ist und insbesondere eine höhere Maximaldrehzahl hat, was die Höchstleistung steigert.

Fazit

In der Gesamtheit zeigen sich die Corsair iCue SP RGB Elite Lüfter im Test als unspektakuläre, aber leistungsmäßig durchaus gute Lüfter beim Einsatz auf dem Radiator. Die Verarbeitungsqualität ist nicht herausragend; so wirken viele merklich günstigere Lüfter mindestens genauso solide. Aber im Corsair-Universum gehören diese Lüfter dennoch zu den günstigsten Optionen und die Radiator-Leistung lässt diese druckoptimierten Lüfter durchaus in einem guten Licht stehen. So auch die leuchtstarken RGB-LEDs mit der schönen Farbdarstellung.

Würde ich diese Lüfter empfehlen? Schwer zu sagen. Man kann auch mehr Leistung für das Geld finden, aber insgesamt sind diese Lüfter schon in Ordnung; insbesondere, wenn man sein Corsair-System ausbauen möchte und Radiatorlüfter sucht. Wer kein ganz enges Budget hat – und für diesen Fall würde ich eh günstigere Lüfter empfehlen – sollte jedoch auch einen Blick in Richtung der stärkeren, leiseren und besser verarbeiteten Corsair iCue AF RGB Elite Lüfter werfen. Diese sind auch universeller einzusetzen.

Corsair SP RGB Elite

Verarbeitung
Lautstärke
Leistung
Ausstattung
Preis-Leistungs-Verhältnis

75/100

Die Corsair iCue SP RGB Elite Lüfter sind prinzipiell recht simpel gehaltene RGB-Lüfter mit proprietärer RGB-Steuerung und einer akzeptablen Performance.

Simon Deobald

Schon zu Kindertagen, noch bevor ich wirklich lesen konnte, wusste ich unter DOS, was einzutippen ist, um "Die Siedler" zu starten. Wenige Jahrzehnte später beschäftige ich mich auch weit intensiver mit PCs und entsprechender Hardware, bin ansonsten als Feuerwehrmann, (Produkt-)Fotograf und Redakteur tätig, wie auch ein Gitarren-Nerd.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

13,686 Beiträge 3,157 Likes

Corsair ist in fast jedem Bereich der PC-Hardware zu finden. Daher ist es nicht verwunderlich, dass es auch eine große Auswahl an Lüftern gibt, die sich zu großen Teilen in der preislichen Mittel- bis Oberklasse befinden. Die RGB-Version der Corsair SP Elite findet sich im mittleren Preisbereich. Und genau auf diese werfen wir im Corsair … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"