PC-Komponenten

ENDORFY Fluctus ARGB-Lüfter Test – Lüfter für alles?

ENDORFY, bis 2022 bekannt als SilentiumPC, ist eine polnische Marke, die bisher insbesondere für Kühler und Lüfter bekannt sind. Die ENDORFY Fluctus RGB-Lüfter in 120 und 140 mm sind allerdings mein persönlich erster Kontakt zu dieser Marke. Umso interessanter ist es, diese genau unter die Lupe zu nehmen in diesem ENDORFY Fluctus ARGB-Lüfter Test. Hiermit will ich mal sehen, was diese Lüfter können und wo ihr optimaler Einsatzbereich liegt.

Spezifikationen

140 mm

Bezeichnung ENDORFY Fluctus 140 PWM ARGB
Größe 140 x 140 x 25 mm
Drehzahl 250 – 1800 RPM
Lager Fluid Dynamic Bearing
RGB-Beleuchtung ARGB Standard (male + female)
Lüfter-Anschluss 4-Pin PWM (male + female)
Garantie 6 Jahre
Preis € 16,99 *

120 mm

Bezeichnung ENDORFY Fluctus 120 PWM ARGB
Größe 120 x 120 x 25 mm
Drehzahl 250 – 1800 RPM
Lager Fluid Dynamic Bearing
RGB-Beleuchtung ARGB Standard (male + female)
Lüfter-Anschluss 4-Pin PWM (male + female)
Garantie 6 Jahre
Preis € 19,90 *

Verpackung und Lieferumfang

  • Schlichte, „seriös verspielte“ Packung
  • Lieferumfang enthält ein PWM-Verlängerungkabel und Lüfterschrauben

Die Verpackung der ENDORFY Fluctus RGB-Lüfter ist hell und modern gehalten. Auf den ersten Blick wirkt die Schachtel sogar nahezu industriell-sachlich, bis einem die Sprüche und Designelemente im Kugelschreiber-Look auffallen.

Diese lockern die Gestaltung spielerisch auf, ohne dass das Design unseriös wirkt.

Design

  • Markante Form der Lüfterblätter
  • Schwarzer, unbeleuchteter Rahmen
  • Beleuchtete Lüfterblätter sind optisch kompatibel zu vielen anderen RGB-Lüftern

Die ENDORFY Fluctus ARGB-Lüfter besitzen einen schwarzen Rahmen mit spitz zulaufenden Ecken. Beleuchtet werden lediglich die Lüfterblätter. Deren Form sticht aus der Masse der Lüfter hinaus, da sie durchgehend gezahnt sind. In der Mitte der Lüfter – kaum sichtbar – ist das Logo der Marke in den Kunststoff gepresst.

Die Beleuchtung der ENDORFY Fluctus ARGB-Lüfter ist kräftig, aber sie stechen nicht aus anderen Lüftern mit beleuchteten Lüfterblättern heraus. Das ist einerseits schade, da sie kaum optische Alleinstellungsmerkmale bieten. Auf der anderen Seite lassen sie sich optisch somit gut mit anderen Lüftern kombinieren. Ein wenig sind die Zähne auch bei hohen Drehzahlen zu erkennen, aber darauf muss man schon achten.

Verarbeitung

  • Ordentliche Verarbeitung ohne herausstechende Mängel
  • Gummiecken passen farblich perfekt zum Rahmen
  • Daisy-Chain-Verbindung möglich

Die Verarbeitung der ENDORFY Fluctus ARGB-Lüfter ist sehr solide. Der Rahmen wirkt zunächst unspektakulär, doch das Material fühlt sich hochwertig an und die Kanten sind sauber verarbeitet. Auf der Vorderseite sind ein paar glattere Punkte zu erkennen, an denen vermutlich der Kunststoff in die Form gegossen wurde.

Die gummierten Auflageflächen an den Ecken sind, ähnlich zu Noctua-Lüftern, gesteckt. Dabei ist die Farbe des Rahmens jedoch perfekt getroffen, sodass auf den ersten Blick kaum auffällt, dass das aufgesteckte Teile sind.

Auch die Lüfterblätter sind sauber verarbeitet und es finden sich keine grob wirkenden Kanten. Die LEDs um das Lüfterlager sind optisch zu orten, stechen aber nicht negativ heraus.

Es ist ganz cool, dass man die Lüfter aneinander in Reihe schalten kann durch die Anschlüsse, die sowohl als Male als auch als Female ausgeführt sind. Somit kann man den Kabelsalat in den nicht sichtbaren Bereich verlegen und braucht nur wenige Header auf dem Mainboard oder dem Controller, um einige Lüfter zu verwenden. Das macht die Lüfter auch auf günstigen Mainboards nutzbar, die meist nicht mit vielen Headern ausgestattet sind.

Insgesamt würde ich die Verarbeitungsqualität so der oberen Mittelklasse zuordnen.

Lautstärke

  • Hohe Effizienz bei niedriger Drehzahl sorgt für niedrige mögliche Lautstärken
  • Die hohe Maximaldrehzahl führt zu hoher Leistung bei noch immer humaner Lautstärke

Eines voraus: Die Lüfter in diesem Test haben allesamt eine höhere Maximaldrehzahl erreicht, als die Spezifikationen es versprochen hatten. Die ENDORFY Fluctus 120 ARGB haben je nach Einsatzbereich 1920-1990 RPM erreicht und die 140-mm-Version lag zumindest bei knappen 1900 RPM.

ENDORFY Fluctus 120 ARGB PWM Lüfter leuchtet blau

Zum Thema Lautstärke: Auch hier waren die Fluctus-Lüfter nicht die leisesten im Test, aber jeweils im Vergleich zur Drehzahl im Bereich der leisesten 20%. Klar – wenn Lüfter bei 1900 RPM arbeiten, gerade große 140-mm-Lüfter, dann sind sie nicht mehr leise. Aber auch in diesem Drehzahlbereich konnten die ENDORFY Fluctus die Lautstärke nicht eskalieren lassen. Im Vergleich der 120-mm-Lüfter, deren Maximaldrehzahl etwa im Bereich zwischen 1950 und 2050 RPM lag, waren eigentlich nur die Nicht-RGB-Lüfter Noctua NF-A12x25 und Cooler Master Mobius 120 leiser. Und die ENDORFY-Lüfter lagen in einem vergleichbaren Performance-Bereich.

Die ENDORFY Fluctus 140 ARGB sind in diesem Drehzahlbereich recht einsam. Darüber waren High-Speed-Lüfter, wie die be quiet! Silent Wings Pro 4 oder die Noctua NF-A14 industrialPPC-3000 zu finden. Darunter die Arctic P14 PWM PST A-RGB und NZXT F140 RGB. Das macht den Vergleich etwas schwieriger. Im ähnlichen Lautstärkebereich lagen dagegen die Noctua NF-P14s redux-1500 PWM, die deutlich langsamer drehen und somit auch schwächer performen. Oder auch die Corsair iCue AF140 RGB Elite, die sich auch langsamer drehen, aber performancemäßig näher herangekommen sind.

Zusammengefasst sind die ENDORFY Fluctus-ARGB-Lüfter sehr effizient, wenn es um die Lautstärke geht.

Leistung

  • Solide Performance in allen Bereichen
  • Allround-Lüfter, die von speziell optimierten Lüftern in bestimmten Einsatzbereichen geschlagen werden

Die ENDORFY Fluctus ARGB-Lüfter ziehen sich wie ein konstantes rotes Band durch die Tests. Sie sind eigentlich nie auf dem ersten Platz der Leistungscharts zu finden, aber dafür fast immer sehr weit oben.

ENDORFY Fluctus 140 ARGB PWM Lüfter
Die ENDORFY Fluctus 140 ARGB haben feinere Zähne als die 120-mm-Version.

Bei vielen Lüftern kann man ein Fachgebiet herausmessen. Also Lüfter, die sich auf Radiatoren herausragend schlagen, aber als Gehäuselüfter mittelmäßig sind (wie die Noctua NF-A12x25). Oder umgekehrt (wie die Noiseblocker NB-eLoop X B-12-PS). Oder eine der Größen performt solide, während die andere Größe die Erwartungen weniger erfüllt (wie die be quiet! Light Wings, deren 140-mm-Version gut ist, während die 120-mm-Version schwächelt).

Anders sieht es bei den ENDORFY Fluctus ARGB-Lüftern in diesem Test aus. Auch wenn sie durchaus von Spezialisten geschlagen werden können, gibt es kaum Lüfter, die so kontant im oberen Leistungsbereich sitzen. Sie können leise sein und dabei eine ordentliche Performance bieten. Aber sie können auch ordentlich aufdrehen. Außerdem zeigen sie ihre hohe Leistungsfähigkeit in quasi jedem Bereich. Egal, ob auf dem Radiator, dem Luftkühler oder als Gehäuselüfter. Ein paar Ausreißer der Messergebnisse findet man allenfalls auf Radiatoren, wenn der Drehzahlbereich eher gering gewählt ist. Dies betrifft beide Größen. Ausreißer klingt in diesem Fall allerdings wilder, als es ist. Auch hier wird noch eine Leistung erreicht, die im engen Feld der Mittelklasse angesiedelt ist. Hier finden sich in entsprechenden Tests auch beispielsweise die be quiet! Silent Wings 3 140mm, die Noctua NF-P12 oder die Seasonic MagFlow 1225 PWM.

Immer wieder nah kommen in den Tests die Corsair iCue AF Elite-Lüfter. Diese ziehen in den Bereichen von Lautstärke und Performance in fast allen Tests in ähnliche Bereiche, fallen allerdings (gerade in der RGB-Version) preislich höher aus als die ENDORFY Fluctus.

Fazit

Die ENDORFY Fluctus 120 und 140 ARGB sind konstant solide performende Lüfter, die einen hohen Drehzahlumfang bieten und dabei die Lautstärke unter Kontrolle halten. Das führt zu einer sehr durchgehend hohen Leistung. Noch dazu kann man mit den Male-Female-Steckern die Verkabelung erleichtern und Header auf dem Mainboard oder den Controllern sparen. Last but not least erreichen sie diese hohe Leistung als ARGB-Lüfter, die mit einem Standard-Stecker unabhängig von proprietären Systemen agieren.

Und das erreicht sowohl die 120- als auch die 140-mm-Version der ENDORFY Fluctus PWM ARGB in diesem Test. Insgesamt ein durchaus beeindruckendes Ergebnis. In jedem Bereich gibt es Spezialisten, aber die ENDORFY Fluctus 120 und 140 ARGB sind die eierlegenden Wollmilchsäue unter den Lüftern: Sie können alles – und das ziemlich gut. Somit sind sie insbesondere dann geeignet, wenn man überall einheitliche Lüfter einsetzen will oder sich nicht sicher ist, ob man sie nicht irgendwann an anderen Positionen zum Einsatz bringen möchte.

ENDORFY Fluctus ARGB

Verarbeitung
Ausstattung
Kühlleistung
Lautstärke

90/100

Die ENDORFY Fluctus 120 PWM ARGB und Fluctus 140 PWM ARGB wissen als nahezu perfekte Allrounder-Lüfter zu überzeugen.

Simon Deobald

Schon zu Kindertagen, noch bevor ich wirklich lesen konnte, wusste ich unter DOS, was einzutippen ist, um "Die Siedler" zu starten. Wenige Jahrzehnte später beschäftige ich mich auch weit intensiver mit PCs und entsprechender Hardware, bin ansonsten als Feuerwehrmann, (Produkt-)Fotograf und Redakteur tätig, wie auch ein Gitarren-Nerd.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

11,940 Beiträge 2,791 Likes

ENDORFY, bis 2022 bekannt als SilentiumPC, ist eine polnische Marke, die bisher insbesondere für Kühler und Lüfter bekannt sind. Die ENDORFY Fluctus RGB-Lüfter in 120 und 140 mm sind allerdings mein persönlich erster Kontakt zu dieser Marke. Umso interessanter ist es, diese genau unter die Lupe zu nehmen in diesem ENDORFY Fluctus ARGB-Lüfter Test. Hiermit … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"