News

Baidu: Chinas Suchmaschinengigant stellt zwei E-Autos vor

Mit Jidu Robo-01 und Robo-02 möchte Baidu, der chinesische Suchmaschinengigant, den Markt der Elektroautos auf den Kopf stellen. Angesichts der smarten Features, die das Google-Pendant seinen Fahrzeugen verpassen möchte, könnte da tatsächlich eine Revolution auf vier Rädern auf uns zurollen. Wir werfen mal einen Blick auf die spannenden Modelle.

Robo-01 und Robo-02 sind die ersten „intelligenten“ Autos

Was Baidu bei seinen beiden Robotern auf vier Rädern verspricht, lässt nicht nur Freunde der Elektromobilität aufhorchen. Im Rahmen der Guangzhou Auto Show konnte man Robo-01 und Robo-02 erstmalig bestaunen. Die beiden Fahrzeuge entstammen der Automarke Jidu, einer Tochter des Tech-Konzerns. Während man zum Robo-02 „nur“ ein Konzept bestaunen durfte, gab es beim Robo-01 bereits einen Prototypen zu sehen. Dennoch möchte man sich laut Baidu ranhalten und noch in diesem Jahr das erste der beiden Autos in den Handel bringen, wie das Handelsblatt berichtet. Angesichts der smarten Features, die laut Baidu die Autos zu den ersten „intelligenten“ Fahrzeugen auf der Straße machen, klingt dies durchaus erstaunlich. So möchte man nicht nur mit zahlreichen Sensoren punkten. Das autonome Ausparken erscheint dabei noch am langweiligsten. Obendrein sollen die Autos nämlich mit Passanten kommunizieren und dabei auch Emotionen zeigen können.

Enthüllung durch Baidu fand im Metaverse statt

Dass das Jidu Robo-01 kommen würde, ist nicht neu. Schließlich entschied sich Baidu dafür, das Konzept bereits im Sommer 2022 zu enthüllen. Das geschieh allerdings nicht im Rahmen einer klassischen Messe. Stattdessen nutzte die Suchmaschine standesgemäß den Cyberspace und enthüllte seine Pläne im chinesischen Metaverse Xirang. Hier fuhr ein Avatar das Auto und stellte zudem die Features vor. Dabei betonte man, dass das finale Fahrzeug zu 90 Prozent dem Konzept entsprechen wird. Baidu wird vor allem bei seiner Software auf eine gigantische Datenbank zurückgreifen können. Schließlich betreibt der Konzern seit vielen Jahren selbstfahrende Taxis in China, welche zusammengerechnet viele Millionen Kilometer zurückgelegt haben sollen. Da verwundert es auch nicht, dass Robo-01 perspektivisch autonomes Fahren der Stufe 4 beherrschen soll.

Modernste Technik an Bord

Damit das auch funktioniert, benötigt man natürlich die passende Rechenpower. Für diese soll nicht nur der Qualcomm 8295 sorgen. Obendrein verspricht Baidu, dass gleich zwei Nvidia-Orin-X-Smart-Driving-Chips an Bord sein sollen. Zusätzlich zur Computertechnik benötigt die Künstliche Intelligenz auch passende Sensorik. Und auch bei dieser spart Baidu nicht. So befinden sich neben zwölf Kameras und zwölf Ultraschallsensoren auch zwei Lidar-Scanner sowie Radartechnik an Bord. Wie wichtig letztere bei modernen Autos ist, musste Tesla in letzter Zeit erfahren. Nachdem der US-Autobauer vorübergehend ausschließlich auf Kameratechnik setzte, ist man nun wieder zur Kombination aus Radar- und Kameratechnik zurückgekehrt.

Baidu
Robo-01 E-SUV (Bild: Jidu)

Auch die Reichweite von 600 km, die der Robo-01 zurücklegen können soll, klingt gut. Angesichts der Tatsache, dass es sich hierbei um einen recht großen E-SUV handelt, muss er sich nicht hinter der Konkurrenz verstecken. So soll das im Oktober 2022 vorgestellte EQE SUV eine Reichweite von 547 km aufweisen. Für die hohe Reichweite dürfte unter anderem der sehr gute cW-Wert von gerade einmal 0,249 sorgen. Dieser ist aufgrund eines einziehbaren Spoilers möglich. Auch die übrigen Daten lesen sich gut. So soll der Dual-Motor für eine Leistung von insgesamt 400 kW sorgen, was eine Beschleunigung von 0 auf 100 in unter 4 Sekunden möglich machen soll.

Robo-01 E-SUV (Bild: Jidu)

In eine andere Kerbe soll dann der Robo-02 schlagen. Das gilt insbesondere für die Karosserieform. So kommt das in der Konzept-Phase befindliche Elektroauto als Sport Coupé daher. Bei den smarten Features soll das zweite Fahrzeug unter der Federführung von Baidu dann noch einen Schritt weiter gehen. So möchte man unter anderem auf Handgriffe verzichten. Während diese beim Robo-01 als versenkbare Griffe kaum noch zu sehen sind, sollen sie beim Robo-02 gänzlich wegfallen. Hier soll man die Türen mithilfe eines Bluetooth-Gerätes oder Sprachsteuerung öffnen und schließen können. Wieviel von dieser technischen Spielerei im schlussendlichen Serienfahrzeug ankommt, bleibt abzuwarten.

Preis und Verfügbarkeit

Wann das Robo-02 kommen wird, steht noch in den Sternen. Anders sieht es beim Robo-01 aus. Noch 2023 möchte Baidu sein intelligentes Auto an den Start bringen. Hersteller Jidu verspricht dabei eine spezielle Sonderedition, die mit Vollausstattung auftrumpfen möchte. In dieser Version soll das Fahrzeug 53.000 Euro kosten. Wie hoch die Preise auf dem europäischen Markt sein werden, bleibt abzuwarten. Selbiges gilt für die finale Ausstattung. Schließlich möchte sich Jidu diesbezüglich noch einmal im Laufe des Jahres melden.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

8,972 Beiträge 2,614 Likes

Mit Jidu Robo-01 und Robo-02 möchte Baidu, der chinesische Suchmaschinengigant, den Markt der Elektroautos auf den Kopf stellen. Angesichts der smarten Features, die das Google-Pendant seinen Fahrzeugen verpassen möchte, könnte da tatsächlich eine Revolution auf vier Rädern auf uns zurollen. Wir werfen mal einen Blick auf die spannenden Modelle. Robo-01 und Robo-02 sind die ersten … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"