News

PC-Markt 2022: Experten rechnen mit Rückgang von 10 Prozent

Die Corona-Pandemie sorgte für einen regelrechten Boom auf dem PC-Markt. Zahlreiche Verbraucherinnen und Verbraucher deckten sich, auch durch erweiterte Home-Office-Regelungen, mit neuen Computern oder Notebooks ein. Marktforscher gehen jedoch davon aus, dass es für den PC-Markt 2022 einen starken Rückgang von fast 10 Prozent geben wird.

PC-Markt 2022: Boom hat ein Ende

Während der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Home-Office-Pflicht stieg die Nachfrage an PCs und Notebooks in den vergangenen Jahren rasant. Der Boom wird in diesem Jahr allerdings ein Ende haben, wir aus einer Analyse der Marktforschungsfirma Gartner hervorgeht.

Laut Ranjit Atwal von Gartner führe unter anderem eine Kombination aus hoher Inflation, Währungsschwankungen und anhaltenden Lieferengpässen dazu, dass der PC-Markt 2022 zurückgehen wird. Für das aktuelle Jahr stellen die Analysten einen Rückgang von 9,5 Prozent in Aussicht.

Im Jahr 2021 war die Nachfrage an PCs und Notebooks um elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, was rund 342 Millionen Geräten entspricht. Am Ende des Jahres 2022 rechnet man mit dem Verkauf von knapp 310 Mio. Desktop-PCs und Notebooks.

Vor allem im Endverbraucher-Segment soll das Minus spürbar werden. Hier gehen die Prognosen von Gartner von einem Rückgang um rund 13 Prozent aus, während im Unternehmensbereich knapp 7,2 Prozent erwartet werden, wie t3n berichtet.

Der deutsche Spielemarkt hatte laut Analyse des Branchenverbandes Game auf Basis von Daten der Marktforschungsunternehmen GfK und data.ai im Jahr 2021 ebenfalls stark zugelegt. Darunter auch der Umsatz mit Gaming-Hardware:

Gaming-taugliche Desktop-PCs und Notebooks haben laut Analyse im Jahr 2021 ein Umsatz-Plus von rund 10 Prozent erwirtschaftet (969 Mio. Euro gegenüber 882 Mio. Euro im Jahr 2020). Während auf der anderen Seite der Umsatz mit stationären Konsolen im Jahr 2021 sogar um ganze 23 Prozent anstieg. Auch hier dürfte es im Jahr 2022 zu einem starken Rückgang kommen.

Smartphone-Boom mit niedrigerer Prognose

Während es für den PC-Markt 2022 also bergab geht, prophezeit Gartner für dieses Jahr gerade im Smartphone-Segment von Geräten mit schneller 5G-Mobilfunktechnik mit einem deutlichen Zuwachs. Hier ist von einem Anstieg um 29 Prozent auf 710 Mio. verkaufte Geräte die Rede.

Was zunächst nach viel klingt, ist letztlich aber ebenfalls deutlich niedriger als die Prognose, die man noch zum Jahresbeginn ausgegeben hatte. Hier ging man noch von einem Wachstum um 47 Prozent aus.

Ob diese Prognose letztlich eintreten wird, bleibt abzuwarten. Immerhin erwarten uns auf dem Smartphone-Markt 2022 in der zweiten Jahreshälfte ja noch einige spannende Geräte. Vom Nothing Phone (1) über das erste Smartphone mit 1-Zoll-Sensor aus dem Hause Xiaomi bis hin zum Google Pixel 7 (Pro) und der iPhone-14-Generation.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,003 Beiträge 1,872 Likes

Die Corona-Pandemie sorgte für einen regelrechten Boom auf dem PC-Markt. Zahlreiche Verbraucherinnen und Verbraucher deckten sich, auch durch erweiterte Home-Office-Regelungen, mit neuen Computern oder Notebooks ein. Marktforscher gehen jedoch davon aus, dass es für den PC-Markt 2022 einen starken Rückgang von fast 10 Prozent geben wird. PC-Markt 2022: Boom hat ein Ende Während der Corona-Pandemie … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"